Nur SO merkt dein:e Ex, dass die Trennung ein Fehler war! [Logik-Emotions-Irrtum]

Wie kannst du deine:n Ex davon überzeugen, dass die Trennung ein Fehler war?

Was ist dieses eine Prinzip, das du befolgen musst, damit dein:e Ex wieder offen wird, dir eine zweite Chance zu geben?

In diesem Guide erfährst du eine mächtige Methode, mit der du es schaffen kannst, dass dein:e Ex die Trennung bereut.

Und sich vielmehr auf den Kopf greift und denkt: „Dass ich mich getrennt hab, war ein großer Fehler!“

Also starten wir am besten gleich los!

Warum passieren Trennungen?

Um diese Methode besser zu verstehen, möchte ich mit der Geschichte eines Klienten von mir beginnen.

Dieser Klient, nennen wir ihn Helmut, kam zu mir ins Ex-zurück-Coaching.

Helmut hat mir als Trennungsgrund seiner Ex genannt:

Zu viel in der Arbeit (Helmut war Abteilungsleiter) und dann am Abend und am Wochenende am Tennisplatz.

Helmut war im Tennisverein als Obmann tätig und spielte auch Meisterschaft, was häufiges Training nötig machte – von den Verpflichtungen als Obmann ganz zu schweigen.

Und so ist dann die Beziehung dahingegangen, bis seine Ex irgendwann gesagt hat: „Du Helmut, wir kommen von den Interessen her nicht zusammen. Dir ist deine Arbeit & das Tennis wichtiger als unsere Beziehung. Ich mach Schluss!“

Daraufhin hat Helmut ziemlich verdutzt mich angerufen mit der Frage, was man denn da noch machen kann und wie er seine Ex zurückgewinnen kann.

Keine Trennung passiert „einfach so“

Zu nahezu allen meinen Klient:innen im Ex-zurück-Coaching sage ich, dass eine Trennung nichts ist, was der/die Ex „einfach so“ macht.
(zumindest in aller Regel nicht!)

Grundsätzlich überlegt man sich eine Trennung.

Und auch Helmuts Ex hatte sich die Trennung lange und gründlich überlegt. Sie hat gemerkt, dass Helmut nie Zeit hat für die Beziehung.

Das heißt: Die Vorstellung, die Helmuts Ex von einer Beziehung hatte, stimmte nicht mit der Art von Beziehung überein, die beide geführt hatten.
(Helmut war nie da und hat nie Zeit…)

Nachdem das eine Zeit lang so dahingegangen ist, hat Helmuts Ex die Hoffnung verloren, dass dies irgendwann groß anders werden wird… Und hat daraufhin Schluss gemacht!

Wenn es also zur Trennung kommt, bekommst du von deinem:r Ex einen Stempel aufgedrückt mit: „Eine Beziehung mit dir funktioniert nicht, WEGEN…“

Und dieses „Wegen“ ist der Trennungsgrund.

Solange der Trennungsgrund also formal besteht, wird dein:e Ex nicht wieder mit zusammenkommen wollen.

Deswegen geht’s in Stephans Premium-Kurs Ex jetzt zurückgewinnen 3.0 auch ausführlich darum, die Trennungsgründe zu finden und wie man sie anschließend eliminieren kann.

Der nächste Schritt ist also:

Gehe die Trennungsgründe an!

Gehe die Trennungsgründe an, damit Ex merkt, dass die Trennung ein Fehler war!

Wie findest du also die Trennungsgründe?

Natürlich mal dadurch, was dein:e Ex bei der Trennung (und natürlich auch schon vorher) gesagt hat. Wir suchen also nach dem „desWEGEN“, nach dem Grund, warum Ex die Beziehung nicht weiterführen wollte.

Zusätzlich hast du vermutlich selbst eine Idee oder Vermutung, was es gewesen sein könnte.

Dann nimm alles her, was du da an Informationen gesammelt hast, und extrahiere daraus den Trennungsgrund.

Und auch für Helmut war dieser Schritt ein Weckruf. Er hatte im Kurs Ex jetzt zurückgewinnen 3.0 die Trennungsanalyse und Werte-Kette gemacht und es fiel im daraufhin wie Schuppen von den Augen!

Dadurch wurde ihm bewusst, dass er seine Ex in der Beziehung für selbstverständlich genommen hat und dass er nur wenig wertschätzend ihr gegenüber war.

Nach der Trennungsanalyse ist die Zeit für Veränderung gekommen!

Sobald du die Trennungsgründe herausgefunden hast (im Kurs Ex jetzt zurückgewinnen 3.0 gibt’s hierfür wie gesagt eine eigene Lektion), geht’s daran, Taten folgen zu lassen.

Für Helmut waren seine nächsten Schritte:

  • Er hat seine Arbeit umstrukturiert, sodass er Abends schon früher aufhören konnte.
  • Er hat im Tennisverein den Obmann-Posten abgegeben, sodass hier sehr viel Zeit frei wurde.

Wenn du schon länger hier bei szenario-zwei bist, dann weißt du sicher, dass der nächste Schritt ist, dem/der Ex diese Veränderung auch zu zeigen.

Das hat Helmut auch gemacht, ist jedoch dabei prompt in eine häufige Falle getappt.
(vielleicht findest du dich da auch wieder?)

Helmut hat daraufhin seiner Ex geschrieben: „Du, ich arbeite jetzt nicht mehr so lange und bin auch nicht mehr Obmann im Tennisverein. Würd mich freuen, wenn du mir noch eine Chance geben würdest!“

Seine Ex hat geantwortet: „Das freut mich für dich, das du das erkannt hast. Aber es ist einfach zu spät für uns, die Beziehung ist nicht mehr zu retten!“

Was war nun da schon wieder passiert?

Du musst deine:n Ex auch auf der emotionalen Ebene abholen!

Wenn du deinem:r Ex nun sagt: „Du ich hab mich verändert, wir können also wieder zusammen sein!“, dann weiß dein:e Ex nun auf der „logischen“ Ebene, dass nun etwas anders ist.

Und auch Helmuts Ex wusste nun, dass er nun weniger arbeitet und nicht mehr ständig am Tennisplatz ist.

Aber versetzen wir uns mal in Helmuts Ex hinein.

Was ist bislang bei ihr angekommen?

Dein:e Ex muss deine Veränderung auch mit dem Herzen fühlen!

Für Helmuts Ex wirkt es zunächst mal so, dass Helmut sich unter Druck verändern kann.

So nach dem Motto: Wenn er muss, tut er es eh, aber in der Zeit vorher hat er lange nichts gemacht oder es war ihm egal.

Die Veränderung ist zunächst also mal nicht glaubhaft für Helmuts Ex.

Denn sie hat immer noch die Angst: Wenn wir wieder zusammen sind, dann dauert es nicht lange und er arbeitet wieder länger und ist ständig am Tennisplatz.

Das heißt:

Dein:e Ex darf nicht nur im Kopf wissen, dass die Trennungsgründe nun bei dir nicht mehr existieren.

Aber das reicht nicht.

Dein:e Ex muss die Veränderung von dir und dass die Trennungsgründe nicht mehr bestehen, unbedingt auch im Herzen fühlen.

Der Unterschied zwischen Ankündigen und ZEIGEN

Es gibt hier 2 Ebenen:

  • Ankündigungs-Ebene = das, was man sagt
  • Handlungs-Ebene = das, was man tut

Wenn du deinem:r Ex sagst, dass du dich geändert hast, dann adressiert das nur die Ankündigungs-Ebene.

Das emotionale Abholen deines:r Ex passiert aber nur auf der Handlungsebene.

Das ist so ähnlich, wie wenn dich jemand 10x hintereinander angelogen hat.

Dann wirst du diesem Menschen, wenn er dir beim 11. Mal etwas verspricht, vermutlich nicht mehr das gleiche Vertrauen entgegenbringen, oder?

Und du wirst diesem Menschen auch dann nicht mehr vertrauen, nur weil er sagt, dass er nun nicht mehr lügen wird.

Dieses Prinzip trifft auch aufs Ex zurückgewinnen zu: Helmut und seine Ex waren Jahre zusammen und während dieser Zeit war immer Helmuts Full-time-Job und der Tennisverein das Problem.

Da ist das Vertrauen bei seiner Ex langsam erodiert.

Deswegen kann Helmut hier nicht ausschließlich auf der Ankündigungs-Ebene bleiben.

Seine Ex wird ihm seine Veränderung erst abkaufen, wenn er auf die Handlungs-Ebene geht.

Wenn du deine Veränderung nicht authentisch und über eine gewisse Zeit rüberbringst, dann nutzt das alles nichts!

Veränderung authentisch zeigen, damit Ex die Trennung als Fehler sieht!

Wie geht’s du es jetzt also das Ganze in der Praxis an? Wie zeigst du nun, dass jener Grund, der zur Trennung geführt hat, nicht mehr besteht?

Dafür hast du natürlich nun nicht mehr die gleichen Möglichkeiten, wie in der Beziehung.

Denn nach einer Trennung sind Kontaktpunkte mit deinem:r Ex ja viel weniger als das während der Beziehung der Fall war.

Zusätzlich sollte dieses Zeigen subtil und beiläufig passieren…

Binde die Veränderung deinem:r Ex nicht auf die Nase!

Wenn du deinem:r Ex die Veränderung zu stark auf die Nase bindest, kann es passieren, dass er/sie sich berechtigterweise fragt: „Aha, jetzt geht’s also plötzlich? Ich hab mich erst trennen müssen, damit du was tust?“

Und das ist natürlich nicht die emotionale Basis, mit der du deine:n Ex zurückgewinnen kannst.

Das Zeigen, dass die Trennungsgründe nicht mehr bestehen, passiert also über viele kleine Schritte – nur so wird dir dein:e Ex schließlich abkaufen, dass in einer zweiten Beziehung zwischen euch tatsächlich auch etwas anders werden wird!

Überrasche deine:n Ex!

Aus meiner Erfahrung als Ex-zurück-Coach kann ich sagen, dass es immer gut funktioniert, wenn du deine:n Ex überraschst.

Frag dich also: „Was kannst du jetzt anders machen, sodass dein:e Ex vielleicht positiv überrascht von dir ist?“

Diese kleinen Überraschungsmomente kannst du dann beiläufig im Gespräch zwischen euch einbauen.

Wie du wieder ins regelmäßige Schreien mit deinem:r Ex kommst, erklärt dir Stephan übrigens in diesem Video hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleib dran und zeige kontinuierlich deine Veränderung!

Gut Ding braucht Weile, heißt es ja so schön. Und das trifft auch bei Veränderungsprozessen zu.

Wenn du also kontinuierlich zeigst, dass nun etwas anders ist bei dir, desto mehr wird das für deine:n Ex zur „neuen Realität“.

Und desto mehr Momente wird es auch geben, in denen dein:e Ex emotional etwas Neues erlebt mit dir. Das führt dazu, dass sich der negative Stempel, den du nach der Trennung bekommen hast, langsam auflöst.

Was hat Helmut hier gemacht?

Als es mit seiner Ex wieder besser ging (insbesondere weil er sich auch an den Ex zurück Masterplan gehalten hat!), kam es schließlich zum gemeinsamen Treffen.

Bis dahin hatte der Kontakt gut geklappt und Helmut hat immer wieder beiläufig erwähnt, dass er andere Dinge für sich macht und nicht mehr ständig zwischen Büro und Tennisplatz hin und herpendelt.

Zusätzlich hat er das auch mit entsprechenden Bildern auf seinem Instagram-Profil untermauert, wie er es in Ex jetzt zurückgewinnen 3.0 gelernt hatte.

Somit war der Grundstein gelegt, dass das Treffen zum Erfolg werden konnte.

Helmut hatte dafür die Idee, dass er sich mit seiner Ex genau an einem Abend trifft, wo er früher in der Beziehung immer im Tennisverein seinen Pflichten nachgekommen ist.

So hat er seiner Ex gezeigt: „Du bist mir wichtig und ich habe wirklich etwas umgestellt und verändert!“

Das Gleiche hat Helmut auch bei weiteren Treffen gemacht und seiner Ex wieder und wieder gezeigt: „Ich hab mich nicht nur vorübergehend verändert, damit du mich zurücknimmst, sondern ich hab WIRKLICH etwas umgestellt!“

Wie geht’s jetzt weiter für dich?

Wenn du es so machst, wie in diesem Guide beschrieben, dann wird dein:e Ex also emotional abgeholt. Er/sie ist quasi „mittendrin“.

Dein:e Ex kann so miterleben, dass die Dinge nun anders laufen bei dir als früher.

Das ist vielleicht auch der wichtigste Satz für diesen Guide:

Hol deine:n Ex emotional in deiner Veränderung ab, so dass dein:e Ex FÜHLEN kann, dass es nun anders ist als früher!

Wenn du noch am Anfang stehst und noch nicht genau weißt, welche anderen Schritte nötig sind, um deine:n Ex wieder in dein Leben zu ziehen, dann empfehle ich dir hier auch Stephans Ex zurück Crash-Kurs.

Darin erfährst du:

  • Wie du herausfindest, warum sich dein:e Ex von dir getrennt hat.
  • Eine geniale 3-Schritte-Methode, wie du dir deinen eigenen maßgeschneiderten Ex-zurück-Plan erstellst.
  • Wann du deine:n Ex keinesfalls anschreiben solltest.
  • Wie du es schaffst, dass dein:e Ex wieder mit dir schreiben will.
  • Wie du deine:n Ex dazu kriegst, sich wieder in dich zu verlieben und mit dir in eine Beziehung zu wollen.

Und keine Sorge, der Crash-Kurs ist komplett kostenlos!

>>> Klicke jetzt hier, um dir den Zugang zu sichern!

Alles Liebe,

Lena

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.