• Start
  • >
  • Trennung
  • >
  • Freunde bleiben nach Trennung: Geht das? [+ wie man es schafft!]

Freunde bleiben nach Trennung: Geht das? [+ wie man es schafft!]

von Stephan,  letztes Update: 21. Jan 2024

Freundschaften geben uns Sicherheit, bieten Halt und geben uns ein Gefühl der Zugehörigkeit.

Was aber, wenn diese Freundschaft mit dem/der Ex besteht?

Vermutlich fragst du dich auch gerade, ob dies überhaupt möglich oder eine gute Idee ist.

Denn letztlich müsstet ihr ja die Transformation hinkriegen von „romantischer Beziehung“ hin zu einer „normalen“ Freundschaft.

In diesem Guide schauen wir uns an, in welchen Fällen eine Freundschaft mit dem/der Ex sinnvoll ist und wann du besser davon Abstand nehmen solltest.

Und zum Schluss schauen wir uns noch an, wie eine Freundschaft nach der Trennung gelingt.

Los geht’s!

Ist es überhaupt möglich, mit Ex nach Trennung befreundet zu bleiben?

Sehr oft enden Beziehungen, weil es in gewissen Bereichen nicht mehr genügend Verknüpfungspunkte als Paar gegeben hat.

Vielleicht verbringt man zwar gerne Zeit miteinander, um gewisse Dinge zu unternehmen – aber für eine romantische Beziehung sind doch nicht genügend Gefühle da.

In solchen (und ähnlichen Situationen) macht es Sinn, diesen Teil der vormaligen Beziehung als Freundschaft mit dem/der Ex zu erhalten.

Jedoch trifft das natürlich nicht auf alle Beziehungen zu.

Das heißt:

Die Frage, ob man nach der Trennung Freunde bleiben sollte, ist eine komplexe und hängt sehr stark von der jeweiligen Situation ab.

Und wenn du dir diese Frage stellst, dann bist du nicht allein. Sehr viele (nämlich ungefähr 60%) sind mit mindestens einem Ex-Partner befreundet.

Aber kommen wir wieder zurück, in welchen Fällen es sinnvoll ist, nach einer Trennung Freunde zu bleiben.

Hier unterscheiden wir mal 4 Haupt-Gründe, nämlich:

  • Gemeinsamkeit
  • Vorteilhaftigkeit
  • Hilflosigkeit
  • Sehnsucht

Du hast sicher schon eine Idee, in welchen Gründen eine Freundschaft auf einem stabilen Fundament steht, nämlich wenn die Motive auf Gemeinsamkeit oder Vorteilhaftigkeit beruhen.

Weniger empfehlenswert ist es, eine Freundschaft bloß aus Höflichkeit einzugehen oder wenn die Sehnsucht nach einer romantischen Beziehung im Vordergrund steht.

Wann eine Freundschaft nach der Trennung gelingen kann

Tauchen wir jetzt etwas tiefer ein und widmen uns den „guten Gründen“ für eine Freundschaft nach einer Trennung.

Freunde bleiben nach Trennung wegen der Gemeinsamkeit

Vielleicht ist es so, dass ihr beide, also dein:e Ex und du, besser getrennt und Freunde seid, als noch in einer Beziehung weiterwurstelt.

Beziehungen funktionieren nicht immer. Das bedeutet aber nicht, dass alles, was ihr hattet, automatisch schlecht war.

Ihr habt es als Paar versucht und es hat nicht geklappt – so what? Das muss ja nicht heißen, dass man den anderen sofort zum Mond schießt.

Wenn ihr euch nach wie vor gut versteht und beide das Gleiche wollen, spricht vieles für eine Freundschaft.

So könnt ihr das, was ihr euch während der Beziehung aufgebaut habt, auch weiterführen und pflegen.

Ihr könnt nach wie vor füreinander da sein, gemeinsam Dinge unternehmen und miteinander über das sprechen, was euch beschäftigt – so wie es Freunde eben machen!

Solange beide das Gleiche wollen, ist es unwahrscheinlich, dass diese Freundschaft Drama oder Ärger bedeutet.

Schauen wir uns noch ein paar Beispiele an:

  • Gemeinsame Interessen: Vielleicht diskutiert ihr ja gerne über Politik oder spielt gern Tennis miteinander. Als Freunde könnt ihr nach wie vor gemeinsame Interessen verfolgen und Hobbys weiter pflegen.
  • In eurer Beziehung gab es immer eine starke freundschaftliche Komponente.
  • Gemeinsame Ziele: Vielleicht verfolgt ihr beide auch gemeinsame berufliche oder sportliche Ziele. Als Freunde könnt ihr euch hier weiterhin gemeinsam pushen und unterstützen, um diese Ziele zu erreichen.
  • Gemeinsame Erinnerungen: Auch ihr als Paar viel gemeinsam durchlebt habt, kann man sich auch für eine Trennung entscheiden (müssen). Das ist aber nicht unbedingt ein Grund, auch die freundschaftliche Komponente zwischen euch zu beenden.

Freunde bleiben nach Trennung aus vorteilhaften Gründen

Eine Freundschaft nach der Trennung bietet sich auch oft aus rein pragmatischen Gründen an.

Zum Beispiel:

Gemeinsame Kinder: Wenn ihr gemeinsame Kinder habt, so kann eine Freundschaft zwischen euch auch dazu beitragen, ein stabiles Umfeld für eure Kinder zu schaffen. Zusätzlich könnt ihr auch als gute Vorbilder dienen, wenn eure Kinder sehen, dass man auch einer Trennung gut miteinander auskommen kann.

Freunde: Wenn du und dein:e Ex gemeinsame Freunde habt, kann es für alle komisch und schwierig sein, wenn ihr beide euch gar nicht mehr anschauen könnt. Als Freunde könnt ihr auch die sozialen Bindungen aufrechterhalten.

Beruf: Vielleicht seid ihr beide auch Arbeitskollegen bzw. habt beruflich immer wieder miteinander zu tun. In solchen Situationen ist es oft auch nicht möglich, einfach den Job zu wechseln. Somit ist nichts Falsches daran, eine Freundschaft aus beruflichen Gründen weiterzuführen. Ein freundschaftlicher Umgang kann somit dazu beitragen, Spannungen am Arbeitsplatz zu vermeiden.

Wohnsituation: Nach einer Trennung ist es oft nicht gleich möglich, dass man getrennte Wege geht, insbesondere wenn ihr beispielsweise ein gemeinsames Haus habt. Ihr könnt euch dann dazu entscheiden, Freunde zu bleiben und vorerst gemeinsam wohnen zu bleiben. Wenn du dich dafür entscheidest, ist es hilfreich, deine:n Ex nicht als „Ex“ zu sehen, sondern eher als Mitbewohner. Mehr zu diesem Thema findest du auch hier – klick!

Es gibt also viele Situationen, wo man nach einer Trennung noch gemeinsam zu tun hat.

Und vielen fällt dies auch in einer freundschaftlichen Umgebung einfach leichter und ist auch für alle Beteiligten auch angenehmer.

Stelle dir diese 3 Fragen, bevor du mit Ex befreundet bleibst!

Wir haben also mal 2 Gründe beisammen, die eine gute und stabile Voraussetzung für eine Freundschaft sein können.

Das sagt aber noch nichts darüber aus, ob du auch eine Freundschaft deswegen möchtest.

Gerade nach einer Trennung plädiere ich immer für einen gesunden Egoismus.

Auch wenn es vorteilhaft wäre, mit deinem:r Ex befreundet zu sein nach der Trennung, kann man auch professionell und erwachsen miteinander umgehen, ohne Freunde zu sein.

Um dir deine Entscheidung zu erleichtern, hab ich hier 2 Fragen für dich, die du dir stellen kannst.

Beginnen wir mit Frage #1…

Frage #1: Was, wenn dein:e Ex wen Neuen hat?

Stell dir folgendes Szenario vor: Dein:e Ex und du habt beschlossen, Freunde zu bleiben nach der Trennung.

Das hat nun eine gewisse Zeit auch super funktioniert, weil ihr beispielsweise noch einem gemeinsamen Hobby nachgeht oder beruflich noch viel miteinander zu tun habt.

Doch dann passiert es: Dein:e Ex hat wen Neuen kennengelernt und teilt dir das mit.

Wie würde es dir dann gehen?

Könntest du dich aufrichtig für deine:n Ex freuen?

Oder grollst du eher innerlich, weil du „übrig bleibst“ und dein:e Ex wieder vergeben ist?

Die Frage, wie du damit umgehen würdest, wenn dein:e Ex wen Neuen hätte, ist also eine Art „Reality-Check“.

Ist es also wirklich nur das gemeinsame Hobby, weswegen du befreundet bleiben möchtest oder spielt vielleicht auch der Wunsch eine gewisse Rolle, mit deinem:r Ex wieder zusammenzukommen?

Wenn du bei dieser Frage unsicher bist oder eine neutrale Einschätzung benötigst, dann hol dir gern ein Coaching und besprich deine Situation persönlich mit einem unserer Coaches.

>>> Hier geht’s zum persönlichen Coaching!

Frage #2: Wenn du in einer neuen Beziehung bist, was würde dann dein Partner sagen?

Drehen wir nun den Spieß um: Nehmen wir an, du und dein:e Ex seid Freunde geblieben nach der Trennung.

Nun lernst du aber jemanden kennen und kommst mit dieser Person in eine Beziehung.

Gehen wir für diesen Fall auch davon aus, dass sich dein:e Ex aufrichtig für dich freut.

Zusätzlich gibt’s jetzt aber auch noch eine weitere Person, die hier eine Mitsprache fordern könnte.

Nämlich dein neuer Partner.

Was wird diese Freundschaft mit deinem Ex also für künftige romantische Beziehungen von dir bedeuten?

Wie würdest du dies einem künftigen Partner mitteilen? Würdest du überhaupt sagen, dass du mit deinem:r Ex befreundet bist?

Denn ein regelmäßiger Kontakt mit deinem:r Ex könnte für deinen neuen Partner signalisieren, dass du vielleicht noch nicht über die alte Beziehung hinweg bist.

Im Zusammenhang damit steht auch noch die 3. wichtige Frage, nämlich:

Frage #3: Würde dich die Freundschaft mit deinem:r Ex daran hindern, einen neuen Partner zu finden?

Auch wenn du jetzt nach der Trennung nicht so ausgiebig darüber nachdenken möchtest: Aber vielleicht möchtest du in Zukunft auch wieder eine Beziehung haben.

Würde dich dann die Freundschaft mit deinem:r Ex davon abhalten, jemand Neuen kennen zulernen?

Vielleicht weil du immer noch etwas eurer alten Beziehung nachhängst und eigentlich doch mit deinem:r Ex wieder zusammenkommen möchtest?

Läufst du vielleicht Gefahr, eher einem Wunschtraum nachzujagen und diesen „Freundschaft“ zu nennen?

Oder kannst du das eine, also die Freundschaft mit dem/der Ex, vom anderen, nämlich die Suche nach einem neuen Partner, voneinander trennen?

Auch wenn dieser Fall jetzt noch nicht relevant für dich ist, es wird vermutlich in Zukunft mal relevant werden. Und da ist es oft ganz gut, wenn du dich damit zumindest schon mal etwas beschäftigt hast.

Wann des definitiv eine SCHLECHTE Idee ist, nach der Trennung befreundet zu bleiben

Kommen wir nun zu jenen Gründen, wann eine Freundschaft nach der Trennung eine schlechte Idee ist, nämlich:

  • Hilflosigkeit und
  • wenn du noch nicht über deine:n Ex hinweg bist bzw. ihn/sie zurückmöchtest.

Schauen wir uns beides also etwas genauer an.

Freunde bleiben aus Hilflosigkeit

Diesen Grund fasse ich hier bewusst etwas breiten und meine damit alle Situationen, wo du eigentlich nicht befreundet bleiben möchtest, es aber dennoch tust.

Beispiele:

Angst vor Konfrontation. Insbesondere für Menschen mit starker Bindungsangst könnte es einfacher sein, Freunde zu bleiben nach der Trennung, als wirklich die Trennung zu vollziehen. Auf Dauer wird eine solche Konstellation aber nicht gutgehen.

Höflichkeit. Vielleicht hat dein:e Ex gefragt, ob ihr befreundet bleiben könnt und du möchtest aus Höflichkeit nicht „Nein“ sagen. Du willigst also auf die Freundschaft ein, um die Gefühle deines:r Ex nicht zu verletzten.

Schuldgefühle. Gerade wenn man selbst Schluss gemacht hat, schwingen oft auch Schuldgefühle mit. Vielleicht willst du in diesem Fall eigentlich keine Freundschaft, doch weil du siehst, dass dein:e Ex leidet, willigst du dennoch ein.

Wenn du noch nicht über die Beziehung hinweg bist: Freunde bleiben nach Trennung als „Notlösung“

Gerade wenn du verlassen wurdest, dann fühlt sich eine Freundschaft oft wie ein „Downgrade“ an.

Du möchtest eigentlich „mehr“, doch maximal kriegst du die Freundschaft.

Somit schluckst du die Krot und akzeptierst die Situation als „Notlösung“, um die Trennung nicht akzeptieren zu müssen.

Dennoch ist dies in aller Regel kein guter Weg.

Beispielsweise wurden in dieser Studie Freundschaften zwischen Ex-Partnern untersucht.

Das Ergebnis: Die Qualität der Freundschaft war umso geringer, je mehr romantische Gefühle noch vorhanden waren.

Auch wenn es sich also so anfühlt, als würde die Freundschaft dir noch Sicherheit geben und deine Gedanken besänftigen, in aller Regel verlängert dies nur den Prozess des Verarbeitens.

Viel Kontakt mit deinem Ex kann auch für dich schmerzhaft sein, insbesondere wenn du siehst, dass dein:e Ex vielleicht nach der Trennung glücklich ist.

Wir bei szenario-zwei machen bei Klienten die Erfahrung, dass es am besten ist, nach der Trennung auch selbst mal auf Abstand zu gehen.

Wir empfehlen (unabhängig davon, ob du deine:n Ex zurückwillst oder nicht) eine Kontaktsperre mit einer Dauer von 30 Tagen.

Freunde bleiben als Strategie, um mit Ex wieder zusammenzukommen?

Vielleicht kannst du es dir auch gerade nicht vorstellen, ohne deine:n Ex zu sein und bist davon überzeugt, dass ihr beide zusammengehört.

Dann liegt die vermeintliche Lösung nahe:

Wenn ihr beide befreundet bleibt nach der Trennung, läufst du nicht Gefahr, dass dich dein:e Ex vergisst und kannst euren Kontakt nutzen, um wieder Gefühle zu wecken.

Hier lauert aber eine große Gefahr.

Vielleicht wird sich dein:e Ex auf eine Freundschaft einlassen.

Dann schreibt ihr hin und her, unternehmt vielleicht wieder was und ja: Man könnte dann fast vergessen, dass ihr getrennt seid.

Wir beobachten es aber im Coaching sehr häufig, dass aber dann – nach etwas Zeit – irgendwann der Zeitpunkt kommt, wo dein:e Ex sagen wird: „So, jetzt brauch ich aber wirklich mal Abstand!“

Und das stürzt dich dann in ein noch viel tieferes Loch, denn du glaubtest ja bereits daran, dass ihr bald wieder zusammen seid.

Wir sprechen in diesem Zusammenhang von der so genannten (und gefürchteten) „zweiten Trennung“.

Für deine:n Ex war die „erste Trennung“ noch gar nicht passiert, weil ihr quasi gleich als Freunde weitergemacht habt.

Deswegen geht er/sie dann auf Abstand, um wirklich den Bruch der Trennung zu vollziehen (so wie es dein:e Ex vielleicht schon beim „ersten Mal“ versucht hatte).

Gerade wenn du deine:n Ex zurückwillst, ist eine Freundschaft nach der Trennung in aller Regel kontraproduktiv.

Besser ist es, du vertraust hier auf unsere erfolgreiche Ex-zurück-Strategie, die schon tausende Menschen unterstützt hat, um mit dem/der Ex wieder in eine Beziehung zu kommen.

Die wichtigsten Schritte dieser Strategie erkläre ich dir in meinem kostenlosen Ex zurück Crash-Kurs:

Freunde bleiben gleich nach Trennung oder etwas warten?

Wenn du mit deinem:r Ex Freunde bleiben möchtest, dann fragst du dich vielleicht auch, ob du diesbezüglich noch etwas warten solltest.

Wie du dir vermutlich schon denkst, gibt es hier keine pauschale Antwort für jeden Fall.

Denn Menschen und damit auch Beziehungen sind unterschiedlich.

Wenn eure Beziehung beispielsweise nur kurz war, dann habt ihr beide vermutlich nicht allzu viel emotional investiert. Dann kann man relativ bald zu einer Freundschaft übergehen.

War eure Beziehung hingegen lang und habt viel emotional investiert, so wird es mehr Zeit brauchen, bis ihr beide gut abgeschlossen habt und eine Freundschaft starten könnt.

Wie auch oben schon angesprochen:

Wenn ihr euch beide gleich nach der Trennung in eine Freundschaft stürzt, kann dies den Heilungsprozess nach einer Trennung behindern.

Zusätzlich besteht auch die Gefahr, in eine Art On/off-Dynamik zu rutschen.

Ihr sucht Trost beieinander, kommt euch aufgrund der Trennungsintimität wieder näher und kommt irgendwie wieder zusammen.

Nur um dann kurze Zeit später erst recht wieder Schluss zu machen.

Solche On/off-Dynamiken können dieser Studie zufolge äußerst stressig werden und zu zusätzlichen Problemen wie Depressionen oder Ängsten führen.

Deswegen: Macht zuerst den Bruch nach der Trennung!

Nach der Trennung bist du in aller Regel besser dran, wenn du erst mal wirklich diese vollziehst und die Beziehung richtig beendest.

So wie bei einem Buch, wo vor dem nächsten Kapitel mal ein großer Abstand ist.

Wie schon erwähnt, empfehlen wir bei szenario-zwei nach der Trennung eine Kontaktsperre von 30 Tagen Dauer.

Das gilt, wenn du deine:n Ex zurück möchtest genauso, wie wenn ihr beide bloß eine Freundschaft anstrebt.

So hat jeder genug Zeit, die Trennung zu akzeptieren, zu sich zu finden und das Herz zu heilen und eure Emotionen zu verarbeiten.

Nehmt euch wirklich diese Zeit, 30 Tage sind nicht die Welt und schnell vorüber.

Aber die Freundschaft kann anschließend wirklich auf einem gesunden und stabilen Fundament aufgebaut werden.

5 geniale Tipps, wie eine Freundschaft nach der Trennung gelingt

Schauen wir uns nun noch einige Tipps an, die dir helfen, damit die Freundschaft nach der Trennung gelingt.

Denn die Freundschaft zwischen euch sollte tatsächlich etwas anderes sein. Und da hilft es immer, einen Plan zu haben.

Sei ehrlich mit dir!

Eine Freundschaft nach der Trennung kann nur dann gelingen, wenn ihr beide das Gleiche wollt.

Sobald aber einer von euch etwas „mehr“ will, wird die Freundschaft langfristig oft nicht gutgehen. Dann kommt es nämlich schnell zu Eifersucht oder Groll.

Bevor du dich also auf eine Freundschaft einlässt, frage dich vorher unbedingt:

  • Liebst du deine:n Ex immer noch und versuchst eigentlich nur, ihn/sie zurückzugewinnen?
  • Was willst du von dieser Freundschaft? Warum möchtest du sie?
  • Wie wird es sein, wenn dein:e Ex wen Neuen kennenlernt?
  • Bist du offen (trotz der Freundschaft mit deinem:r Ex), auch jemand Neuen kennenzulernen?

Sei auch deinem:r Ex gegenüber ehrlich, was du möchtest und womit du dich wohlfühlst.

Auf diese Weise vermeidet ihr künftige Verwirrungen oder Missverständnisse.

Mach deine:n Ex nicht zum „special friend“

Gerade weil ihr beide auch in einer Beziehung wart, kennt ihr euch vermutlich in und auswendig.

Die Gefahr ist dann, dass du deine:n Ex zum „special friend“ machst und über alle anderen Freunde stellst. Eben weil ihr euch so gut kennt und vielleicht auch noch gut versteht.

Normalerweise war dieser „special“-Aspekt aber der Beziehung vorbehalten.

Gibst du deinem:r Ex aber nach wie vor diese spezielle Rolle, führt dies oft zu Verunsicherungen (auf beiden Seiten!), weil man sich fragt: Warum krieg ich diese „special“ Rolle? Steckt da mehr dahinter? Was ist die Absicht?

Überleg also mal, wie du mit anderen Freunden umgehst:

  • Wie oft triffst du sie?
  • Wie oft schreibst bzw. telefonierst du mit ihnen?
  • Worüber sprichst du mit ihnen?
  • Wie nahe lässt du Freunde emotional an dich heran?

Und lege diese Maßstäbe dann auch für deine:n Ex an.

Erkläre deinem Umfeld die Situation!

Oft lässt man sich vom eigenen Umfeld so sehr beeinflussen, dass man mit dem/der Ex gar nicht Freunde bleibt nach der Trennung.

Hier ist aber ganz wichtig: Das Aktuelle hat immer Vorrang, DU hast immer Vorrang!

Du darfst deinem Umfeld also zumuten, dass sie einen Menschen wieder aufnehmen.

Wichtig dabei ist aber, die neue Situation auch deinem Umfeld, also deiner Familie, Freunden usw., zu erklären.

Du kannst dich an folgender Formulierung orientieren:

„Ja stimmt, die Beziehung hat für uns so nicht mehr gepasst. Wir haben alles geklärt, doch in vielen Bereichen verstehen wir uns noch. Beispielsweise reden wir gerne über XY / machen gerne gemeinsam YZ / … Das ist nach wie vor eine Bereicherung in meinem Leben.“

Sprecht zunächst nicht über eure vergangene Beziehung

Damit die Freundschaft nach der Trennung auch gut funktionieren kann, muss sich auch auf dieser Ebene ein Status quo etablieren können.

Dies schafft ihr, indem ihr an Erlebnisse weiter anknüpft und neue Erlebnisse schafft (siehe nächster Tipp).

Wenn man hingegen immer über die vergangene Beziehung spricht, dann gibt dies der Freundschaft eine spezielle Färbung.

Dies ist auch unangenehm, weil man das Vergangene in einer Freundschaft nicht immer vor der Nase haben muss.

Wenn ihr in der Freundschaft „neu durchstartet“, dann zeigt dies auch, dass ihr euch von der Vergangenheit verabschiedet habt und einem anderen Teil eine Chance gebt.

Stärke den Freundschaftsbereich mit deinem:r Ex

Früher war in eurem Miteinander ein großer Teil die Beziehung.

Das bedeutet konkret: Ihr habt einen Alltag geteilt, habt gemeinsam gekocht, geplant und organisiert.

Aber auch die Romantik und Intimität hatte vermutlich einen großen Teil.

Eine Freundschaft sieht in diesen Bereichen komplett anders aus.

Im Alltag werdet ihr vermutlich nicht mehr jeden Tag Kontakt haben.

Ihr werden euer Leben weniger am anderen ausrichten.

Und andere Personen stehen auf der gleichen Stufe wie dein:e Ex oder haben sogar Vorrang, wie beispielsweise ein neuer Partner oder Familienmitglieder.

Wie genau soll also eure Freundschaft aussehen? Welche Bereiche deckt diese Freundschaft ab?

  • Seid ihr eher die Freunde, die alle 2 Wochen konkrete Unternehmungen machen?
  • Oder ruft ihr euch nur an, um euch im Leben zu unterstützen?
  • Oder seid ihr eher die Kaffeehaus-Freunde, die dort über Gott und die Welt diskutieren?

Die Erfahrung zeigt hier:

Je klarer man den „Zuständigkeitsbereich“ dieser Freundschaft definiert, desto besser funktioniert diese dann auf Dauer auch!

So kann es für dich weitergehen!

Wie du gelesen hast, ist nichts falsch mit dir, wenn du mit deinem:r Ex befreundet sein möchtest.

Es gibt gute Gründe für eine Freundschaft. Bei anderen Motiven für eine Freundschaft ist es manchmal aber besser, doch selbst auf Abstand zu gehen und abzuschließen.

Und vielleicht bist du auch draufgekommen, dass du eigentlich deine:n Ex zurückwillst.

Für diesen Fall hol dir am besten jetzt gleich Zugang zu meinem kostenlosen Ex zurück Crash-Kurs.

Darin zeige ich dir in 7 kostenlosen Videos die wichtigsten Schritte, wie du deine:n Ex wieder in dein Leben ziehen kannst.

Klicke jetzt auf den Button unten, um dabei zu sein:

Alles Liebe,

Stephan

Stephan

Stephan ist Gründer von szenario-zwei, Mindful Influencer und Autor.

Andere haben auch gelesen...

Die 15 effektivsten Ex-zurück-Tipps, die WIRKLICH funktionieren!

In diesem Guide erfährst du die 15 effektivsten Tipps, mit denen du deine:n Ex so schnell und so sicher wie ...

Jetzt lesen!

So vermisst dich dein:e Ex wieder wie verrückt (geniale Vermissens-Strategie)

Du möchtest, dass dich dein:e Ex wieder wie verrückt vermisst? Dann bist du hier genau richtig! Denn in diesem Guide ...

Jetzt lesen!

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe unten in das Feld. Hinweis: Kommentare werden angezeigt, sobald sie freigeschaltet wurden.

{"email":"E-Mail-Adresse ungültig!","url":"Website ungültig!","required":"Es fehlt ein erforderliches Feld!"}

Noch mehr zum Thema...

Ex hat neuen Freund? Die ultimative Anleitung! (so bleibst du stark & wie du sie zurückbekommst!)

Es gibt Momente, die einem regelrecht den Boden unter den Füßen wegzieht. Zweifellos einer dieser Momente ist es, wenn du ...

Jetzt lesen!

Kontaktsperre nach Trennung: Der Schlüssel zur Heilung des Herzens UND zur Rückeroberung!  [kompletter Guide]

Wenn du verlassen wurdest, kennst du sicherlich das Gefühl, dass eine Kontaktsperre nach der Trennung wie eine unüberwindbare Hürde erscheint. ...

Jetzt lesen!

Ex zurück trotz neuem Freund: Die komplette Strategie für dein Liebesglück [ultimativer Guide]

Es ist vermutlich eine der schwierigsten Situationen nach der Trennung: Du willst deine Ex zurück, sie hat aber bereits einen ...

Jetzt lesen!