Was hilft gegen Liebeskummer? 26 mächtige Tipps, die du sofort anwenden kannst! (Soforthilfe)

Was hilft wirklich gegen Liebeskummer? Egal, was du tust… es scheint, als würde es nicht besser?

Während dich der Liebeskummer fest im Griff hat, verschwendest du wertvolle Lebenszeit.

Es gibt aber gute Neuigkeiten:

In diesem Soforthilfe-Guide findest du 26 wirkungsvolle Tipps gegen Liebeskummer, welche dir sofort wieder neuen Schwung für dein Leben geben und die traurigen Geister vertreiben.

Jetzt weiterlesen…

Gebrauchsanleitung: So weißt du genau, was du bei Liebeskummer tun musst

Dieser Artikel ist so organisiert, dass wir die Tipps in verschiedene typische Situationen eingeteilt haben, welche aus unserer Erfahrung am häufigsten auftreten.

Klicke also nun auf jene Situation, welche auf dich am meisten zutrifft. Du springst anschließend direkt dorthin und findest jene Tipps, die für diese Situation am besten gegen Liebeskummer helfen.

(Wenn du dir denkst, dass gar nichts auf dich zutrifft, dann beginne mal zu scrollen. Die meisten bekommen dann schnell eine Idee davon, was am besten helfen könnte.)

Was tun bei Liebeskummer, wenn du gerade im Selbstmitleid versinkst?

Wenn du im Trauer-Trott gefangen bist, ist es oft sehr schwer da auszubrechen. Insbesondere dann, wenn man doch eine große oder die geglaubte Liebe fürs Leben verloren hat.

„Was hilft dann wirklich gegen meinen Liebeskummer“, fragen dann viele verzweifelt.

Die nächsten Liebeskummer-Tipps schaffen hier Abhilfe: Ich zeige dir Möglichkeiten, wie du mit der Trauer gut umgehst und für neuen Schwung in deinem Leben sorgst!

Liebeskummer-Tipp #1: Etabliere eine Routine

Der Schlimmste, was du jetzt machen kannst, ist dich zuhause einzuigeln und tagtäglich die Scherben zusammenzuklauben.

Wenn gerade alles zu zerbrechen scheint wegen dem Liebeskummer, dann hilft eines ganz besonders:

Struktur im Leben.

Struktur schaffst du für dich in dieser schweren Zeit am allerbesten, wenn du dir eine Routine etablierst.

Diese Routine ist wie ein Rettungsring, an dem du dich anhalten kannst, wenn dich der Liebeskummer wieder einmal fest umklammert hat.

Folgende Routinen sind extrem wirkungsvoll und helfen gegen Liebeskummer:

  • Manche schwören in solchen Zeiten auf kaltes Wasser ins Gesicht (mich eingeschlossen), um müde oder traurige Geister zu vertreiben.
  • Plane Wochenenden und freie Tage. Denn dort ist die Gefahr besonders groß, dass du daheim vor dich hingammelst und Trübsal bläst.
  • Vielen hilft es, Trauer-Zeiten festzulegen. Dies ist ein Konzept, welches auf Vera Birkenbihl zurückgeht. Sie schlägt folgendes vor: Wenn dir die Tränen in die Augen steigen, dann sage zu dir: „Stopp, nicht jetzt. Zum Weinen habe ich heute Abend ab 20 Stunden noch Zeit, aber jetzt ist nicht die Zeit dafür. Wenn ich heute um 20h noch immer traurig bin, dann werde ich mich dem ganz hingeben.“ (Wie du mit der Trauer richtig umgehst, findest du weiter unten in diesem Soforthilfe-Guide gegen Liebeskummer.)
  • Plane Zeiten ein, wo du dir etwas Gutes tust. (Siehe Liebeskummer-Tipp #5.)

Liebeskummer-Tipp #2: Nicht aufgeben und weitermachen

Gerade, wenn alles über dir zusammenbricht wegen der Trennung und du dir denkst: „Das steh ich nie durch… Was soll ich bei meinem Liebeskummer bloß tun?“, ist es wichtig, sich dem nicht permanent hinzugeben.

Das Leben geht weiter, die Zeit wird die Wunden heilen. Mach also so gut es geht weiter. Es wird jeden Tag leichter werden.

Wunden heilen nicht über Nacht und dein Liebeskummer wird nicht von heute auf morgen weggehen. Allein, wenn du dir diese Tatsache eingestehst, machts das oft schon viel leichter.

Gehe von Moment zu Moment. Gerade am Anfang des Liebeskummers sind es die kleinen Schritte, die dich voranbringen. Gehe von Tag zu Tag.

Beispielsweise kannst du jeden Tag einen anderen Liebeskummer-Tipp aus diesem Soforthilfe-Guide anwenden.

Es hilft gegen Liebeskummer, wenn du jeden Tag 1 Tipps befolgst.

Liebeskummer-Tipp #3: Die Trauer rauslassen

Wenn dir danach ist: heule, schluchze, weine – oder alles auf einmal. Es ist alles erlaubt, was dir hier gut tut. All das hilft gegen Liebeskummer.

Lass alles zu und halte nichts zurück. Tränen können sehr reinigend wirken in den ersten Phasen der Trauer.

Noch ein kleiner Tipp: Hab keine Angst vor Tränen. Virginia Satir, die Begründerin der modernen Familientherapie, sagte einmal sehr treffend, dass beim Weinen einfach nur das Gesicht nass wird.

Vielen Menschen hilft es, nicht nur zu weinen, sondern sich der Trauer auch auf andere Weisen anzunähern.

Vielleicht hast derartige Wege bisher noch gar nicht gedacht. Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.

Rauslass-Tipps gegen Liebeskummner:

  • Darüber reden – aber richtig! Vertraue deine Gedanken deinen besten Freunden:innen an. Sprich über alles, weine auch, wenn es dich überkommt. Es geht darum, deinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Das Reden über deine Situation kann helfen, einen Schritt in Richtung Heilung zu gehen.
  • Laut mit dir selbst sprechen. Manchen hilft es, laut mich sich selbst zu reden in solchen Zeiten. Dadurch wird alles realer, deine Gedanken kreisen nicht nur, sondern durch das Aussprechen werden sie Teil der Welt. Sprich einfach deine traurigen Gedanken laut vor dich hin – oder schrei sie hinaus, wie es dir besser geht.
  • Malen. Nimm dir ein Blatt Papier oder organisiere dir eine Leinwand. Zum Malen eignen sich Filzstifte, Wasserfarben, Buntstifte oder Aquarell. In Zeiten der Trauer mal man am besten und kreativsten.
  • Schreiben. Schreiben reinigt die Seele, heißt es so schön. Wichtig beim Schreiben ist, dass du nicht auf Formulierungen achtest oder oft das Geschriebene anschaust. Schreib einfach drauf los und lass die Worte aus dir herausfließen. In welcher Form du das machst, bleibt ganz dir überlassen: Ob Gedichte, am Laptop in einem Word-Dokument oder in ein Journal oder Tagebuch.
  • Eine Collage machen. Vielleicht ist auch eher Basteln dein Ding? Klebe, schneide, oder was auch immer dir dazu gerade einfällt.
  • Mache Musik. Wenn du musikalisch bist oder einfach nur gern singst oder musizierst, dann versuche die Trauer in deiner Stimme oder deinem Instrument auszudrücken. Vielleicht hast du sogar eine Idee für eine eigene Melodie?

Liebeskummer-Tipp #4: Humor

Lachen ist wohl DIE Möglichkeit, um negative Gedanken loszuwerden. Vielleicht hast du das auch schon gemerkt:

Wenn du mal mies drauf oder traurig warst und du hast so richtig herzhaft gelacht, dann bessert sich die Laune meistens schlagartig.

(Wenn viele fragen: „Was tun bei Liebeskummer“, dann zählt Lachen wohl zu den effektivsten Werkzeugen!)

Auch wenn dir jetzt gerade nicht zum Lachen zumute ist: Sammle lustige Memes, Bilder, schaue dir lustige Filme an oder klicke dich auf YouTube durch.

(Warnung: Das heißt jetzt nicht, dass du jeden Tag 18 Stunden auf YouTube oder im Internet verbringen solltest. Mit Maß und Ziel lautet die Devise!)

Apropos YouTube…

Was mich fast immer zum Lachen bringt sind beispielsweise Tiere und auch Lachanfälle im Fernsehen.

(Ja, ich weiß, das ist jetzt nicht unbedingt eine gängige Coaching-Intervention, wie du es sonst von uns gewöhnt bist. Wirkt aber trotzdem.)

Ein Beispiel für Tiere:

Oder vielleicht TV-Pannen:

Liebeskummer-Tipp #5: Mach etwas, das dir gut tut

DAS vergessen die meisten, wenn sie etwas gegen Liebeskummer tun wollen: Tu Dinge, die dir gut tun. Plane das auch aktiv in deinen Tag ein.

Das kann beispielsweise so ausschauen: „Heute um 19 Uhr, wenn ich all meine Arbeit erledigt habe, gönne ich mir eine wohltuende Massage, bei dem Massage-Studio um die Ecke.“

Eine Massage tut gut bei Liebeskummer

(Die Massage steht hier stellvertretend für eine Sache, die dir gut tut.)

Folgendes kannst du tun bei Liebeskummer:

  • Die schon erwähnte Massage oder etwas Wohltuendes für den Körper: entspannende Massage, Aromatherapie, Hot-Stone-Massage, Fußreflexzonen-Massage, Sauna-Besuch, Schlammbad usw. Es gibt hierzu unzählige Gelegenheiten.
  • Sich kulinarisch verwöhnen: Gehe einmal so richtig gut essen oder koche dir dein Lieblingsgericht. Und es muss auch nicht unbedingt Essen sein: Es gilt auch genauso das Lieblingsgetränkt deiner Wahl (Tee, heiße Schokolade oder deine Lieblingslimonade). Und natürlich: Süßigkeiten. Denn in Maßen genossen sind Schokolade, Torte und Co eine wundervolle Gelegenheit sich einen Schub an Glückshormonen zu holen.
  • Gute Musik hören: Suche dir alle Lieder, die dich so richtig energetisch und freudig werden lassen. Musik kann ein unglaublich effektiver Anker sein, gute Gefühle auszulösen. Höre sie zwischendurch, beim Sport, unterwegs, wenn es dir gerade wieder schlecht geht und wann immer es nötig ist.
  • Dinge machen, die du gern tust: Sei es lesen, sporteln oder Freunde treffen. Oder einfach nur einen richtig interessanten Film schauen oder etwas basteln. Egal! Hauptsache, es macht dir Spaß und du hast Freude daran!

Liebeskummer-Tipp #6: Erinnerungen aussortieren

Nimm alle Erinnerungsstücke, die dich an deine:n Ex erinnern und pack sie in eine große Kiste. Und stelle diese dann irgendwo hin, wo du sie nicht mehr im Blick hast, beispielsweise in den Keller.

Alles in eine Schachtel packen

So hast du diese Erinnerungsstücke nicht permanent vor Augen und tust aktiv was gegen den Liebeskummer!

Das umfasst also:

  • Allerlei Dinge von deinem:r Ex: Zahnbürste, Kleidungsstücke oder (wenn es dir hilft) auch Geschenke, die du bekommen hast.
  • Gemeinsame Bilder.
  • Dinge, die ihr vielleicht gemeinsam gekauft habt und die du wegräumen möchtest.

Liebeskummer-Tipp #7: Die eigenen 4 Wände neu gestalten

Das hilft extrem gegen Liebeskummer und bringt frischen Wind in dein Umfeld, du wirst erstaunt sein!

Miste deine eigene Wohnung aus oder stelle Möbel um. Wirf alten Kram weg, den du nicht mehr brauchst. Vielleicht wäre ein wortwörtlicher Tapetenwechsel angesagt?

Streiche doch einfach eine Wand neu. Auf youtube und unter dem Stichwort DIY findest du diesbezüglich unendlich viele Anleitungen.

Ein „Das kann ich nicht“ gilt damit nicht mehr! Tipps gegen Liebeskummer können also auch richtig interaktiv werden.

Eine Inspiration gibt dir dieses Video:


Was hilft gegen Liebeskummer, wenn du dir die Schuld an der Trennung gibst

Eine Trennung gibt dem eigenen Selbstwert oft einen großen Knacks, insbesondere wenn man sich selbst die Schuld gibt an der Trennung.

In den folgenden Liebeskummer-Tipps findest du sofort umsetzbare Techniken, wie du deinem Selbstwert wieder einen Boost geben kannst.

Liebeskummer-Tipp #8: Finde innere Ruhe und Kraft (Meditation)

„Wie hilft Meditation gegen Liebeskummer?“, wirst du dich vielleicht fragen.

Das ist relativ einfach:

Stelle dir deine Gedanken wie einen Kompass vor: Gedanken an die Trennung oder die permanente Schuldsuche wirken hier wie ein Magnet, den du an den Kompass hältst.

Die Konsequenz ist, dass deine Kompassnadel dadurch immer nur in die negative Richtung zeigen wird.

Das tut auf Dauer nicht gut und führt vielleicht auch noch dazu, dass du beginnst, im Selbstmitleid zu versinken.

Um deine Kompass-Nadel wieder zu zentrieren, sodass sie wieder in die richtige Richtung zeigt, ist Meditation exzellent geeignet.

(Die positiven Auswirkung von regelmäßiger Meditation brauche ich nicht näher zu erklären, denn das wurde schon in unzähligen Studien nachgewiesen.)

Der Einstieg in Meditation ist relativ leicht (man muss nicht gleich jeden Tag 1 h machen, sondern 10 min reichen da völlig aus). Deswegen lieber regelmäßiger und dafür kürzer.

Ich selbst meditiere regelmäßig, weil ich die positive Wirkung selbst erfahren habe und deswegen 100% davon überzeugt bin, dass es in deiner Situation auch dir helfen kann.

Meditationen: Als Einstieg, um etwas gegen Liebeskummer zu tun

Um etwas gegen deinen Liebeskummer zu tun, kannst du mit diesem YouTube-Video beginnen:

Oder dieses:

Liebeskummer-Tipp #9: Dankbar sein dafür, was du hast

Zuerst meditieren, jetzt dankbar sein? Wie soll denn das helfen?

Nun ja, du hast deine Beziehung nicht mehr, das schmerzt und tut weh. Mir selbst ging es auch mal so richtig dreckig wegen Liebeskummer.

Doch da vergisst man oft, was man denn sonst noch so alles hat. Ja, du hast deine Beziehung nicht mehr.

Aber du kannst jeden Tag saubere Luft atmen (denke an den Smog in China!), du kannst jeden Tag nach draußen gehen und kannst dich sicher fühlen (denke an die vielen Kriege in der Welt!).

Du hast jeden Tag genug zu essen und lebst nicht jeden Tag in Ungewissheit, ob morgen dein Bauch leer bleiben wird.

Dankbar zu sein für das, was man hat tut extrem gut bei Liebeskummer.

Schreib mal alle Dinge auf, für die du trotzdem dankbar bist. Fange bei scheinbar „kleinen“ Dingen an:

  • Ich bin dankbar, dass heute die Sonne scheint.
  • Ich bin dankbar, dass mich mein Wecker heute geweckt hat und ich nicht zu spät in der Arbeit bin.
  • Ich bin dankbar, dass es heute im Bus so warm war.
  • Ich bin dankbar, dass mich meine Katze zuhause begrüßt.
  • Ich bin dankbar, dass es heute so etwas Gutes zu Mittag gab.
  • Ich bin dankbar, dass ich heute meinem Kollegen weiterhelfen konnte.

Wofür bist du dankbar?

Liebeskummer-Tipp #10: Bringe Gutes in die Welt

Du fragst dich, was du bei Liebeskummer tun sollst und dir geht’s grad so richtig schlecht. Das Letzte, was du jetzt tun magst, ist anderen was Gutes tun, nicht wahr?

Was tun bei Liebeskummer? Hilf anderen!

So geht’s denen noch besser und dir noch immer schlecht.

Da sage ich: FALSCH!

Um die anderen geht’s gar nicht. Wenn du was Gutes tust, dann hilft das in erster Linie dir (das hat die Positive Psychologie eindrucksvoll bestätigt).

Du tust also dir etwas Gutes mit dem zusätzlichen Nebeneffekt, dass noch wer anders davon profitiert.

Hier eine kleine Übung für jeden Tag:

  • Überlege dir am Morgen, wem du heute etwas Gutes tun kannst. Das muss jetzt nichts „Großes“ sein. Beispielsweise danke dem Supermarkt-Verkäufer, dass er jeden Tag so freundlich ist.
  • Mache das dann auch. Das ist ganz wichtig: Wenn du es dir nur vornimmst, wird diese kleine Übung keinerlei Effekt haben.
  • Bemerke den Unterschied.

Wem wirst du morgen etwas Gutes tun?

Liebeskummer-Tipp #11: Das „Ich bin großartig“-Spiel

Wir stecken oft im „Ich bin Schuld“-Zustand fest. Ich möchte dich in diesem Tipp zu einem Spiel der anderen Art einladen:

Das „Ich bin großartig“-Spiel.

Wenn mich wer fragt: „Was hilft gegen Liebeskummer?“, dann würde ich sagen, „DAS definitiv!“.

Und so geht’s:

Anleitung für das „Ich bin großartig“-Spiel

  • Notiere 20 Dinge, warum du großartig bist. Schreib 20 Dinge auf, warum du großartig bist. Denke an Erfolge aus deiner Vergangenheit oder deine Stärken. Wenn dir nichts einfällt, dann ruf Freunde an und frag sie.
  • Lasse dich huldigen. Ruf ein:e gute:n Freund:in oder ein Familienmitglied an und lasse dich so richtig huldigen. Lass dir sagen, warum du einzigartig und ein ganz besonderer Mensch bist. Da darf ruhig übertrieben werden. Der Zweck heiligt die Mittel!
  • Notiere die 10 größten Erfolge in deinem Leben. Wie schon erwähnt, schlägt sich eine Trennung oft auf das Selbstwertgefühl nieder. Du bist etwas Besonderes, das hat sich durch die Trennung nicht geändert. Vielen hilft es, ihre 10 größten Erfolge bisher im Leben aufzuschreiben. Welche Situationen hast du mit Bravour gemeistert? Wo warst du so richtig brillant? Schreibe diese Situationen auf.

Bonus-Tipp: Mache dies schriftlich und hänge diese Listen dann überall an gut sichtbaren Stellen in deinen 4 Wänden auf. Auf diese Weise wirst du immer daran erinnert, warum du großartig bist.

Das hilft übrigens nicht nur bei Liebeskummer, sondern kann man generell machen. Du wirst überrascht sein von der Wirkung!

Was tun bei Liebeskummer, wenn du gerade keinen Antrieb hast?

Fühlst du dich auch gerade antriebslos und hast das Gefühl, dass dich der Liebeskummer immer wieder gnadenlos zu Boden drückt?

Dann sind die folgenden Tipps genau das Richtige, um dich zu aktivieren und deine Energien anzukurbeln!

Liebeskummer-Tipp #12: Lege dir einen neuen Style zu

Wenn dich dein Spiegelbild anschaut und dieses insgeheim das aussagt:

dann symbolisiert das nicht unbedingt den Wunsch nach besseren Zeiten.

Beginne also mal bei deinem Spiegelbild bzw. bei deinem Äußeren, um erste neue Energie auszulösen.

Bevor du jetzt schreist, dass das ja nur Oberflächlichkeiten sind… Ja, das ist es tatsächlich!

Aber:

Das Äußere etwas aufzupolieren ist eine einfache Möglichkeit, dich von deinem alten Ich in der Beziehung loszulösen. Denn du kannst dadurch relativ schnell eine sichtbare Veränderung herbeiführen.

Dadurch fühlst du dich frischer und erneuert, was der erste Schritt zu neuen Energien und Antrieb ist.

Folgende Dinge kannst du ausprobieren

  • Frisur: Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, mal wieder zum Frisör zu gehen und dir einen neuen Haarschnitt zulegen. Bei Männern zusätzlich: Ein neuer Bart-Style könnte durchaus auch mal gut aussehen.
  • Duft: Probiere mal einen neuen Duft aus. Düfte wirken als starke Anker im Hirn. Wenn du dir am Anfang deines Veränderungsprozesses einen neuen Duft kaufst, wird dich dieser immer an diesen Prozess und die guten Resultate erinnern!
  • Accessoires: Vielleicht ist es mal an der Zeit eine neue Kette, ein neues Armband oder neue Ohrringe auszuprobieren? Analog bei Männern vielleicht ein Armband oder eine neue Uhr?
  • Kleidung: Ein oder zwei neue stylische Outfits tun dir nach einer Trennung sicherlich gut. Nicht umsonst heißt es: Kleider machen Leute!

Liebeskummer-Tipp #13: Mach Sport

„Der Sport ist keine heile Welt, aber eine Welt, die heilen kann.“ sagt Gerhard Uhlenbruck, ein deutscher Mediziner und Aphoristiker.

Sport ist eine ideale Gelegenheit die Gedanken frei zu bekommen. Sport ist eine Möglichkeit, deinen inneren Heilungsprozess anzukurbeln.

Geh mal wieder richtig lange laufen, schwimmen oder Rad fahren. Sodass du so richtig ins Schwitzen kommst. Das schüttet auch Glückshormone aus.

Ein weiterer Vorteil davon ist, dass man durch regelmäßigen Sport auch besser schläft und sich generell fitter fühlt. (Zumindest war das bei mir so und auch Lena berichtet von Ähnlichen Erfahrungen!)

Beachte:

Nicht übertreiben, der Körper soll durch eine übertriebene Motivation, jetzt den Liebeskummer nur mit Sport loszuwerden, nicht zu Schaden kommen.

Hier ein paar Ideen, um wieder in die Gänge zu kommen:

Melde dich in einem Sportverein an. Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Sportarten, dass da für jeden etwas dabei ist. Das kann entweder etwas ruhigeres sein wie Yoga oder Tai Chi oder auch etwas Ausgeflippteres.

Apropos ausgeflippt: Das andere Ende der Fahnenstange ist hier sicher „Unterwasser-Rugby“:

Oder du versuchst dich in den klassischen „Outdoor-Breitensportarten“ wie Laufen/Jogging, Radfahren oder Walken.

Für die angehenden Läufer kann ich hier runnersworld empfehlen: Hier kannst du verschiedenste Trainingspläne abrufen, welche auch für Einsteiger geeignet sind.

Bonus-Tipp: Beginne am besten JETZT gleich damit, den ersten Schritt zu einer sportlichen Betätigung zu setzen!

Liebeskummer-Tipp #14: Ab in die Natur (oder zumindest nach draußen)

Antriebslosigkeit kann man mit einer Sache relativ leicht kurieren: Mit einem kurzen Spaziergang an der frischen Luft.

Denn das kannst du sogar JETZT gleich machen. Wenn du motiviert für ein Experiment bist, dann stehe auf und gehe JETZT für 20 min nach draußen.

Dann kehrst du hierher zu diesem Soforthilfe-Guide zurück und liest weiter. Ich garantiere dir, dass deine Gedanken freier sind und du dich besser fühlst.

Auch ich mache das regelmäßig: Als Blogger und Autor bin ich aufs Schreiben angewiesen. Doch nicht immer fließen die Worte aus den Fingern (oft zum Haare raufen!). Dann weiß ich immer, dass es Zeit für einen kurzen Spaziergang ist.

Danach bin ich erfrischt, der Geist ist ausgeruht und mein Hirn ist auf andere Gedanken gekommen (nicht selten entstehen auch super Ideen dabei). Und weiter geht’s mit dem Schreiben…

Zurück zu dir:

Frische Luft tut unglaublich gut und versorgt das Hirn mit frischem Sauerstoff. Mache also irgendwas draußen. Egal ob Sport (siehe Liebeskummer-Tipp „Mache Sport“) oder einfach nur Spazieren gehen, auf einer Parkbank in der Sonne sitzen, Holz hacken oder Auto waschen.

Du brauchst nicht mal ein bestimmtes Ziel. Du kannst auch einfach mal rausgehen, 10 min in eine Richtung und dann alle 10 min die Himmelsrichtung wechseln. Dann solltest du theoretisch wieder ziemlich genau zuhause ankommen.

Liebeskummer-Tipp #15: Die Trennung akzeptieren

Versuche mit dem Gedanken klarzukommen, dass es aus ist. Die Trennung ist geschehen, also akzeptiere sie. Auch wenn es sich anfänglich schwer bis unmöglich anfühlt, versuche jeden Tag ein bisschen anzunehmen, dass es vorbei ist.

Die Trennung zu akzeptieren hilft auch gegen Liebeskummer. Es ist ein weiterer Schritt, um dir bewusstzumachen, dass die gemeinsame Zeit mit deinem:r Ex vorbei ist. Und zwar vorbei mit ihren guten und mit ihren schlechten Momenten.

Akzeptieren ist nicht gleich vergessen. Wenn wer sagt: „Vergiss ihn/sie einfach!“ ist das rein physiologisch schon unmöglich.

Dein Gehirn hat die Erinnerungen an eure Zeit abgespeichert. Die Chance, dass du diese so verdrängen kannst, dass alle Erinnerungen an eure gemeinsame Zeit gelöscht werden, ist denkbar klein.

Du wirst ihn/sie nie vergessen können. Was du aber kannst, ist die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind: „Es ist wie es ist.“

So gelingt es dir, die Trennung zu akzeptieren:

  • Damit du besser akzeptieren kannst, dass deine Beziehung nun vorüber ist, gilt es zunächst, innerlich einzuwilligen. Das kannst du schaffen, wenn aufhörst, deine Trennung zu bewerten.
  • Schäme dich nicht dafür, dass du es nicht geschafft hast, eine gute Beziehung zu führen.
  • Sage dir: „Ich mag diesen Leben von diesem Leben nicht, aber alles andere ist OK.“
  • Und führe dann fort: „Diese Trennung macht mich nicht aus, ich bin mehr als diese Trennung.“

Liebeskummer-Tipp #16: Begib dich in Gesellschaft

Triff Freunde, geh ins Theater (auch allein). Buche in Tages-Seminar, gehe zu einer Veranstaltung oder melde dich zu einem Kurs an.

Überall, wo du in Kontakt mit Leuten kommst, kann dir helfen, den Schmerz besser auszuhalten. Kontakt zu Menschen lädt die inneren Batterien auf und erhöht die eigene Vitalität.

Aber Achtung:

In diesen Zeiten ist das Heulen und Jammern darüber, dass es dir schlecht geht, tabu!

Folgendes kannst du jetzt gleich machen:

  • Du kannst auch Freunde oder bekannte besuchen bzw. dich bei ihnen melden, die du schon lange nicht mehr gesehen hast. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, eine alte Freundschaft wiederzubeleben?
  • Oder packe deine besten Freund:innen zusammen und mache wieder mal so richtig einen drauf. Vielleicht steigt gerade irgendwo eine Party – also nichts wie hin!
  • Wenn du dich danach fühlst, flirte beim Fortgehen mit anderen Männern/Frauen. Geh raus, richte dich schick her und flirte, was das Zeug hält. Rekrutiere Freunde/Freundinnen als Wing Woman oder Wing man. Flirte ganz ungezwungen drauf los, schließlich willst du momentan eh keine neue Beziehung!

Was wenn du immer nur an die vergangene Beziehung denkst?

Wer immer nur an die Vergangenheit denkt, trägt die Laterne im Rücken, heißt ein altes Sprichwort. Diese Laterne leuchtet dann nicht dorthin, wo sie soll: Nämlich in deine Zukunft.

Wenn du nur an die vergangene Beziehung denkst, dann scheint das Licht deiner Laterne auch nur nach hinten.

Mit den folgenden Tipps richtest du deine Scheinwerfer wieder in die Zukunft und nimmst dein Leben wieder selbst in die Hand!

Liebeskummer-Tipp #17: Lerne irgendetwas Neues!

Hast du schon mal Katzen beobachtet? Katzen sind unglaublich neugierige Tiere (wenn sie nicht gerade schlafen).

Genau wie Kinder. Da wird alles angegriffen, in den Mund gesteckt und erkundet. Wir Erwachsene verlernen diese natürliche kindliche Neugierde.

Um deine Neugierde wieder etwas zu trainieren, probiere Dinge aus, die du noch nicht gemacht hast. Vielleicht auch Dinge, die du bis jetzt abgetan hast mit Floskeln à la „Das ist nichts für mich!“.

Vielleicht stecken in derartigen Aktivitäten ja neue Hobbies oder Leidenschaften?

Oft höre ich dann auch Ausreden wie: „Ich bin schon zu alt, um etwas Neues zu lernen.“ Hier möchte ich 2 Gegenbeispiele aus meinem sozialen Umfeld nennen:

  • Der Lebenspartner meiner Mutter hat mit 65 Jahren begonnen, Alphorn zu lernen.
  • Der Großvater meines besten Freundes hat mit 70 Jahren begonnen, Klavier zu spielen. Mittlerweile ist er 90 und spielt noch immer jeden Tag eine Stunde!

Hier einige Ideen, wo du beginnen kannst:

  • Kaufe dir ein Buch (oder auch mehrere!) zu einem Thema, das dich schon immer interessiert hat. Keine Idee? Amazon bietet hier eine schöne Übersichts-Seite.
  • Lerne eine neue Fähigkeit oder ein Handwerk. Das kann alles sein wie Töpfern oder Kettensägen-Schnitzen. Egal was, das lenkt den Fokus in neue Richtungen!
  • Oder lerne eine neue Fremdsprache! Heutzutage gibt es so viele multimediale und interaktive Computer-Kurse, wo du bequem von zuhause aus lernen kannst. Wenn das nichts für dich ist: Ab in einen Sprachkurs von einer Sprachschule!
  • Und zu guter Letzt: Musik! Ein Musikinstrument hat den großen Vorteil, weil du dich jeden Tag an deinem Fortschritt erfreuen kannst. Ganz egal, die Musikschule in deiner Nähe freut sich über dich als Schüler:in!

Liebeskummer-Tipp #18: Die eigene Freiheit genießen

Genieße die Vorzüge deiner neu gewonnenen Freiheit. Du kannst nun alles machen, was du willst. Du bist total unabhängig!

(Ja, ich weiß: Schöner wär es zu zweit. Trotzdem erinnere ich dich wieder: Denke nicht zu viel an die vergangene Beziehung. Das hilft nicht gegen den Liebeskummer!)

Suche dir beispielsweise Aktivitäten, die du mit deinem:r Ex nie machen konntest. Jetzt ist die Gelegenheit dafür. Vielleicht hast du eine:n gute:n Freund:in, um es gemeinsam zu machen.

Manche mögen das nicht – dann tu es allein. Vielleicht hast du ja auch Dinge für deine:n Ex aufgegeben. Jetzt ist die Zeit, diese Dinge wieder zu tun!

Überlege:

Wenn dein Liebeskummer weg wäre, was würdest du dann tun? Und vielleicht kannst du ja jetzt schon einen kleinen Schritt dazu machen?

Liebeskummer-Tipp #19: Konstruiere deine:n Traumpartner:in

Nach der Trennung bleiben meistens nur die Gedanken an das Schöne in er vergangenen Beziehung bestehen.

Man ist dann geneigt, negative Aspekte nur allzu leicht auszuklammern und die vergangene Beziehung bzw. den/die Ex-Partner in zu idealisieren.

Darum findest du hier unsere Anti-Idealisierungs-Strategie:

  • Überlege dir, wie dein:e Traumpartner:in ausschauen soll. Darunter fällt alles: Aussehen, Charaktereigenschaften und wie er/sie mit dir umgehen soll. Alles ist erlaubt (auch wenn es oberflächlich erscheint). Je genauer du alles beschreibst desto besser.
  • Nun schreibe alle Eigenschaften deines:r Ex auf: Sei hier genau und schreib auch alle negativen Seiten auf. Vielleicht hat er/sie immer die Socken liegen gelassen oder ist mit dem Buttermesser in die Marmelade gefahren?
  • Vergleiche diese beiden Listen: In nahezu allen Fällen relativiert diese Ideal-Liste die Beziehung mit deinem:r Ex!

Liebeskummer-Tipp #20: Deine:n Ex meiden

Dazu findest du in unserem Artikel „Liebeskummer überwinden“ ein ganz ausführliches Kapitel. Dort zeige ich dir

  • wie du damit umgehst, wenn dich dein:e Ex kontaktiert,
  • ob du mit deinem:r Ex „Freunde bleiben“ solltest,
  • wie du mit gemeinsamen Freunden umgehst und
  • was du unbedingt vermeiden solltest.

Klicke hier und erfahre, wie es geht!

Liebeskummer-Tipp #21: Erkenne deine Beziehungsmuster

Lerne aus allen bisherigen Beziehungen und erkenne deine Beziehungsmuster. Beziehungsmuster sind oft dafür verantwortlich, dass Beziehungen aus dem gleichen Grund scheitern.

Wir geraten immer an ähnliche Partner:innen, das Beziehungsrad dreht sich immer ähnlich von der ersten Verliebtheit bis zur Trennung.

Beziehungsmuster zu erkennen helfen, künftige Beziehungen glücklicher zu gestalten. Nutze die Phase der Trauer, diese Muster zu erkennen.

Du kannst mit folgenden Fragen beginnen:

  • Was hat in deiner vergangenen Beziehung nicht so gut funktioniert?
  • Was würdest du in neuen Beziehungen anders machen?
  • Wie schaut deine ideale Beziehung aus?

Finde heraus, warum die letzte Beziehung gescheitert ist. Lerne über dich und lerne, was du willst!

Wenn dich der Liebeskummer überfordert

Vielleicht weißt du auch gerade nicht mehr ein oder aus? Es scheint, als wüsstest du nicht mehr weiter und bist ratlos, was du noch tun kannst?

Doch keine Sorge, es gibt auch für solche Situationen einen Ausweg. In den folgenden Liebeskummer-Tipps zeige ich dir ganz genau, wie du die Ketten sprengst und wieder Ordnung in dein Leben bringst.

Also los…

Liebeskummer-Tipp #22: Nicht immer „stark“ sein

Wenn du mich fragst, ist das einer der wichtigsten Tipps gegen Liebeskummer: In Zeiten der Trauer und des Schmerzes wegen der Trennung musst du nicht „stark“ sein.

Du bist gerade in einer psychischen Stresssituation, dass da nicht alles genauso gut funktioniert ist klar.

Erwarte nicht von dir, dass in der Liebeskummer-Zeit alles so geht wie immer. Vielleicht wird alles etwas langsamer gehen, du wirst vielleicht nicht so auf 100% funktionieren wie sonst.

Gönne dir, dies auch einzugestehen und dich vom Gedanken zu befreien, genauso funktionieren zu müssen, wie immer.

Das gilt insbesondere für den Job: Vielleicht hast du vertraute Kolleg:innen, welche dir etwas Arbeit abnehmen können.  Und vielleicht können auch Freunde für gewisse Zeit ein paar Aufgaben übernehmen.

Liebeskummer-Tipp #23: Ungeliebte Sachen machen

Auch dieser Tipp ist etwas unkonventionell, aber deswegen nicht minder wirkungsvoll. Denn wir versuchen es hier mit etwas umgekehrter Psychologie.

Sicher gibt es Dinge, die du bis jetzt nie machen wolltest, weil sie dir unangenehm sind. Das kann Staubsaugen sein oder bei einem Amt anrufen. Oder muss irgendeine Tätigkeit bis zu einer bestimmten Deadline fertig sein?

Jetzt kommt die Intervention der umgekehrten Psychologie:

Du bist derzeit sowieso nicht 100% auf der Höhe, dann ist es auch schon egal, mach diese Dinge jetzt – und du bist froh, wenn der Liebeskummer nachlässt, dass sie erledigt sind!

Liebeskummer-Tipp #24: Auszeit gönnen & einen Spontan-Urlaub buchen (sorge für einen Tapetenwechsel)

Wenn es deine Situation zulässt (in der Arbeit, Kinder, familiär) dann buche spontan einen Trip. Das muss gar nicht ans andere Ende der Welt sein. Es reicht hier schon einfach aus, wenn du nicht mehr am derzeitigen Ort bist.

Auch so können sich deine Gedanken wieder neu ausrichten, wenn du auch örtlich mal woanders bist. Wichtig: Natürlich kein Ort, wo du mit deinem:r Ex schon mal warst!

Dabei kannst du den Ort so wählen, wie es dir passt: Also ein Wellness-Wochenende bis zum Abenteuerurlaub ist alles erlaubt. Hauptsache es tut dir gut!

Liebeskummer-Tipp #25: Nichts überhasten

Hüte dich vor überstürzten Entscheidungen in dieser psychischen Ausnahmesituation des Liebeskummers.

Wenn du Gedanken daran hast, auszuwandern, als Mönch in Nepal zu leben oder im Amazonas den Regenwald retten, dann gib diesen ein paar weitere Nächte Zeit.

Wenn diese dann immer noch präsent sind, kannst du ja nochmal drüber ernsthaft nachdenken.

Liebeskummer-Tipp #26: Externe Hilfe suchen

Wenn gar nichts mehr zu helfen scheint und du nur noch im Abwärtsstrudel gefangen bist, ist es oft hilfreich, einen Therapeuten oder Coach aufzusuchen. Viele bieten kostenlose Erstgespräche an, um festzustellen, ob das was für dich ist.

Oder melde dich in einem Forum an: Dort kannst du mit Gleichgesinnten über deine Situation sprechen und dir Ratschläge holen.

Auch die Seelsorge hat immer ein offenes Ohr für Probleme.

Was sind jetzt die nächsten Schritte?

Zunächst einmal Gratulation, dass du bis hierher gekommen bist! Jetzt geht es daran, alles in die Praxis umzusetzen. Denk daran:

Liebeskummer wird nicht in 1 Tag weggehen. Die obigen Liebeskummer-Tipps sind als rasche Soforthilfe konzipiert.

Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren und viel Erfolg beim Durchstehen dieser schweren Zeit.

Wenn du Fragen hast zu deiner Situation, dann schreib doch unten einen Kommentar!

Bis bald,

Lena

2 Kommentare
  1. Karolin sagte:

    Hey hey ihr Zwei,

    nach einer schmerzhaften Trennung bin ich nun endlich bereit, mich meiner Vergangenheit zu stellen. An toxischen Beziehungsmustern zu arbeiten, die Trennung zu verarbeiten und meine innere Mitte wieder zu finden.

    Dabei bin ich auf euch gestoßen und begeistert von der Substanz eueres Blogs. Externe Hilfe, Gespräche mit Freund/innen und Bewegungen haben mir bis jetzt extrem geholfen, um nicht verrückt zu werden.

    Liebe Grüße

    Karolin

    Antworten
    • Lena
      Lena sagte:

      Liebe Karolin,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ich freue mich sehr, dass wir dir weiterhelfen konnten.
      Alles Liebe auch weiterhin,
      Lena

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.