Die 15 wichtigsten Regeln für eine Affäre: So läuft alles wie geschmiert!

In diesem Guide erfährst du die 15 wichtigsten Regeln, dass eine Affäre reibungslos abläuft und ein Geheimnis bleiben kann.

Denn wir machen die Erfahrung, dass Menschen, die eine Affäre haben, oftmals in einer sehr verzwickten Situation sind.

Deswegen gibt dir der folgende Guide Antworten auf die wichtigsten Fragen, sodass so wenig wie möglich schiefgehen kann.

Und bevor wir uns gleich in die einzelnen Regeln stürzen, lass mich dir die vielleicht wichtigste Regel für eine Affäre verraten:

Je mehr geplant ist, desto weniger kann ungeplant schiefgehen.

Also je mehr alles zwischen euch abgemacht ist und desto weniger dem Zufall überlassen wird, desto reibungsloser kann alles ablaufen.

Damit schmeißen wir uns nun rein in alle weiteren Regeln, also los geht’s!

#1 Immer am richtigen Ort!

Damit eine Affäre gut funktionieren kann, ist die Ortswahl ganz besonders wichtig.

Denn der Zufall ist ein Hund. Bei einer Affäre gilt immer Murphys Law: Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen!

Eine Affäre lebt von der Geheimhaltung, es ist also keine gute Idee, jene Orte aufzusuchen (beispielsweise Restaurants oder Bars), wo dich auch sonst mit Freunden oder deinem Partner usw. aufhältst.

Am besten trifft man sich in einem anderen Stadtteil oder überhaupt in einer anderen Stadt oder einem anderen Ort.

Und hier noch eine Zusatz-Regel für eine Affäre:

Triff dich mit der Affäre niemals in den eigenen 4 Wänden. Denn auch wenn der Partner erst nächste Woche wieder kommt – es bleibt immer irgendetwas liegen oder man findet ein Haar usw.

Zusätzlich kennt die Affäre dann auch die Adresse, was – im Fall dass du die Affäre beendest – zusätzliches Potenzial birgt, dass du erpressbar bist.

#2 Lege das Kommunikations-Verhalten fest

Eine weitere extrem wichtige Regel für eine Affäre betrifft das Kommunikations-Verhalten.

Denn es sollte ganz genau abgemacht sein, wann man miteinander schreibt oder telefoniert.

Denn sonst ist die Gefahr einfach zu groß, dass irgendwer versehentlich zur falschen Zeit schreibt und alles auffliegt.

Oftmals gibt es Abmachungen wie: Am Wochenende schreiben wir nicht und unter der Woche nur zwischen 9 bis 15 Uhr, weil da beide arbeiten.

Zusätzlich sollte auch immer sichergestellt sein, wann man wieder Kontakt hat, falls einer beispielsweise auf Urlaub ist.

Im Coaching hatten wir mal einen Fall, da hatte ein Mann eine Affäre und er war dann im Familienurlaub. Mit seiner Affäre war abgemacht, dass sie in dieser Zeit des Urlaubs keinen Kontakt haben.

Die Affäre hatte jedoch nicht genau gewusst, wie lange der Urlaub dauert und hatte dann ein Foto auf Instagram gesehen, dass er schon wieder aus dem Urlaub zurück ist.

Sie hat ihn dann angeschrieben (zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt), was für ihn dann in eine extrem ungute Lage gebracht hat.

Um solchen unangenehmen Situationen vorzubeugen, sollte stets abgemacht sein, wann man Kontakt haben darf und wann man (nach einem Urlaub oder so) wieder Kontakt miteinander hat!

#3 Teile nicht alle persönlichen Informationen

Je mehr man voneinander weiß, desto mehr Angriffsfläche besteht auch, falls die Affäre ungut endet.

Das heißt:

Beschränke eine Affäre auf das, was sie ist und gib nicht großzügig alles über dich preis.

Das heißt jetzt natürlich nicht, dass man gar nichts über das eigene Leben preisgeben darf. Aber man kann beispielsweise den genauen Arbeitsort aussparen.

Je mehr man voneinander weiß erhöht zusätzlich auch die Gefahr, dass in der Affäre eine Art „Beziehungsalltag“ einkehrt und sich die Affäre langsam und stets in eine Beziehung entwickelt.

#4 Lies unseren Guide zum Thema „Fremdgehen erkennen“

Partner riechen Lügen und Unehrlichkeit aus 1 km Entfernung.

Und wenn sie Verdacht schöpfen, werden sie sich ins Internet schmeißen und vermutlich auf unseren Guide zum Thema „Fremdgehen erkennen“ stoßen.

Als Crash-Kurs hier für dich: Was verrät Fremdgehen in sehr vielen Fällen?

Ganz genau… Veränderung!

Denn wenn man selbst eine Affäre hat, verhält man sich oft unbewusst anders.

Man ist vielleicht netter gegenüber dem Partner oder verhaspelt sich, wenn man sich eine Ausrede einfallen lassen muss, für die Zeit, die man mit jemand anderem verbracht hat.

Das heißt:

Lies dir unbedingt auch unseren Guide zum Thema „Fremdgehen erkennen“ durch, sodass dein kleines Geheimnis auch eines bleibt!

#5 Besorge dir ein wasserdichtes Alibi

Eine Affäre ist ja grundsätzlich etwas, das idealerweise im Geheimen abläuft – insbesondere, wenn man selbst in einer Beziehung ist.

Und da ist eine weitere Grundregel für Affären:

Je weniger Leute darüber Bescheid wissen, desto besser.

Überlege dir also idealerweise schon im Vorhinein ein Alibi.

Vielleicht ist es ein Freund, mit dem du oft etwas machst. Weil da würde es nicht auffallen, wenn du den mal öfters triffst.

Oder vielleicht kannst du bei einer beruflich bedingten Reise noch einen Tag „dranhängen“, den du offiziell noch unterwegs bist.

Wenn du dir Alibis überlegst, versuche auch, so wenig wie möglich „schummeln“ zu müssen.

Ein Alibi sollte sich also möglichst smooth in deinen Lebensalltag einbauen lassen, ohne viel Aufsehen zu erregen.

Und – ganz wichtig – hab auch Auswirkungen deiner Alibis im Blick:

#6 Nur Bares ist Wahres

Diese Regel für eine Affäre ist ganz besonders dann wichtig, wenn du in einer Beziehung bist und ihr beide ein gemeinsames Konto habt.

Nichts ist schwerer zu erklären, als eine verräterische Buchung am gemeinsamen Kontoauszug.

Also:

Im Fall eines gemeinsamen Kontos nutze für Ausgaben rund um die Affäre nur Bargeld!

#7 Digitalen Fußabdruck vermeiden

Das Informationszeitalter hat mit Smartphone und Social Media das heimliche Kommunizieren super einfach gemacht.

Damit steigt aber gleichzeitig auch die Gefahr, dass man einmal unachtsam ist und eine verräterische Nachricht alles auffliegen lässt.
(deswegen unbedingt Affären-Regel #2!)

Viele tappen dann in die Falle und bewachten das eigene Smartphone, als ob das eigene Leben davon abhinge.

Das wirkt aber erst recht verdächtig.
(siehe auch unseren Guide, wie man Fremdgehen erkennen kann!)

Aus diesem Grund ist es besser…

  • etwaige verräterische Nachrichten zu löschen,
  • dich immer aus all deinen Social-Media-Profilen auszuloggen und
  • idealerweise auch deinen Browserverlauf zu löschen,

um keine digitalen verräterischen Spuren zu hinterlassen!

#8 Lieber nichts erzählen

Wenn Menschen wegen einer Affäre zu uns ins Coaching kommen, so beschreiben sie stets, dass ihre Situation knifflig und kompliziert ist.

Und in solchen Situationen sind die eigenen Freunde oder Kollegen oftmals die ersten Ansprechpartner.

Aber auch hier gilt wieder:

Der Zufall ist ein Hund und schlimmstenfalls fliegt dein bislang gut gehütetes Geheimnis über zig Ecken auf.

Deswegen die klare Empfehlung: Plaudere über deine Affäre nicht mit Gott und der Welt. Und gib auf gar keinen Fall an damit.

Wenn du ein offenes Ohr benötigst, dann sprich nur mit Menschen darüber, denen du wirklich vertraust – oder auch mit einem Coach.

#9 Verhütung!

Wenn die Leidenschaft und die Lust sehr groß sind, dann erliegt man oft dem Gedanken: „Es wird schon nichts passieren!“

Und klar, in vielen Fällen wird auch nichts passieren.

Aber man muss es auch nicht drauf anlegen.

Denn eine ungeplante Schwangerschaft außerhalb der Beziehung lässt sich auf Dauer vermutlich nicht mehr ganz so einfach geheim halten.

Deswegen (und natürlich auch generell) achte auf Verhütung!

#10 Umgang mit speziellen Tagen

Erinnere dich daran, was ich eingangs als vielleicht wichtigste Regel für eine Affäre gesagt hatte: Je mehr geplant ist, desto weniger kann ungeplant schiefgehen.

Gerade „spezielle Tage“, wie Geburtstage, Feiertage, aber auch beispielsweise der Valentinstag, bergen viele Gefahren von Missgeschicken, die schlimmstenfalls die Affäre auffliegen lassen.

Das heißt, es sollte abgemacht werden, wie man an diesen Tagen kommuniziert und wie man mit diesen umgeht.

Gerade bei diesen speziellen Tagen kann es oftmals nötig sein, Kompromisse zu machen.

Beispielsweise wenn der eine unbedingt Kontakt haben will, es für den anderen aber zu kompliziert oder anstrengend wäre. Eine solche Situation könnte man beispielsweise so lösen, dass man entweder am Tag davor Kontakt hat oder man das bei einem nächsten Treffen nachholt.

Wichtig ist jedoch, dass den Bedürfnissen von beiden gut nachgekommen werden kann.

#11 Beachte die Konsequenzen!

Komment wir zu einer weiteren extrem wichtigen Regel für eine Affäre:

Nämlich:

Welche Auswirkungen wird die Affäre auf dein eigenes Leben haben? Welchen Preis bist du gewillt schlimmstenfalls zu zahlen?

Also beispielsweise: Ich habe jetzt mit dieser Person eine Affäre, zu dem Preis, dass ich eventuell dafür mit der Trennung in meiner Haupt-Beziehung bezahlen muss.

Und glaub mir, eine Affäre hat immer einen Preis.

Denn eine Affäre beinhaltet immer ein Risiko. Und meistens merkt man erst, was alles schiefgehen kann, NACHDEM es schiefgegangen ist.

Nämlich mindestens jenen, dass du deinen Partner wirst anlügen müssen!
(oder auch Freunde, wenn du es nicht jedem erzählen willst, siehe Affären-Regel #8!)

Wenn du gerade in so einer Situation steckst und für dich alles klären möchtest, dann hol dir gern ein Coaching bei uns. Wir würden uns freuen, dich kennenzulernen!

#12 Eine Affäre lebt von der „Reduktion“

Wenn eine Affäre sich nicht zu einer Beziehung entwickeln, sondern unkompliziert bleiben soll, so muss man immer schauen, nicht „zu viel“ zu tun.

Denn der Übergang von einer Affäre in eine Beziehung sind oft fließend und man kriegt das oftmals selber nicht mit.

In diesem Guide erzähle ich die Geschichte von Norbert, einem Klienten von szenario-zwei.

Norbert war verheiratet, doch plötzlich lernte er Steffi auf einer Veranstaltung kennen und es entwickelte sich eine Affäre zwischen den beiden.

Bis Steffi beim letzten Treffen beiläufig gesagt hat: „Lass uns doch im Sommer gemeinsam wegfahren!“

Daraufhin haben beide mal grob jene Zeiträume abgeglichen, wo sie Zeit hatten, um beim nächsten Treffen dann den gemeinsamen Trip buchen zu können.

Am Heimweg nach dem Treffen mit Steffi ist es Norbert plötzlich bewusst geworden: „Ich hab grad mit einer anderen Frau einen Urlaub geplant!“

Wenn eine Affäre also wirklich nur eine Affäre bleiben soll, dann gilt die Regel: Nicht zu viel Verbindung entstehen lassen!

Also keine täglichen Kuss-Nachrichten, ewiges Kuschen oder Liebes-Nachrichten am Spiegel!

#13 Kläre die Absichten

Idealerweise ist für beide klar, dass man „nur“ eine Affäre hat. Das sollte zwischen euch auch in regelmäßigen Abständen abgeklärt werden.

Alle Situationen, wo einer „mehr“ will als der andere, wird schlussendlich zu Drama und Komplikationen führen.

Und klar, zu viel Klärung ist natürlich immer auch ein „Romantik-Killer“.

Man muss ja nicht alles ständig zerreden. Dennoch ist ein regelmäßiges Check-in sinnvoll, sodass man auch ungefähr über die Situation und Ziele des anderen Bescheid weiß.

Das ist insbesondere auch dann wichtig, wenn sich deine Affäre Hoffnungen zu machen beginnt, dass ihr beide vielleicht doch mal zusammenkommt.

Wenn du also selbst in einer Beziehung bist, dann ist es oftmals am unkompliziertesten, mit jemandem eine Affäre zu haben, der auch in einer Beziehung ist.

In so einer Konstellation ist dann auch eher Verständnis vorhanden, wenn du mal kein Zeit hast, als wenn deine Affäre selbst nicht in einer Beziehung ist.

#14 Beachte, dass sich alles jederzeit ändern kann

Gefühle lassen sich in den seltensten Fällen planen. Und so kann es auch passieren, dass man für die Affäre Gefühle entwickelt.

Oder dass die Affäre für dich Gefühle entwickelt und vielleicht sogar sagt, dass sie dich liebt.

Dennoch sind Affären viel weniger „fix“ als eine Beziehung. Das emotionale Investment ist viel geringer und Affären werden deshalb schneller beendet.
(aus diesem Grund empfiehlt es sich auch, regelmäßig die jeweiligen Absichten abzuklären!)

Behalte dir also auch immer den Realismus, dass alles auch relativ schnell vorbei sein kann, obwohl man das während der Affäre niemals so aussprechen wird.

Die gemeinsame Zeit fühlt sich sehr leidenschaftlich an und es wirkt so, als würde eh alles so weitergehen.

Aber man muss eine Affäre auch als das sehen, was es ist: Nämlich das erste, was gehen muss, wenn Leute beginnen, das eigene Leben aufzuräumen.

Und hab hier auch im Hinterkopf, falls sich bei dir Gefühle entwickeln.

Für eine Affäre zeigt man sich immer von der Schokoladenseite, denn eine Affäre ist stets eine „Beziehung in der Seifenblase“.

Es kann gut sein, dass jemand ein absoluter Couch-Potato ist und nur für die Affäre in die Rolle des leidenschaftlichen Abenteurers schlüpft!

#15 Bleib du selbst!

Ich hatte es vorher schon angesprochen: Das trügerischste Anzeichen für eine Affäre ist immer, wenn du dich selbst veränderst.

Wenn du in einer Affäre bist, dann bleib unbedingt du selbst.

Sei nicht plötzlich abweisender und mach nicht plötzlich mehr Geschenke, weil du ein schlechtes Gewissen hast.

Vermeide, dich plötzlich anders zu kleiden oder von heute auf morgen neu zu stylen.

Das ist oftmals leichter gesagt als getan, denn eine Affäre kann in einem selbst auch einen regelrechten Rush an guten Gefühlen und Glückshormonen ausschütten – gepaart mit der ständigen unterschwelligen Angst, erwischt zu werden.

Deswegen:

Erkenne deine Baseline und bleib dieser treu!

Wie geht es für dich weiter?

Damit hätten wir mal alles soweit durch!

An dieser Stelle vielleicht nochmals die beiden Kernregeln für eine Affäre:

  • Bleib du selbst und
  • achte darauf, dass zwischen dir und der Affäre alles gut abgemacht ist.

Und als perfekte Ergänzung lies unbedingt auch unseren Guide zum Thema „Fremdgehen erkennen“ – klicke hier, um direkt dorthinzuspringen!

Falls du eine Frage hast, dann stell sie gern in den Kommentaren, ich würde mich freuen von dir zu hören!

Alles Liebe,

Stephan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.