Liebeskummer überwinden:
Mit diesen 4 Schritten klappt’s

Nach der Trennung fühlt man sich oft verlassen, einsam und hilflos.

Den Schmerz zu überwinden erscheint oft als unmöglich, wenn der Liebeskummer unerträglich an einem nagt.

Den eigenen Liebeskummer überwinden ist nicht mit ein paar Tipps getan, sondern erfordert planvolles Vorgehen.

Die folgende Infografik und dieser Ratgeber zeigen dir eine effektive Strategie mit 4 Schritten, die dich unterstützt, deinen Trennungsschmerz hinter dir zu lassen.

Also werde aktiv, denn es geht hier um dein Leben!

Bonus: Hol dir jetzt gleich unseren Online-Kurs (klick!):Ex jetzt loslassen. In 5 Schritten zurück zum Lebensglück“ (E-Book + E-Mail-Kurs)!

Diese 4 Schritte unterstützen dich, wie du deinen Liebeskummer überwinden kannst.

Überblick: Liebeskummer überwinden in 4 Schritten

Je nachdem, ob deine Trennung erst vor Kurzem stattgefunden hat oder schon eine Zeit lang her ist:

Du erfährst hier welche Strategien und Vorgehensweisen zielführend sind, wenn der Liebeskummer unerträglich ist.

So kannst du deinen Trennungsschmerz hinter dir lassen und die eigene Lebensfreude wieder finden.

Mit diesen 4 Schritten kannst du deinen Liebeskummer überwinden:

Klicke auf den jeweiligen Punkt, wenn du direkt dorthin springen möchtest.

#1 Direkt nach der Trennung gut klarkommen. Hier erfährst du, wie du direkt nach der Trennung mit dem Schmerz und den heftigen Emotionen gut klarkommst.

#2 Befreie dich aus der Umklammerung des Liebeskummers. Wachse aus der Lähmung des Schmerzes heraus und werde wieder aktiv.

#3 Das perfekte Mindset, um den Liebeskummer überwinden zu können. Eliminiere hinderliche Gedanken, um den Trennungsschmerz hinter dir zu lassen.

#4 Endgültig Liebeskummer überwinden: Ex loslassen und Trennung verarbeiten. Du sorgst für nachhaltige Heilung von der Trennung lässt den Ex endgültig los.

(Keine Angst, diese 4 Schritte werden in diesem Liebeskummer-Ratgeber noch ganz genau erklärt).

 

Bevor es mit Schritt #1 so richtig losgeht, schau dir die Antworten auf folgende 4 häufig gestellte Fragen an:

Wie wende ich diese 4 Schritte am besten an?

Wenn deine Trennung erst kurz vorbei ist, dann beginne unbedingt mit Schritt #1. Dort erfährst du wirkungsvolle Strategien, wie du mit den Emotionen und dem Schmerz wirkungsvoll umgehst.

Ist deine Trennung schon etwas länger her und du hast das Gefühl, dass der erste Schmerz schon vorüber ist, dann steige direkt bei Schritt #2 ein.

Wann ist der Liebeskummer überwunden?

Liebeskummer ist definitiv nicht überwunden, wenn Gras über die Trennung gewachsen ist, aber du bei jeder Erinnerung an die vergangene Beziehung wieder in den Trennungsschmerz zurückfällst.

Nach unserer Definition ist Liebeskummer dann überwunden, wenn du etwas Sinnvolles für dich und dein (Beziehungs-)Leben in der Trennung sehen kannst.

Übrigens:

Hinter der Redewendung „Mein Herz ist zerbrochen“ steckt einiges an Wahrheit.

Es wurde von Wissenschaftlern gezeigt, dass physischer Schmerz und Liebeskummer in den gleichen Hirnarealen ähnliche Aktivität auslösen. Darum ist es nur allzu logisch, dass man auch vom Trennungsschmerz spricht.

Wie lange dauert es, bis der Liebeskummer überwunden ist?

Den Liebeskummer schnell überwinden ist in vielen Fällen leider nur schwer möglich.

Für genauere Zeitangaben haben wir den Artikel „Wie lange dauert Liebeskummer?“ verfasst. Dort findest du Informationen zur Dauer bei intensiven und weniger intensiven Beziehungen.

Was tun, wenn gar nichts mehr geht?

Wenn du merkst, dass es dir immer schlechter geht, hol dir Hilfe.

Hast du einfach Redebedarf, findest du im Internet zahlreiche Foren, um mit Gleichgesinnten zu reden oder um Erfahrungsberichte auszutauschen.

Versuche jedoch, dabei nicht immer wieder im gleichen Strudel zu bleiben. Sprich dich aus, und arbeite an Lösungen, wie du deinen Liebeskummer überwinden kannst.

Wenn du dir den Rat von professionellen Beratern einholen möchtest, kannst du so loslegen:

Ruf einfach bei der Telefonseelsorge an. Dort wird dir zugehört und du bekommst individuelle Beratung für nächste mögliche Schritte.

Du kannst auch die Hilfe eines Therapeuten oder Coaches in Anspruch nehmen. Viele bieten dir ein kostenloses Erstgespräch an, um eine mögliche Zusammenarbeit zu besprechen.

 

#1 Direkt nach der Trennung gut klarkommen

 Ist deine Trennung erst kurz vorüber, gilt es zunächst den größten Schmerz gut auszuhalten.

Dabei ist es wichtig, dass du trotz heftiger Emotionen auf dich selbst gut aufpassen kannst und nichts tust, was du später bereust.

Strategie-Überblick:

  • Hier (aber nur hier!) ist Ablenken erlaubt. Hol dir dafür Inspirationen in unserer großen Liste: „66 Tipps gegen Liebeskummer“.
  • In dieser ersten Phase nach der Trennung können auch die 4 wirkungsvollen Soforthilfe-Fragen für schwere Momente hilfreich sein.
  • Gerade nach einer Trennung ist eine große Frage, wie man am besten mit dem Ex umgehen soll. Dafür findest du unten ein ausführliches Kapitel mit vielen praktischen Tipps.

Aber:

Verharre nicht allzu lange in dieser Phase. Deinen Liebeskummer überwinden steht an erster Stelle. Damit das klappt, ist es wichtig, weiterzugehen:

Die 4 Soforthilfe-Fragen stehen dir in der ersten schweren Zeit nach der Trennung bei.

4 wirkungsvolle Soforthilfe-Fragen für schwere Momente

Nach einer schmerzenden Trennung befindet man sich meist im emotionalen Ausnahmezustand.

Das ist eine ganz normale Reaktion!

Deswegen haben wir für dich 4 wirkungsvolle Soforthilfe-Fragen zusammengestellt. Sie helfen dir, im emotionalen Sturm für Besserung und Klärung zu sorgen. Und sie unterstützen dich, sodass du deinen Liebeskummer überwinden kannst sowie mit stark belastenden Gefühlen fertig zu werden.

 

Soforthilfe-Frage #1: Was ist passiert?

Im ersten Schritt geht es um das laute Aussprechen und Erzählen von dem, was passiert ist. Das hilft, klare und strukturierte Gedanken zu fassen.

Wenn du niemanden die ganze Geschichte erzählen willst oder gerade niemand zum Zuhören da ist, dann kannst du z.B. folgendes tun:

  • Erzähl deinen Kummer deinem Spiegelbild.
  • Oder deinem Kuscheltier 😉
  • Gehe spazieren und rede ganz normal in dein Handy. Niemand wird merken, dass am anderen Ende keiner dran ist! Plappere einfach drauf los!
  • Statt zu erzählen, könntest du es auch schreiben und dir dann selbst vorlesen.
  • Oder singen! Einfach raus damit.

Hör dir einfach mal selbst zu. Von Anfang an bis zum (bitteren) Ende. Unterbrich dich nicht mit dem Gedanken, dass das alles dumm und kleinlich sei.

Verleihe deinem Kummer Ausdruck!

 

Soforthilfe-Frage #2: „Wie hat es sich angefühlt?“

Überlege im nächsten Schritt:

„Wie geht’s mir dabei?“

„Wie fühlt sich das an?“

Durch diese Benennung und Beschreibung der Gefühle wird man ruhiger und klarer, wie bereits wissenschaftlich nachgewiesen wurde.

Es zahlt sich auch aus, mal etwas länger über ein bestimmtes Gefühl zu reden, denn oft steckt noch was Anderes hinter dem ersten Gefühl.

Zuerst dachte Roberta, dass sie einfach nur auf ihren Ex wütend ist, bis sie sich die Zeit nahm, genauer hinzuspüren und in sich hineinzuhören:

„Ich bin so verärgert, wütend! Hm, und eigentlich fühl ich mich manchmal hilflos, weiß nicht, was ich tun soll. Ja, hilflos… alleine… und das macht mir Angst. Alleine sein macht mir Angst…“

So wurde aus Wut Angst.

Vielleicht steckt bei dir auch was Anderes hinter dem ersten Gefühl?

 

Soforthilfe-Frage #3: Was hat früher mal geholfen?

Frage dich:

„Früher, als ich mal eine schwere Zeit hatte, was hat da geholfen?“

Warum ist dieser eine Satz so wichtig?

Ganz einfach:

  • Er schreibt nichts vor, sondern regt zum Selbst-Denken an.
  • Er lenkt die Gedanken auf etwas Positives, das hilft.
  • Er aktiviert die positiven Kräfte in dir selbst. Denn jeder weiß, was für einen gut ist.
  • Dieser Satz impliziert, dass es schwere Zeiten gibt, die wieder aufhören.
  • Der Satz traut dir selbst zu, dass du selbst weißt, was dir guttut.

Vielleicht waren die früheren schweren Zeiten ein Todesfall in deiner Familie, eine andere Trennung oder einfach nur Lustlosigkeit.

Das frühere Ereignis muss überhaupt nicht vergleichbar sein mit deiner jetzigen Trennung.

Wichtig ist nur, dass es etwas Unangenehmes war, mit dem du inzwischen gut leben kannst.

Als du das Unangenehme erfahren hast, was hast du damals getan? Vielleicht hat damals eine heiße Dusche geholfen oder ein langer Spaziergang.

Oder auch:

  • schlafen
  • zeichnen
  • trainieren
  • Gespräche
  • To-Do-Listen

Das sind ALLES gute Liebeskummer-Tipps, allerdings hilft nicht jedem Menschen das Gleiche. Für jeden Typ gibt es Verschiedenes, das hilft.

Um dir Inspirationen und Ideen für Tipps gegen Liebeskummer zu holen, schau doch mal in diesem Artikel von uns nach (klick!).

 

Soforthilfe-Frage #4: Was könnte jetzt hilfreich sein?

Versuche, aufgrund früherer Erlebnisse herauszufinden, was schon einmal geholfen hat.

Denn die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder hilft, ist sehr groß! Das haben auch wissenschaftliche Studien bereits gezeigt.

Versuche nicht, einen zu großen Schritt zu gehen, sondern denke in kleinen Schritten.

Welches Detail könntest du ändern, damit es ein bisschen erträglicher wird?

Zum Beispiel warme Socken anziehen?  Und dann? Anders hinlegen?

Und jetzt?

Ein Lied anhören?

So hantelst du dich Stück für Stück von „richtig mies“ zu „ertragbar mies“. Und wer weiß, vielleicht sogar noch weiter, zu „geht schon“?

Du wirst überrascht sein, wie kleine Schritte wirken können!

Auf diese Weise setzt du den ersten wirkungsvollen Schritt, wie du deinen Liebeskummer überwinden kannst.

So gehst du mit dem/der Ex um

Ganz einfach: Vermeide alles, was dir nicht guttut.

Stelle also fest, was dir guttut und dich unterstützt, damit du deinen Liebeskummer überwinden kannst.

Denn:

Es geht um dich, dein Leben und dein Glück!

 

Kontakt mit dem/der Ex: So geht’s

Die Beziehung ist vorerst mal aus. Deine/n Ex permanent anzurufen oder dauernd Nachrichten zu schicken hilft nicht, mit dir selbst klarzukommen.

Ich empfehle dir, die Kommunikation mit dem/der Ex zu auf ein Minimum beschränken.

Auch das Aufrufen des Facebook-Accounts fällt darunter. Das bringt allerlei Emotionen hoch, die wenig hilfreich sind.

Falls es dir hilft, lösche die Telefonnummer deines/r Ex aus dem Telefon. Schreibe aber die Nummer sicherheitshalber auf einen Zettel, falls noch Dinge geklärt werden müssen.

 

Soll man „Freunde bleiben“?

Akzeptiere die Freundschaft mit dem/der Ex nur, wenn du es auch für dich möchtest.

Sei da egoistisch:

Tu nur das, was dir in dieser Situation guttut. Wenn dich der Kontakt belastet, herunterzieht oder du denkst, dass es dich beim Liebeskummer überwinden hindert, dann schlage ein solches Angebot aus bzw. mache keines.

Wenn du es nur deine/m Ex zuliebe tust bzw. in der Hoffnung, ihn/sie oder die Beziehung doch noch zurückzubekommen, dann ist das der falsche Ansatz.

Das bringt dich um die Früchte des Erfolgs, beim Überwinden deines Liebeskummers.

 

Den/die Ex NICHT stalken

Darunter fällt das bewusste Nachspionieren des/der Ex. Und natürlich brauchst du auch nicht das neue Weitwinkel-Zoom-Objektiv inklusive Kamera vom Amazon 😊.

Vermeide auch „zufällige“ Begegnungen mit dem/der Ex, die dich vielleicht ganz zufällig mal an einen Weg führt, wo auch er/sie regelmäßig vorbeikommt.

 

Was tun mit dem gemeinsamen Freundeskreis?

Der gemeinsame Freundeskreis – oft ein heikles Thema!

Achte wieder darauf, was dir guttut. Wenn es dich schmerzt dem/der Ex im Freundeskreis zu begegnen, vermeide in der ersten Phase der Trennung den Kontakt.

Du kannst das auch offen den Freunden sagen, dass du etwas Abstand brauchst. Gute Freunde, denen du wichtig bist, werden das verstehen.

Wichtig:

Es ist auch für eure gemeinsamen Freunde nicht einfach, da sie meist beide mögen und nun dazwischenstehen und natürlich keinen verletzen wollen. So schwer es für dich ist, hab auch dafür Verständnis.

 

Keine Rache oder sonstiges Anschwärzen

Auch wenn du dir denkst:

Er/sie soll spüren, wie sehr ich verletzt bin! Ich werde es ihm/ihr zeigen, er/sie soll leiden… Was auch immer dein Plan ist: Anschwärzen, blöd dastehen lassen oder eifersüchtig machen.

Meine Empfehlung:

Lass es bleiben.

Denn dadurch würdest du nur noch mehr Schmerz und negative Emotionen in dein Herz lassen. Und es bringt dich um kein Stück näher, dass du deinen Liebeskummer überwinden kannst.

Wenn sich deine Gedanken und Handlungen nur um den/die Ex drehen, wirst du dich von deinem Liebeskummer, nicht entfernen können, sondern ewig im verbitterten Karussell bleiben.

Du willst schließlich, dass es dir besser geht. Konzentriere dich lieber darauf!4

#2 Befreie dich aus der Umklammerung
des Liebeskummers

Wenn deine Trennung schon etwas länger her ist, geht es jetzt für dich jetzt richtig los.

Um nicht permanent in der Starre des Liebeskummers und des Schmerzes gefangen zu sein, unterstützen dich die folgenden Strategien.

Strategie-Überblick:

  • Tu nicht so, als ob nichts gewesen wäre
  • Raffe dich auf und werde aktiv
  • So gehst du mit dir um in der schweren Zeit: Sei gut zu dir!
  • So gehst du mit deinen Gefühlen um: Lass deine Gefühle zu!

Die gerade genannten Strategien sind im Folgenden genauer beschrieben, sodass du sie gleich anwenden kannst. Und es wird das endgültige Liebeskummer überwinden vorbereitet, was in den nächsten Schritten kommt.

Tu nicht so, als ob nichts gewesen wäre!

Es scheint so einfach:

Die Trennung einfach wegschieben und so tun, als ob nichts gewesen wäre. Oder einfach Gras über den Liebeskummer wachsen lassen.

Doch dadurch wird der Schmerz nur zugedeckt. Eine Trennung sollte richtig überwunden und verarbeitet werden. Wenn das nicht geschieht, heilen die Wunden nie.

Der Grund:

Das Zuwachsen lassen funktioniert nämlich meist nur über kurze Zeit. Doch wie überall, wenn mal Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt meistens ein Schaf, das es wieder wegfrisst.

Und dieses sprichwörtliche Schaf kann dann schon ein kurzer Gedanke an einen gemeinsamen Moment sein, wenn Dich irgendetwas gerade zufällig an die vergangene Beziehung erinnert.

Wie das Verarbeiten genau funktioniert, kannst du weiter unten in diesem Liebeskummer-Ratgeber nachlesen.

Raffe dich auf und werde aktiv

Den Fakt von dem Ende eurer Beziehung wirst du nicht ändern können.

Du kannst auch nicht ändern, wie es gelaufen ist, ob dein:e Ex dich verstanden hat oder bereit zur Aussprache war oder nicht. Es ist, wie es ist.

Doch das heißt noch lange nicht, dass du machtlos bist!

Was du ändern kannst:

Deinen Umgang mit der Situation.

Bleibst du als getretenes, verlassenes Opfer am Boden liegen oder stehst du auf, klopfst dir den Schmutz von der Kleidung und wendest dich der Sonne zu?

Niemand sagt, dass es leicht ist, denn das ist es oft gewiss nicht. Jedoch ist der einzige Mensch, der jetzt was tun kann: DU!

Beachte:

 Glücklich sein erlangt man nicht allein dadurch, dass man Schmerz vermeidet!

Blicke dem Tiger ins Auge. Gestehe dir ein, wie deine Situation ist und werde bereit, daraus das best mögliche zu machen!

So gehst du mit dir um in der schweren Zeit: Sei gut zu dir!

Erwarte nicht, dass die Trennung spurlos an dir vorübergehen muss. Sei liebevoll zu dir und gestehe dir ein, auch mal schwach sein zu dürfen.

 

Verzichte auf Medikamenten oder Alkohol gegen den Trennungsschmerz

Medikamente oder Alkohol decken den Schmerz nur temporär zu. Gerade Alkohol hat die trügende Wirkung, Gedanken einzunebeln und dir Besserung vorzugaukeln.

Nachhaltig verändern tun weder Alkohol noch Medikamente etwas. Wunden bleiben und heilen nicht. Und du tust damit auch deinem Körper nichts Gutes.

Und das bewahrt dich auch, volltrunken in einen Anfall von Sehnsucht, Schmerz oder Wut deine:n Ex anzurufen.

 

Lass dich nicht gehen

Vernachlässige dich nicht selbst. Liebeskummer kann alles mit einem grauen Schleier bedecken und dich in einem Sog der Gleichgültigkeit ziehen.

Ungesundes Essen, immer nur zuhause sitzen, Nachlässigkeit im Job oder Vernachlässigung der Freunde passiert dann schnell.

Ist die Trennung dann mal etwas weiter weg und wiegt weniger schwer, stehst du anschließend vor weiteren Scherben.

Tu dir stattdessen was Gutes.

Ein Freund hat erzählt, dass er das letzte Mal, als er verlassen wurde, eine Jahreskarte fürs Fitnesscenter gekauft hat. Dann hat er voll trainiert und all seinen Schmerz in Muskeln verwandelt.

Nach diesem Jahr hat er so blendend ausgesehen, dass er im Handumdrehen eine neue Beziehung hatte.

(Natürlich hat er auch seine Trennung gut verarbeitet und für die neue Beziehung viel über sich gelernt.)

 

Pflege den Kontakt zu deinen Freunden

Freunde können ein Quell von Kraft und Freude sein. Sie können dir beistehen in dieser schweren Zeit.

Teile den Kummer mit deinen Freunden, aber sprich auch über anderes mit ihnen. Lass auch sie mal zu Wort kommen.

Vielleicht scheinen ihre Probleme gerade sehr klein im Vergleich zu deinem, aber nimm sie trotzdem ernst und wichtig – denn das ist es!

Triff regelmäßig deine engsten Freunde und versuche so gut es geht, Spaß zu haben und auf andere Gedanken zu kommen.

Geh also mal wieder auf eine Party, shoppen oder mach einen Kurztrip. Hauptsache, du verbringst Zeit mit wichtigen Menschen in deinem Leben!

Wenn du nicht so der aus sich herausgehende Typ bist oder einfach gerade absolut keine Lust auf Freunde hast, dann versuche, zumindest die Hälfte deiner üblichen Aktivitäten aufrecht zu erhalten:

Triffst du normalerweise zweimal in der Woche Freunde, dann tu es trotzdem einmal!

So gehst du mit deinen Gefühlen um: Lass deine Gefühle zu!

Lasse deine Gefühle nach der Trennung zu! Weine, schreie oder stampfe auf den Boden. Egal wie, Hauptsache es kommt irgendwie raus.

Manche tun sich schwer, Gefühle so roh nach außen zu tragen. Wenn du zu diesen Menschen gehörst, probiere das:

Male ein Stimmungsbild oder mach dir eine passende Playlist mit Musik, die deiner Gefühlslage entspricht. So kannst du dich deinen Gefühlen annähern.

Noch ein kleines Extra zum Thema Weinen:

Es kann sein, dass viele Emotionen (auch z.B. bei den Soforthilfe-Fragen!) hochkommen. Auch Tränen. Keine Angst vor Tränen!

Virginia Satir, Mutter der Familien-Therapie, hatte dazu eine passende Aussage.

Sie meinte einmal zu einer Klientin, dass weinen gar nicht so schlimm ist. Genauer gesagt, wird einfach nur das Gesicht nass.

Hier noch ein Geheimtipp:

Wenn Du von Tränen überwältigt wirst, dann atme gut durch den Mund durch. Das wirkt beruhigend.

Ganz wichtig:

Versinke nicht im Selbstmitleid.

Gib Dir Zeit zu weinen, aber versinke nicht permanent im Selbstmitleid. Dadurch begibst du dich in einen Strudel nach unten, welcher sich durch zu viele Tränen nur noch schneller zu drehen beginnt.

Weine, so lange du weinen musst, lieg ein paar Tage nur im Pyjama im Bett, wenn es sein muss und sich gut für dich anfühlt.

Doch dann:

Geh zumindest einmal am Tag raus. Ein paar Ideen:

  • Freunde treffen
  • Probiere neue Kleidung in der Kabine im Modegeschäft deiner Wahl.
  • Vielleicht drehst du auch eine Runde im Park.
  • Oder einfach nur in einem Café sitzen, etwas lesen oder ein Getränk deiner Wahl trinken (keinen Alkohol!).

Diese Kriterien sind jedoch in jedem Fall wichtig und empfehlenswert, dass du sie einhältst: Frisch machen  angezogen sein Haus verlassen  draußen in der Zivilisation sein.

Los geht’s!

#3 Das perfekte Mindset,
um den Liebeskummer überwinden zu können

Nachdem du schon aktiv geworden bist und weißt, wie du gut zu dir selbst bist und mit deinen Gefühlen umgehst, ist es Zeit für den nächsten Schritt:

Das Mindset, um die Verarbeitung vorzubereiten.

Es geht darum, aus der Lähmung des Schmerzes und des Liebeskummers herauszuwachsen und stärker zu werden.

Bonus: Hol dir jetzt gleich unseren Online-Kurs (klick!):Ex jetzt loslassen. In 5 Schritten zurück zum Lebensglück“ (E-Book + E-Mail-Kurs)!

Finger weg von der Schuldsuche!

Vielleicht verstrickst du dich in Gedanken wie: „Hätte ich doch nur öfter Fußball mit ihm geschaut.“ oder: „Hätte ich doch nur öfter gesagt, wie sehr ich sie liebe!“ oder: „Hätte ich doch nur mehr in die Beziehung investiert!“

Lass ich mich ehrlich und direkt sagen:

Das nützt dir jetzt absolut nichts! Stopp! Hör auf damit, auf Schuldsuche zu gehen und deine vergangene Beziehung in Details zu zerlegen.

Es ist sowieso immer ganz klar:

Beide haben dazu beigetragen! Es ist NIEMALS die Schuld von einer Person, wenn eine Beziehung in die Brüche geht. Jeder hat seine Rolle gespielt.

Wenn du immer nur die Schuld bei dir suchst, wirst du nur schwer den Liebeskummer überwinden können.

Jetzt wo wir das geklärt haben, lass die Finger von der Schuldsuche und dreh es einfach um und formuliere einen Vorsatz daraus.

Gemäß den obigen Beispielen könnten solche Sätze z.B. lauten:

  • „Ich werde meinem nächsten Freund total ehrlich sagen, dass ich Fußballschauen nicht aushalte, dass er sich Freunde einladen soll, und aktiv andere gemeinsame Aktivitäten vorschlagen.“
  • „In der nächsten Beziehung werde ich öfter sagen, wie sehr ich sie liebe, das scheint wichtig zu sein!“
  • „Ich werde ab jetzt genau abklären, wie viel Zeit wir in die Beziehung investieren!“

Du brauchst deine:n Ex nicht
zum Überwinden des Liebeskummers

Viele wünschen sich nach der Trennung noch viele weitere, klärende Gespräche und glauben, nur so den Liebeskummer überwinden zu können.

Doch du wirst niemals alle die Antworten bekommen, die du glaubst, zu brauchen.

Warum hast du mich so behandelt? Warum hast du das gesagt? Warum gerade bei mir?

Wahrscheinlich weiß es dein:e Ex nicht mal selbst.

Der Liebeskummer vergeht, wenn du Frieden mit dir selbst in der Trennungssituation gefunden hast.

Die meisten Menschen erleben diesen Frieden, wenn sie auf irgendeinen Mehrwert durch das Erlebte kommen:

  • Ich habe gelernt, auf eigenen Beinen zu stehen.
  • Ich weiß jetzt ganz genau, was ich alles nicht will – und klarer, was ich will.
  • Ich habe gelernt, selbst mit mir zufrieden zu sein.

Diese Erkenntnisse niederzuschreiben hilft und klärt. Nimm dazu einfach ein Blatt Papier und schreib drauf los!

Stoppe das Gedankenkarusell

Nach einer Trennung denkt man oft zurück an die perfekten Momente und an die gemeinsame schöne Zeit.

Oder man denkt zurück an das viele Streiten, die ungelösten und andauernden Konflikte.

Egal ob nun positive oder negative Gedanken überwiegen, in jedem Fall ist die Beziehung nun aus.

Wenn Du ständig solche Gedanken hast, lebst du nur in der Vergangenheit. Du gehst dasselbe Drama immer wieder durch. Doch es verändert sich nichts.

Eine gute Technik, um das Gedankenkarusell zu stoppen, wird von Markus Ernst in seinem Interview auf  fem.at beschrieben.

So geht’s:

  • Wenn du merkst, dass du wieder grundlos zu Grübeln beginnst, stelle dir ein rotes, blinkendes und riesiges Stopp-Schild vor. Falls es hilft gib gedanklich dazu noch einen Alarm-Ton – mach es so aufsehenerregend wie möglich.
  • WICHTIG: Das ist keine Technik, um den/die Ex zu vergessen oder die Trennung nur wegzuschieben. Ganz im Gegenteil: Es soll dir in Situationen, wo du nicht an den Ex denken möchtest, gedankliche Freiheit bringen.
  • Als Argument gegen diese Technik wird oft ins Feld geführt, dass sie nicht gut funktioniert. Das ist unmittelbar klar: Wie alles auf der Welt braucht auch diese Technik etwas Übung. Sei also am Anfang nicht demoralisiert, wenn’s nicht gleich sofort wie gewünscht klappt!

 



#4 Endgültig Liebeskummer überwinden: Ex loslassen und Trennung verarbeiten

 Um nachhaltige Heilung von der Trennung zu ermöglichen, ist es wichtig, sich mit der Trennung auseinanderzusetzen und sie richtig zu verarbeiten.

Das wird auch in diesem Artikel bestätigt und wurde auch schon wissenschaftlich nachgewiesen. Dadurch kannst du etwas für dich aus der Trennung mitnehmen und kannst gestärkt in die Zukunft gehen.

Somit kannst du deinen Liebeskummer schneller und nachhaltiger überwinden, wenn du dich mit deiner Trennung auseinandersetzt.

Erinnere dich an weiter oben:

„Nach unserer Definition ist Liebeskummer dann überwunden, wenn du etwas Sinnvolles für dich und dein Leben in der Trennung sehen kannst.“

Genau darum geht es jetzt.

Wir haben ein E-Book + E-Mail-Kurs zum Thema „Ex jetzt loslassen. In 5 Schritten zurück zum Lebensglück“ erstellt, welches dich dabei unterstützt, deine:n Ex endgültig loszulassen.

Du reflektierst bewusst deine vergangene Beziehung und lernst aus der Trennung über dich und über dein Beziehungsleben.

Dadurch kannst du deine:n Ex wirkungsvoll gehen lassen und heilst dein Herz nachhaltig.

Und das Beste:

E-Book + E-Mail-Kurs sind für dich völlig kostenlos 😊.

Jetzt bist du dran

Du hast nun alle 4 Schritte gelesen, um deinen Liebeskummer überwinden zu können und um einen Ex loszulassen.

Bist du bereit jetzt gleich loszulegen und welche Strategie wirst du gleich anwenden?

Oder hast du eine Frage zu einem Schritt?

In jedem Fall, schreib uns schnell einen Kommentar.

Oder vielleicht kennst du jemanden, dem/der dieser Liebeskummer-Ratgebern helfen könnte? Dann teile ihn doch gleich auf Facebook!

Bis gleich!

Stephan

6 Comments

  1. Dirk Rentzsch sagt:

    Hey ich bin der Dirk bin jetzt 5 monate von meiner Frau getrennt meine noch Frau ist jetzt auch schon in einer neuen Beziehung mit ihr Arbeitskollege…
    Es ist zwar schon bisschen länger her aber ab und an habe ich immer noch Liebeskummer und denke das sie unbedingt zurück gewinnen möchte…
    LG Dirk

  2. Christina sagt:

    Meine Beziehung ist jetzt fast 4 Monate schon vorbei und ich vermisse ihn immer noch so sehr. Ich komme von ihm einfach nicht los. Jede Nacht träume ich von ihm, untertags denke ich viel nach und dann laufen mir Tränen übers Gesicht. Er war meine große Liebe. Mir fällt es echt schwer, ihn loszulassen.

    • Stephan Stephan sagt:

      Liebe Christina,
      ich kann dich gut verstehen. Über eine Trennung hinwegzukommen ist oftmals ein schwieriges Unterfangen. Und es dauert oft lange, gerade wenn die Beziehung intensiv war. Ein wichtiger Punkt ist: Was tust du aktiv, um das Loslassen zu unterstützen? Wartest du nur ab und hoffst, dass die Zeit die Wunden heilt? Oder nimmst du die Dinge selbst in die Hand und gehst aktiv in Richtung glückliche Zukunft?
      Der zweite Weg ist der schwerere, doch nur er bringt dir – wenn du dran bleibst – dein Lächeln wieder zurück. Der vorliegende Liebeskummer-Ratgeber ist genau für diesen zweiten Weg geschrieben. Und wenn du die Strategien für dich anwendest, probiere doch folgendes Mindset aus: „Wie kann [die heute angewendete] Strategie mir helfen, den Schmerz ein klein wenig zu vermindern?“
      Alles Liebe
      Stephan

  3. Erika Schumann sagt:

    Mein Freund hat mir im April gesagt, er fühle sich eingeengt, habe festgestellt er brauche mehr Zeit für sich und kann mir nicht sagen er liebt mich. Da habe ich gekämpft und wir haben es nochmal 4 Monate versucht. Jetzt sagte er mir vor 1 Woche wieder, dass er nicht diese Gefühle für mich hat. Er will aber, dass ich in seinem Leben bleibe.

    • Lena Lena sagt:

      Liebe Erika,
      Du berichtest, dass dein Freund zuerst meinte, dass es gefühlsmäßig nicht so wirklich klappt auch nach dem 2. Versuch hat dir wieder gesagt hat, dass er keine Gefühle für dich hat.
      Wenn eine Beziehung – aus welchen Gründen auch immer – in eine „2. Chance“ rückt, dann ist es hilfreich, sich klar zu machen, dass man quasi von vorne anfängt. Du schreibst, dass du gekämpft hast, und ihr es dann noch mal versucht habt. Wahrscheinlich habt ihr bei dem 2. Versuch eher ähnlich weiter getan als zuvor, und deswegen hat sich bei deinem Freund in der Gefühlslage nichts verändert.
      Falls du dich entscheidest, deinen Ex zurück zu gewinnen, dann vergewissere dich, dass ihr die neue Beziehung anders gestaltet, als die „alte“. Denn so wie ihr es bisher getan habt, funktioniert es nicht.

      Außerdem musst du dich entscheiden: Willst du als „normale Bekannte“ im Leben von deinem Ex bleiben, oder willst du deinen Ex zurück gewinnen?
      Alles Liebe,
      Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares