Beziehung retten: Die komplette Anleitung zur Rettung der Liebe (Trennung effektiv vermeiden)

Du hast vielleicht grad Angst, dass deine Beziehung grad auf der Kippe steht?

Dass es nicht mehr viel braucht und es kommt zur Trennung?

Dann ist dieser Guide genau der richtige für dich.

Du erfährst Schritt für Schritt, wie du mit bewussten Liebes-Momenten deine Beziehung retten kannst (klick!).

Und ich zeige dir 3  Romance-Booster, mit denen du die Romantik zurück in die Beziehung bringst.

Also los geht’s!

Beziehung retten: Dein Fahrplan raus aus der Krise

Irgendwas passt grad nicht in eurer Beziehung.

Und du glaubst fest daran, dass man da noch was machen kann.

Genau so ist es!

Wenn du dich entschließt, deine Beziehung retten zu wollen, dann stellst du dir vermutlich die folgende Frage:

„Was soll ich jetzt tun? Wie fange ich an?“

Wenn du deine Beziehung retten möchtest, dann braucht’s dafür 3 Schritte:

Oder anders formuliert:

  1. Nicht aus purer Verzweiflung irgendwelche Dummheiten machen, die deinen Schatz erst recht von dir wegtreiben.
  2. Jene Dinge, die deinen Schatz von dir wegtreiben, erst gar nicht machen.
  3. Sondern stattdessen das machen, sodass sich dein Schatz neu in dich verlieben kann.

Easy, oder :)?

Naja, vielleicht nicht ganz, aber keine Sorge, ich bringe Klarheit in das Ganze.

Fangen wir am besten ganz vorne an:

Gut Ding braucht Weile

Vielleicht kribbelt es dir ja auch unter der Haut und deine innere Stimme schreit dich an:

„Tu JETZT was! Bring das in Ordnung, sonst kommt’s vielleicht zur Trennung!“

Ich verstehe, dass du am liebsten jetzt gleich alles wieder ins Lot bringen würdest.

Doch wenn du einfach blind drauf losstürmst, passiert genau das NICHT, sondern dein Schatz wird sich bestenfalls fragen, was mit dir plötzlich los ist.

Und schlimmstenfalls zur Überzeugung kommen, dass du nun komplett verrückt geworden bist.

Ich nehm an, dass du das nicht willst.

Stattdessen zeige ich dir in diesem Guide, wie du es schaffst, dass dein Schatz so über dich denkt:

Mehr lesen: In unserer ELMAR-Methode erfährst du eine 5-Schritte-Anleitung, wie du erste Anzeichen einer Beziehungskrise erkennst und anschließend deine Beziehung retten kannst (hier klicken!).

Beziehung retten mit bewussten Liebes-Momenten: Pflege dein Beziehungskonto

Du möchtest deine Beziehung retten.
(und wahrscheinlich JETZT gleich was tun, anstatt weiter abzuwarten?)

Aus diesem Grund musst du einfach das Prinzip vom Beziehungskonto kennen.

Es ist simpel wie genial und extrem einfach umzusetzen.

Schauen wir uns zunächst kurz an, was das Beziehungskonto genau ist:

Was das Beziehungskonto ist und warum es beim Beziehung retten so wichtig ist

Du kannst dir das genauso wie ein Bankkonto vorstellen.

Sobald du jemanden kennenlernst entsteht zwischen euch ein Beziehungskonto. Ab diesem Zeitpunkt wird entweder eingezahlt oder abgehoben.

Du bedankst dich bei deinem Schatz oder machst ein Kompliment, dann „zahlst“ du ins Beziehungskonto ein und der Kontostand erhöht sich.

Beziehungs-Killer #1 (vermeiden!)

Nörgelst du herum oder unterstützt deinen Schatz nicht, dann verringert sich der Kontostand.

Und wie beim Bankkonto gibt’s auch beim Beziehungskonto die Inflation.

Der Kontostand wird mit der Zeit weniger, auch wenn du nichts einzahlst.

Quintessenz: Achte darauf, dass du regelmäßig in dein Beziehungskonto einzahlst und sorge so für ein ausgeglichenes Beziehungskonto. Idealerweise zahlst du mehr ein, als du entnimmst!

Wir schauen uns gleich 3 Wege an, wie du dein Beziehungskonto auffüllen kannst. Zuerst gehen noch schnell durch, was den Kontostand schrumpfen lässt:

Was den Kontostand am Beziehungskonto schrumpfen lässt

Beim Beziehungskonto verringerst du deinen Kontostand, wenn du…

  • an deinem Schatz herumnörgelst.
  • permanent recht haben musst.
  • deinem Schatz etwas versprichst, das aber nicht hältst.

Der Kontostand verringert sich jedoch auch, wenn du deinen Schatz, um einen Gefallen bittest.

Zum Beispiel doch noch schnell den Müll runterzubringen.

Oder mit dem Essen noch 10 min zu warten, weil du am Heimweg noch im Stau stehst.

Der Grund hierfür ist, dass in einer Beziehung NICHTS selbstverständlich ist.

Beziehungs-Tipp: Nimm in einer Beziehung nichts als selbstverständlich hin!

Alles, was du dir wünscht und dein Schatz kommt diesem Wunsch nach, verringert den Kontostand.

Das ist auch der Grund, warum es so viele Beziehungsprobleme gibt.

Weil die meisten Menschen mit ihrem Beziehungskonto arg im Minus sind.

Bitte versteh mich hier nicht falsch:

Natürlich sollst du deinen Schatz um Gefallen bitten. Aber eben nicht immer nur nehmen, sondern auch geben.

Damit füllst du das Beziehungskonto wieder auf.

Und genau darum geht’s jetzt:

3 Wege, wie du dein Beziehungskonto auffüllen kannst (= bewusste Liebes-Momente)

Du kannst JETZT sofort anfangen, diese 3 Wege anzuwenden und damit deine Beziehung zu retten.

Und jeder der folgenden Wege dauert nicht mal 20 Sekunden in der Anwendung.
(sie sind also eine echte Geheimwaffe :)…)

Also worauf wartest du noch?

#1 Kleine Aufmerksamkeiten (ohne eine Gegenleistung zu erwarten)

Am Anfang der Beziehung bringt man vielleicht noch was Süßes mit zum gemeinsamen Filme-Abend.

Oder man macht das Frühstück am Morgen.

Oder eine Nachricht zwischendurch mit einem lustigen Bild.

Nach ein einem halben Jahr Beziehung ist von solchen kleinen Aufmerksamkeiten meist nix mehr übrig.

Warum kann so etwas die Beziehung retten?

Ganz einfach:

Es sagt aus: „Du bist mir wichtig.“

Und das Wichtigste:

Erwarte keine Gegenleistung dafür. Machs einfach!

Beziehungs-Tipp: Zücke dein Smartphone und schicke deinem Schatz eine Nachricht. Mit einem lustigen Bild oder mit einem „Ich denk grad an dich“.

#2 Bedanke dich!

Was ist eines der effektivsten Wörter, um eine Beziehung zu retten?

.

.

Es ist (*Trommelwirbel*)…

Du rufst deinen Schatz an, doch er hebt nicht ab, sondern ruft erst 10 min später zurück. Sage: „Danke, dass du mich so schnell zurück rufst.“

Dein Schatz nimmt am Heimweg noch eine Nachspeise für euer gemeinsames Dinner mit. Sage: „Danke, dass du nochwas Süßes mitgebracht hast.“

Ganz einfach und wirkungsvoll.

#3 Sei unterstützend

Was ist der einfachste (und schnellste) Weg, deinen Schatz zu unterstützen?

Ganz einfach:

Indem du da bist und zuhörst.
(und wirklich NUR zuhörst!)

Frag also beispielsweise:

Und wenn dein Schatz dann zu erzählen beginnt, sitz da und höre zu.

Ohne Lösungsvorschläge zu machen wie „Also ich würde…“ oder gleich von dir zu erzählen („Bei mir war das ja so…“).

Während dein Schatz erzählt, nicke mit dem Kopf und halte Augenkontakt.

Warum ist das so wirkungsvoll?

Weil du damit zeigst: „Ich bin für dich da.“

Und zwar nicht nur physisch, sondern mit deiner gesamten Aufmerksamkeit.

Stephans Beziehungs-ToDo für heute

Fülle dein Beziehungs-Konto jetzt gleich auf:

  1. Mache deinem Schatz heute eine kleine Aufmerksamkeit. Vielleicht einfach mal ein Kompliment zwischendurch?
  2. Bedanke dich heute mindestens 1x bei deinem Schatz für etwas. Das kann auch eine Kleinigkeit sein!
  3. Höre heute deinem Schatz 1x aufrichtig zu, ohne dazwischen zu quatschen.

Vermeide passive und destruktive Kommunikation (= Beziehungs-Killer #2)

Gehen wir von folgender Situation aus:

Bei Martin ging’s in der Arbeit heute quasi drunter und drüber. Der Chef hat ihm zusätzliche Arbeit aufgeladen und er musste mit seinen Kollegen noch ein Projekt fertigmachen.

Endlich, um 19:30 Uhr ist er zuhause, wo bereits Martins Partnerin – nennen wir sie Eva – wartet.

Martin sagt:

Bevor du weiterliest, frag dich kurz:

Was würdest du in so einer Situation deinem Schatz antworten?

.

(überleg noch kurz 🙂 ! …)

.

Gehen wir weiter im Beispiel. Eva sagt daraufhin zu Martin:

Sowas nennt man passive Kommunikation.

Eva geht zwar kurz auf Martins Aussage ein, wechselt aber sofort zu sich und den eigenen Bedürfnissen.

Spulen wir kurz zurück. Martin ist gerade heimgekommen.

Nun sagt Eva:

Du kannst dir vorstellen, dass Martin durch so eine Aussage ganz schön verletzt ist.

Denn Eva ist weder empathisch noch unterstützend und sieht ausschließlich das Negative.

Evas zweite Aussage nennt man auch destruktive Kommunikation.

Stephans Beziehungs-Tipp: Vermeide unbedingt passive und destruktive Kommunikation. Damit treibst deinen Schatz immer weiter von dir weg!

Begegne deinem Schatz und schaffe so bewusste Liebes-Momente

Was hätte Martin im obigen Beispiel gebraucht?

Hast du eine Idee?

Die Positive Psychologie gibt dir die Antwort:

Begegnung.

Und dabei mein ich nicht Begegnung im Sinne von „da steht wer vor mir“.

Sondern:

Den anderen wirklich verstehen und sich auf ihn einschwingen.

Wie hätte Eva das machen können?

Sie hat nun diesen Guide gelesen und würde nun so reagieren:

Und dann hört Eva zu.

Sie fragt nach, sodass sie wirklich versteht, was gerade in Martin vorgeht.
(und so quasi in Martins Welt eintaucht!)

Und dann fragt Eva:

Eva hat nun aktiv-konstruktiv geantwortet. Sie hat Martin (konstruktiv) zugehört und fragt ihn aktiv, ob und wie sie ihn unterstützen kann.
(und füllt so das Beziehungs-Konto auf!)

Eigentlich ganz einfach, oder?

Stephan Beziehungs-ToDo: Versuche im nächsten Gespräch mit deinem Schatz aktiv-konstruktiv zu kommunizieren und deinem Schatz dadurch wirklich zu begegnen!

So kommt wieder Romantik in die Beziehung

Was ist das Schöne, wenn man sich grad erst kennenlernt?

Genau:

Alles scheint, als würde es „spontan“ passieren. Die Zeit vergeht wie im Flug.

Man trifft sich um 18 Uhr und – schwuppdiwupp – ist es 23 Uhr und man muss sich schweren Herzens voneinander verabschieden.

Und dann kommt der Alltag :)…

Haushalt, Beruf, vielleicht auch Kinder. All das braucht viel Zeit und Aufmerksamkeit, sodass man immer weniger Zeit füreinander hat.

Beim Beziehung retten denken viele, dass genau diese Spontaneität wieder zurück kommen muss.

Dass es „Swoosh“ macht und es ist plötzlich wieder so wie am Anfang der Beziehung.

Da muss ich dich leider enttäuschen, denn..

In den meisten Fällen wird diese Spontaneität nicht wieder zurückkommen

Denn die Spontaneität ist NICHT die Ursache für die anfängliche Romantik, sondern mehr deren Folge.

Oder anders gesagt:

Die anfängliche Verliebtheit sorgt für Romantik und die sorgt dann für diese Spontaneität.

Also:

Heißt das, dass du nun verloren bist?

Nein, natürlich nicht.

Die Verliebtheit liefert dir die Romantik quasi „nebenbei“ mit.

Das heißt aber nicht, dass man Romantik nicht auch auf andere Weisen herstellen kann.

Genau dafür habe ich die folgenden 3 Romance-Booster für dich!

3 Booster, damit die Romantik in die Beziehung zurückkehrt

Im Folgenden gebe ich dir 3 effektive Wege, wie du die Romantik zurück in die Beziehung bringen und dadurch deine Beziehung retten kannst.

(Klicke auf die jeweilige Überschrift, um gleich dorthin zu springen!)

Aber alles der Reihe nach…

Beginnen wir beim ersten Romance-Booster:

Romance-Booster #1: Zeit zu zweit (oder: Romantik planen)

Wenn man sich aneinander gewöhnt hat, dann stellt sich meist ein gewisser Trott ein.

Der/die Partner:in wird zu einem Co-Bewohner. Man kennt sich so gut, dass man praktisch die Sätze des anderen vollenden könnte.

Der weitere Ausblick auf die weiter Beziehung zusammen ist dann… naja… etwas langweilig.

Romantik kann jedoch durch Zeit zu zweit wiederbelebt werden.

Und zwar nicht Zeit zu zweit vor dem Fernseher, sondern idealerweise Zeit zu zweit außerhalb der 4 Wände.

Sei es jetzt bei einem Abendessen, einem Ausflug oder einem Museumsbesuch.

Was hier ganz wichtig ist:

Du musst es organisieren und planen.
(und nicht drauf warten, dass dein Schatz ENDLICH mal was machen möchte!)

Sonst wird wahrscheinlich nix passieren…

So planst du Romantik

Wende die folgende Strategie an:

#1 Überlege dir, was dein Schatz gerne machen würde (Ausflug, Essen gehen, Bungee-Springen, …)

#2 Frag deinen Schatz. Dazu kannst du folgende Vorlage verwenden:

Duuuu… ich hab mir überlegt, wir sollten XY machen. Nur zu zweit. Ich brauch nur noch ein Ja und die Zeit von dir, dann mach ich den Rest!“

#3 Organisiere den Rest und freu dich auf euer gemeinsames „Date“.

Romance-Booster #2: Sei nicht immer so ernst

Wann hast du mit deinem Schatz das letzte Mal so richtig herumgeblödelt?

Versteh mich nicht falsch:

Wenn man erwachsen ist, dann gibt’s viele Verpflichtungen, die im Alltag anstehen, wo man „ernst“ sein muss.
(obwohl auch da manchmal eine Prise Humor gut tun würde…)

Aber:

Immer nur „ernst sein“ gräbt hingegen jeder Beziehung langsam das Wasser ab!

Man sagt, dass Kinder 400x am Tag lachen.

Erwachsene oft weniger als 10x.
(wenn überhaupt)

Und auch wenn man in die Gesichter der Menschen im Bus, der U-Bahn oder beim Einkaufen blickt:

Die meisten wirken da eher wie Strafgefangene.

Und tatsächlich:

Paare, die zusammen herumblödeln bleiben länger zusammen und sind glücklicher zusammen.

Humor und gemeinsames Lachen lösen Konflikte leichter und erzeugen eine viel stärkere Verbindung zwischen zwei Menschen.

Das wurde mittlerweile auch schon wissenschaftlich nachgewiesen!

Eine Sache ist bei diesem Romance-Booster aber ganz wichtig:

Lachen tut man immer nur miteinander und NICHT übereinander!

Deswegen habe ich hier 2 Tipps für dich, wie du für mehr Humor in deiner Beziehung sorgen kannst.

Humor-Tipps für deine Beziehung

Humor-Tipp #1: Vertrau auf die Profis!

Schaut euch gemeinsam ein Kabarett an. Natürlich nur eins, das ihr wahrscheinlich beide lustig finden werdet.

Das lässt sich übrigens hervorragend mit dem Romance-Booster #1 kombinieren.

Also hau dich gleich vor den Computer und recherchier mal, welche Kabaretts oder sonstige lustigen Shows in nächster Zeit in deiner Umgebung stattfinden!

Oder (das geht auch auf der Couch gemeinsam):

Schaut euch eine Komödie im Fernsehen, auf Netflix, … an!

Humor-Tipp #2: Gemeinsam herumblödeln

Das generelle Prinzip ist hier:

Weckt das innere Kind in euch.

Sowas geht in den verschiedensten Ausprägungen

Zum Beispiel gemeinsam über andere lästern oder deinem Schatz einen Streich spielen.

Oder schick deinem Schatz zwischendurch mal ein lustiges Bildes oder erzähl am Abend deine 3 lustigsten Momente an diesem Tag.

Romance-Booster #3: Beziehungs-Highlights

Damals war alles super.

Damals schien die Zeit wie im Flug zu vergehen.

Und jetzt?

Jetzt wirkt alles wie ein Strudelteig.

Alles zieht sich…

Diese „magische“ Zeit von damals, kann man sich aber auch zum Beziehung retten zunutze machen.

Wie?

Indem du öfters von jenen schönen Momenten von damals sprichst.

Ich geb dir ein Beispiel.

Nehmen wir an, du gehst mit deinem Schatz spazieren und es geht langsam die Sonne unter.

Vor ein paar Jahren wart ihr gemeinsam auf Mauritius, wo ihr einen wunderschönen Sonnenuntergang gesehen habt.

Dann kannst du sagen:

„Wow, fast so, als wir auf Mauritius waren und wir diesen phänomenalen Sonnenuntergang gesehen haben.“

Und dann kannst du auch noch etwas schwelgen:

„Da waren wir doch dann anschließend in diesem lustigen Fisch-Lokal. Wo wir die einzigen Gäste waren!“

Und schwupp – ihr seid mittendrin in der traumhaften Nostalgie von damals :)!

Jetzt bist du dran!

Danke, dass du bis hierher gelesen hast!

Jetzt würde ich gern von dir hören.

Welche der obigen Methoden wirst du als erstes ausprobieren?

Wirst du aktiver kommunizieren?

Oder wirst du einen der Romance-Booster anwenden?

Egal, lass es mich doch wissen und schreib’s mir in die Kommentare unten!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.