Die 4 besten Tipps für Männer, um eine Beziehung zu retten

In diesem Guide erfährst du die 4 besten Tipps für Männer, um eine kaputte Beziehung zu retten und zu reparieren.

Und auch wenn die Trennung schon passiert ist, lies dir diese Tipps genau durch, denn vielleicht erkennst du deine Trennungssituation wieder und kannst den jeweiligen Tipp gleich auf deine Situation anwenden.

Dann starten wir am besten gleich los!

Tipp #1: Öffne den emotionalen Raum

Ganz viele Männer sagen mir im Coaching: „Ich hab keine Ahnung, was sie will?“

Oft stehen die Männer wie der begossene Pudel da, weil alles so verschachtelt und viel zu diffus ist und suchen als Folge davon Tipps, um in solchen Situationen die Beziehung zu retten.

Weißt du, Männer denken sehr oft in messbaren und konkreten Dingen.

Aber das braucht’s oft gar nicht – zumindest nicht ausschließlich.

Für Frauen ist es oft viel wichtiger, wenn der Fokus und das Verständnis vom Mann auf einer emotionalen Ebene da ist und es einen Raum für Emotionen gibt.

Komm weg vom „Resultate-Denken“

Ich geb dir ein Beispiel aus dem Coaching-Programm von szenario-zwei, dann wird das noch viel deutlicher.

Da war letztens ein Klient bei mir, dessen Partnerin hat ihm vorgeworfen: „Du ich schupf hier den gesamten Haushalt, das muss ja auch was gelten!“

Dann hat er begonnen, das immer wieder zu würdigen: „Ja, danke, du machst ja auch den Haushalt“.

Er hat das erwähnt, aber das hat seiner Partnerin auch wieder nicht gepasst.

Dann ist er zum Schluss gekommen: Typisch Frau, die weiß nie, was sie will.

Das Ganze ist dann aber noch schlimmer geworden, bis seine Partnerin oft auch von der Trennung gesprochen hat.

Und dann ist er zu mir ins Coaching gekommen um sich Tipps für Männer zu holen, wie man eine Beziehung noch retten kann.

Wenn deine Situation vielleicht gerade etwas verzwickt ist, dann würde es mein Team und mich freuen, dich im Coaching begrüßen zu dürfen:

>>> Klicke hier und hol dir ein Coaching-Paket!

Wissen Frauen nicht, was sie wollen???

Und auf diesen Klienten hat es tatsächlich am Anfang so gewirkt, als wüsste seine Partnerin nicht, was sie will.

Zuerst will sie, dass er dankbarer ist.

Dann ist er dankbarerer und es passt ihr erst recht wieder nicht.

Sich erkenntlich zu zeigen für die Arbeit, die seine Partnerin im Haushalt macht, das war schon gut.

Aber er hat es eben immer nur nebenbei gesagt und mechanisch und repetitiv eingebaut.

Sie hätte den Fokus gewollt.

Und das hab ich ihm im Coaching dann beigebracht.

Diesen Dank und die Anerkennung nicht nur also Info zu geben, sondern sich dafür wirklich Zeit zu nehmen und dem Dank emotionalen Gehalt geben.

Er hat das dann ausprobiert und das hat natürlich geholfen: Seine Partnerin fühlte sich nun verstanden.

Durch das Coaching hat der Klient mehr Handlungsoptionen bekommen.

Er hat gelernt, dass es nicht drauf ankommt, resultat-orientiert einfach nur „Danke“ runterzuleiern, sondern tatsächlich auch auf seine Partnerin einzugehen und ihr wirklich auch emotional in der Tiefe zu begegnen.

Deswegen mein klarer Tipp für dich als Mann, wenn du deine Beziehung retten möchtest:

Es ist wichtig, dass du deiner Partnerin zeigst, dass du wirklich da und präsent bist und auch einen emotionalen Raum öffnen kannst.

Tipp #2 für Männer, um eine Beziehung zu retten: Rede von dir aus!

Wenn Menschen zu mir ins Coaching kommen, dann höre ich fast bei jeder Trennungsgeschichte von den Frauen: „Und dann hat er sich immer mehr zurückgezogen“!

Viele Männer ziehen sich in ihre Höhle zurück und sagen nicht, was gerade los ist, weil sie denken, dass sie stark und super toll sein müssen.

Gib deiner Partnerin eine Orientierung!

Ein sehr wichtiger Tipp für Männer, um eine Beziehung zu retten ist: Gib deiner Partnerin ausreichend Orientierung.

Teile dich also mit:

  • Was ist gerade los bei dir?
  • Wie geht es dir so?
  • Was sind gerade deine größten Herausforderungen?

Das Ziel ist immer, einen Dialog miteinander zu haben. Denn genau das schafft ein gutes Miteinander.

Meistens werden die Probleme in einer Beziehung durch Gespräche gelöst.
(nicht immer – hin und wieder könne Probleme auch guten Körperkontakt gelöst werden!)

Gerade für Frauen ist es wichtig, die Dinge zu hören!

Das Grundprinzip von diesem zweiten Tipp für Männer, um eine Beziehung zu retten ist der folgende:

Tauche in die Kommunikation ein

Erzähle, wie es dir geht.

Erzähle, was sich tut bei dir.

Und lasse dadurch einen Dialog entstehen.

Es zeugt von sehr viel menschlicher und natürlich männlicher Stärke, dich zu outen und zu sagen: „Damit tu ich mir schwer, was meinst denn du dazu?“

Das wirkt viel besser auf Frauen als dieses Macho-Alpha-Gehabe wie: „Ich muss nur der starke Indianer sein“.

Das Ganze gilt natürlich auch umgekehrt: Wenn sich deine Partnerin ein wenig unklar verhält, sich vielleicht ihrerseits zurückzieht und du dich nicht auskennst

Tauche auch in diesem Fall ein in die Kommunikation und frage nach: „Du ich bin etwas verunsichert, ich kenn mich nicht aus, wie meinst du denn das? Was ist denn los bei dir?“

Damit weiter zum dritten Tipp für Männer, um eine Beziehung zu retten, nämlich:

Tipp #3: Kennenlernen hört nie auf

Michael Lukas Moeller spricht von einem „sich aufeinander beziehen“ als Grundlage einer Beziehung.

Im Alltag und den täglichen Verpflichtungen geht das oft unter.

Und zwar insbesondere auf der Ebene des Kennenlernens.

Am Anfang einer jeden Beziehung lernt man sich zunächst mal kennen.

Sehr oft ist es dann aber so, dass es bei diesem ersten Kennenlernen bleibt und dieses nicht weitergeht.

Besinne dich auf das Kennenlernen!

Wenn eine Beziehung dann in eine Krise gerät, weil keine Gefühle mehr da sind oder man sich auseinandergelebt hat, dann kann es helfen, sich genau darauf wieder zu besinnen.

Wieder in Beziehung zu gehen und den Menschen WIEDER kennenzulernen oder NEU kennenzulernen, mit dem es vielleicht grad schwer ist.

Das schafft oft ganz neue Dynamiken und neue Bereiche, sodass die Probleme nicht mehr vollständig die Beziehung einnehmen.

Und von dieser Basis kann man dann oftmals viel leichter an Lösungen arbeiten und die Beziehung retten.

Was bedeutet nun „Kennenlernen“?

Kennenlernen heißt aber nicht nur: Name, Geburtstag oder Lieblingsfarbe.

Sondern auch:

  • Wie würde der perfekte Tag für deine Partnerin aussehen?
  • Welche Eigenschaft hätte sie gerne und was an ihr mag sie nicht so gern?
  • Was war der peinlichste Moment im Leben deiner Partnerin?

Sowas geht viel tiefer und kratzt nicht nur an der Oberfläche.

Und das Beste?

Wissenschaftliche Studien haben herausgefunden, dass solche Fragen dazu führen, dass man sich – wieder! – ineinander verlieben kann und damit Gefühle in ein Miteinander bringen kann.

Nutze die Liebesfragen!

Bei uns, also bei szenario-zwei, gibt’s dazu unseren kostenlosen Report „Die 36 Liebesfragen“.

Darin sind insgesamt 36 solcher Fragen enthalten, die du deiner Partnerin stellen kannst, um euch wieder näher kennenzulernen und dadurch wieder mehr Gefühle in die Beziehung zu bringen und die Beziehung dadurch zu retten.

Du wirst überrascht sein, welche neue Aspekte du an deiner Partnerin noch entdecken kannst!

Am besten holst du dir den kostenlosen Report gleich hier:

Und schließlich noch zum letzten Tipp für Männer, um eine Beziehung zu retten.

Dieser ist vielleicht der wichtigste von allen!

Tipp #4: Konkrete Handlungen anstatt Drama

Wenn Männer zu szenario-zwei ins Coaching kommen, dann kommen sie selten – ich sag mal – uninformiert.

Denn auf YouTube oder in den Weiten des Internets findet man viele Tipps für Männer.

Das Problem ist dabei oft:

Das sind Tipps von Männern für Männer.

Und oft haben diese Männer nie eine Frau gefragt, ob denn das tatsächlich so ist.

Ein solcher Tipp ist: Du musst vorgeben, was zu tun ist. Du bist der Mann, der die Richtung bestimmt.

Frauen wünschen sich Orientierung, aber NICHT direktiv

Tipps wie: „Du bist der Alpha-Mann und musst die Richtung vorgeben“, sind extrem direktiv.

Um eine Beziehung zu retten wollen wir das etwas aufweichen. Wir wollen vom direktiven zu einem so genannten optionalen Ansatz kommen.

Das heißt:

Natürlich darfst du als Mann in die Rolle gehen, eine Richtung vorzugeben, denn Frauen wünschen sich Orientierung – aber eben nicht direktiv!

Übernimm also die Führung, gehe den ersten Schritt und biete Optionen an, wie beispielsweise: „So könnte ich es mir vorstellen, was ist deine Idee dazu?“

Wenn du die Beziehung retten möchtest, dann gib auch da Orientierung!

Wenn eine Beziehung in der Krise ist, dann sind die Situationen oft sehr komplex und oft auch sehr zerfahren.

Keiner kennt sich mehr aus, keiner weiß, was los ist und man ist nicht mehr im Klaren, wo man eigentlich steht als Paar.

Um die Beziehung dann zu retten, geht es darum, fassbare Dinge zu sagen und in Begegnung zu kommen, sonst verstrickt man sich in Emotionen, Konflikten und Streit.

Auch da kannst du die Führung übernehmen und Klarheit reinbringen, indem du sagst: „Wir könnten es so oder so machen, was meinst denn du dazu?“

So bleibst du im Dialog, bist eben nicht direktiv und bindest deine Partnerin ein.

Trotzdem machst du als Mann den ersten Schritt und gibst eine Richtung zur Orientierung vor.

So kannst du diesen Tipp, um eine Beziehung zu retten, in der Praxis umsetzen

So hat es dann auch ein Klient von mir gemacht.

Beide waren noch zusammen und hatten Kinder. Der Hut brannte da schon etwas in der Beziehung, denn dem einen Kind ging es immer schlechter in der Schule.

Seine Partnerin hat dann irgendwann zu ihm gesagt: „Du, unserem Kind tut es nicht gut, wenn wir so lange hin und her streiten, wir sollten Schluss machen, damit es den Kindern besser geht.“

Nachdem seine Partnerin dies gesagt hatte, ist er zu mir ins Coaching gekommen, weil es daheim eben nur mehr Drama, Weinen und Chaos gab.

Er hat mich angerufen, um eine Linie zu finden, was man konkret tun kann, also um mehr Handlungsoptionen zu bekommen für seine Situation.

Dann hab ich mit ihm Vorschläge rausgearbeitet und der Klient hat dann zu seiner Partnerin gesagt:

„Weißt du, irgendwann sagen wir Kind: ‚Wir haben die Beziehung beendet, weil es dir in Schule schlecht ging.‘ Da wären wir als Eltern, finde ich, keine guten Vorbilder. Deswegen würd ich entweder vorschlagen, dass ich für einen Monat ausziehe und wir treffen uns 2x pro Woche um zu reden oder ich bleib da oder wir suchen uns einen Paartherapeuten oder wir reden mal mit unserem Kind, immerhin ist die auch schon Teenie. Und dann schauen wir mal, was bei ihr los ist. Vielleicht liegt das mit der Schule auch an ganz was anderem. Das sind mal drei Ideen, die ich zur Situation hätte, was meinst denn du dazu, willst du eins davon machen oder hast du andere Ideen?“

Damit ist er den ersten Schritt gegangen hin zu mehr Klarheit und zu konkreten Schritten, die man machen kann.

Aber er tat das nicht direktiv, so nach dem Motto: „Wir machen das jetzt so und nur so!“

Sondern er ist mit seiner Partnerin in einen Dialog gegangen, hat sie eingebunden und konnte mit diesem Zugang dann auch seine Beziehung retten.

Wie kann es für dich weitergehen?

Das waren meine 4 Tipps für Männer, um eine Beziehung zu retten.

Und vielleicht ist es ja auch bei dir so, dass deine Beziehung schon ein wenig in der Krise ist oder die Beziehung vielleicht auch schon zerbrochen ist.

Wenn du da persönliche Unterstützung benötigst, dann hol dir doch einen Platz im Coaching.

Mein Team und ich freuen uns dich in dieser Zeit begleiten zu dürfen, mit dir Lösungen zu erarbeiten, um Anziehung und Gefühle zurückzubringen oder eine gesündere und harmonischere Beziehung zu führen.

Je nachdem, ob du lieber mit einem Coach schreiben oder dein Anliegen in einem Gespräch schildern möchtest, dann kannst du zwischen E-Mail-Coaching und Gesprächs-Coaching wählen.

Ich bin mir sicher, dass wir auch für dich und deine Situation genau das richtige Angebot haben.

Mein Team und ich freuen uns, dich kennenzulernen!

>>> Klicke hier, um beim Coaching dabei zu sein!

Alles Liebe,

Lena

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.