• Start
  • >
  • Ex zurück
  • >
  • Ex blockieren: Power-Statement oder bloß kindisch? [+ Psychologie & Gründe für eine Blockade]

Ex blockieren: Power-Statement oder bloß kindisch? [+ Psychologie & Gründe für eine Blockade]

von Lena,  letztes Update: 3. Jan 2024

WhatsApp und Co haben eine Trennung durchaus komplizierter gemacht.

Denn plötzlich gibt’s nicht mehr nur den Kontakt in der „real world“, sondern man kann auch in der virtuellen Welt Kontakt haben.

Damit stellt sich für dich vielleicht auch die Frage: Welche psychologische Wirkung hat es denn, wenn du deine:n Ex blockierst?

Kann das für eine Rückeroberung sinnvoll sein?

Und was sind sonst noch Situationen, in denen sich eine Blockade lohnt.

Auf all das (und noch viel mehr!) bekommst du hier die Antwort.

Fangen wir also an!

Die 2 psychologischen Wirkungsweisen, wenn du Ex blockierst

Als es die sozialen Medien, SMS oder WhatsApp noch nicht gab, war es einfacher einen Schlussstrich zu ziehen.

Vielleicht ist man dem Ex-Partner nochmal zufällig über den Weg gelaufen.

Aber es prasselten nicht ständig Eindrücke auf Social Media oder auch Nachrichten von dem/der Ex auf einen ein.

Heutzutage erschwert diese „virtuelle Verbindung“ oftmals das Loslassen und Akzeptieren einer Trennung.

Denn die eigene Neigung, die Profile des Ex anzusehen oder doch nochmals eine Nachricht zu schicken reißt oft alte Wunden wieder auf.

Und damit sind wir schon bei den 2 psychologischen Wirkungsweisen, wenn du deine:n blockierst.

Die psychologischen Wirkungsweisen einer Blockade

Eine Blockade kann letztlich 2 Wirkungen entfalten, nämlich eine

  • introspektive sowie eine
  • extrospektive Wirkung.

Die introspektive Wirkung bezieht sich auf dich, ist also nach innen gerichtet.

Du blockierst deine:n Ex, um selbst zu heilen und über die Trennung hinwegzukommen.

Oftmals ist dieser Schritt sehr schmerzhaft, gleichzeitig fühlt man sich aber oft dazu „gezwungen“.

Dem gegenüber steht die extrospektive Wirkung einer Blockade.

Diese hat die beabsichtigte Wirkung im Außen. Man blockiert, um in dem/der Ex etwas auszulösen oder eine bestimmte Gefühlslage zu wecken.

Ob eine Blockade deines:r Ex also sinnvoll ist, hängt maßgeblich auch davon ab, was du mit der Blockade erreichen möchtest.

Was eine Blockade in deinem:r Ex psychologisch bewirkt (also welche extrospektive Wirkung du erzielen kannst), schauen wir uns gleich nächsten Abschnitt an.

Vorher lass mich aber noch auf eine ganz wichtige Sache eingehen…

Blockieren oder nicht blockieren: Ein Hinweis, bevor du zur Tat schreitest

Im Coaching beobachte ich, dass in 90% der Fälle, der/die Ex aus einer emotionalen Entscheidung heraus blockiert wird.

So aus einem Gefühl heraus von: „Jetzt zeig ich’s dir!“

Das ist verständlich, weil sich vor der Blockade die Situation meist ziemlich zugespitzt hat.

Wir bei szenario-zwei versuchen durch unsere Arbeit hier diese 10% zu vergrößern, die den/die Ex eben nicht aus dem Affekt heraus blockieren.

Meine Empfehlung an dich ist:

Wenn du überlegst, deine:n Ex zu blockieren (um eine extrospektive Wirkung zu erzielen), dann schlaf nochmals drüber.

Damit nimmst du die überstürzte Komponente heraus. Und ob du deine:n Ex jetzt blockierst oder dann erst morgen, macht für die Wirkung eigentlich keinen Unterschied.

Und wenn du dann immer noch denkst: Ja, ich will meine:n Ex blockieren, dann go for it.

Es ist jedoch immer empfehlenswert, gerade solche Entscheidungen mit Tragweite (was eine Blockade ja ist), nicht leichtfertig zu treffen.

Denn, wie du gleich sehen wirst, kann eine Blockade verschiedene psychologische Wirkungen bei dem/der Ex haben: Positiv wie auch (extrem) negativ!

Exkurs: Wer blockiert öfter – Männer oder Frauen?

Vielleicht ist es für dich auch interessant, ob Männer oder Frauen öfter blockieren und wer es aus welchen Gründen tut.

Da wir bei szenario-zwei schon mehrere tausend Klienten unterstützt haben und Blockaden doch relativ häufig vorkommen, konnten wir damit schon Daten für eine relativ große Stichprobe sammeln.

Wer blockiert öfters?

Das ist tatsächlich ziemlich ausgeglichen, da beobachten wir im Coaching keine Unterschiede hinsichtlich Männer und Frauen.

Interessanter wird es, wer aus welchem Grund blockiert.

Warum wird der/die Ex blockiert?

Wir beobachten, dass Frauen eher dann blockieren, wenn sie verletzt sind und es ihrem Ex heimzahlen wollen.

Sie wollen dann wissen, ob die Blockade ihre Wirkung erzielt hat (meistens ob sich der Ex eh vor den Kopf gestoßen fühlt).

Frauen sind bei den Blockaden also sehr aktiv.

Männer blockieren vermehrt dann, wenn es ihnen zu viel wird und sie ihre Ruhe haben wollen.

Männer gehen hier also eher reaktiv vor.

Die psychologische Wirkung der Blockade auf deine:n Ex

Sehr oft ist es so, dass man mit der Blockade ein bestimmtes Ziel verfolgt.

Vielleicht weil schon alles gesagt ist oder man bei dem/der Ex einen Nachdenk-Prozess auslösen möchte.

Oder dass du deinem:r Ex etwas „heimzahlen“ möchtest, so nach dem Motto: Wie du mir, so ich dir!

Damit sind wir also bei der extrospektiven Wirkungsweise einer Blockade.

Die zentrale Frage ist nur:

Hat die Blockade deines:r Ex auch die psychologische Wirkung, die du dir erhoffst?

Schauen wir uns also an, was eine Blockade in deinem:r Ex bewirken kann.

Beginnen wir zunächst mal beim sehr erfreulichen Fall, nämlich wenn du eine positive Reaktion auf die Blockade bekommst.

Ex reagiert positiv auf die Blockade

Vielleicht hat dein:e Ex versucht, dir zu schreiben, merkte dann aber, dass er/sie blockiert ist.

Das kann deine:n Ex auch zum Nachdenken anregen, weil man überrascht ist und vielleicht auch nicht gerechnet hat, dass du eine Blockade einleitest.

(Mehr dazu, welche psychologische Wirkung eine Blockade als Power-Statement hat, erfährst du später noch.)

Dadurch beginnt, dein:e Ex zu reflektieren und kann vielleicht auch selbstkritisch auf die Trennung blicken.

Klar, dein:e Ex wird vermutlich etwas beleidigt sein und sich auch vor den Kopf gestoßen fühlen – aber er/sie kann letztlich auch deine Beweggründe für die Blockade nachvollziehen.

So kann dein:e Ex empathisch und wohlwollend über alles nachdenken.

Wie schaut nun eine positive Reaktion konkret aus?

Die erste Variante ist, dass du zunächst von deinem:r Ex nichts mitbekommen wirst. Und dann, wenn du deinem:r Ex wieder schreibst, begegnet er/sie dir positiv und verständnisvoll.

Die andere Möglichkeit ist, dass dein:e Ex beispielsweise einen Brief schreibt oder über einen anderen Kanal Kontakt zu dir sucht, um auch den eigenen Teil einzugestehen und sich ggf. auch zu entschuldigen.

Hier gleich ein kleiner Vorgriff: Ob eine Blockade diese positive Wirkung erzielt hat, wirst du immer erst im Nachhinein merken (siehe weiter unten).

Die Trotzreaktion als psychologische Wirkung einer Blockade

Schau dir folgendes Beispiel an: Nehmen wir an, Susi hat Mike blockiert, um nach der Trennung eine Grenze zu setzen. Mike hatte sie verlassen und anschließend nach wie vor flirty Dinge geschrieben.

Er hat das aber nie ehrlich gemeint und hat Susi immer wieder weggestoßen, wenn sie drauf eingestiegen ist.

Somit hat sie ihn blockiert, weil sie diese Nachrichten nicht mehr von ihm bekommen wollte.

Was hat Mike gemacht?

Er ist auf eine Party nach der anderen gegangen und hatte dort alles angebaggert, was nicht bei Drei auf dem Baum war.

Dabei hat er viele Fotos gemacht (und sich fotografieren lassen), dies dann auf seinen Social-Media-Profilen und auch in seinen Storys geteilt, sodass Susi das auch in ihrem Feed sehen konnte.

Zusätzlich richteten ihr auch gemeinsame Freunde Mikes „Sinneswandel“ aus.

Das heißt:

Eine Blockade kann in deinem:r Ex auch eine Trotzreaktion auslösen.

Dies passiert insbesondere dann, wenn dein:e Ex beleidigt oder auch wütend auch dich ist, dass du ihn/sie blockiert hast.

Hab also immer im Hinterkopf, dass auch das passieren kann, wenn du deine:n Ex blockierst.

Gleichgültigkeit und Abkopplung

Eine Blockade ist immer auch eine Zurückweisung.

Wenn diese nicht als Power-Statement gesetzt wird (siehe nächster Abschnitt), sondern vielleicht nur aus dem Affekt heraus, so kann sie bei dem/der Ex auch die folgende psychologische Wirkung erzielen.

Dein:e Ex denkt sich vielleicht:

„Na gut, wenn du auf dieses Niveau gehst, dann ist es halt so. Dann interessiert’s mich aber auch nicht mehr!“

Dein:e Ex koppelt sich also noch mehr von dir ab.

Und wenn du dann beispielsweise nach der Kontaktsperre mit der Testfrage wieder Kontakt suchst, dann kommen oft nur sehr dumpfe oder abwartende Antworten zurück.

Zusätzlich wird dein:e Ex sehr skeptisch sein für weiteren Kontakt – insbesondere, wenn die Blockade bei dir aus dem Affekt kam!

Ex bemerkt die Blockade gar nicht

Es kann natürlich auch sein, dass du mit der Blockade gar keine psychologische Wirkung erzielst.

Warum?

Weil dein:e Ex die Blockade gar nicht mitkriegt.

Beispielsweise wenn dir dein:e Ex gar nicht schreibt oder für den Kontakt dann erst recht ein anderes Medium verwendet.

Genauso gut könnte dein:e Ex nach der Trennung auch etwas durch den Wind sein und gar nicht realisieren, dass die Nachrichten an dich nicht ankommen (wegen der Blockade).

Manche Menschen bemerken eine Blockade sofort, während sie für andere möglicherweise unbemerkt bleibt.

Wie du die psychologische Wirkung merkst

Welche Wirkung die Blockade auf deine:n Ex hat, wirst du sehr oft erst nach der Blockade merken, weil es dazu ja auch Kontakt braucht.

Deswegen wirst du erst nach der Blockade einordnen können, ob die Blockade die von dir gewünschte Wirkung erreicht hat oder nicht.

Manchmal bekommst du die Wirkung über einen Umweg mit (beispielsweise wenn dir gemeinsame Freunde davon erzählen oder dein:e Ex einen anderen Kanal der Kommunikation verwendet.

In den allerwenigsten Fällen wird es aber sein, dass du sofort erkennst, was die Blockade bewirkt.

Die Blockade als Power-Statement

Eingangs hast du ja erfahren, dass es eine zweite psychologische Wirkung gibt, wenn du deine:n Ex blockierst.

Nun beschäftigen wir uns also mit der introspektiven Wirkung, also der nach innen gerichteten Ebene.

Ein solches Vorgehen kann beispielsweise sinnvoll sein, wenn dein:e Ex…

  • sehr beleidigend ist,
  • dir ständig schreibt, obwohl du gesagt hast, dass du Abstand brauchst,
  • sich nicht an Abmachungen hält, beispielsweise: „Ich ruf dich um Mitternacht nicht mehr an“ ,
  • dich sehr oft „drunk textet“.

Also wenn dein:e Ex dir nach der Trennung ständig Nachrichten schreibt, kann das für dich auch regelrecht zermürbend sein.

Dann kannst du die Blockade nutzen, um Grenzen zu setzen und diese auch zu verteidigen.

In solchen Fällen macht es Sinn, den/die Ex zu blockieren, um für dich einzustehen.

So setzt du mit der Blockade eine Grenze, um dich selbst vor dem Kontakt zu schützen oder auch, um dich nicht dem auszusetzen, was dich immer wieder verletzt.

Du zeigst damit auch, dass du nicht alles zu allen Bedingungen mitmachst, sondern dass dir ein gewisser Wert und Umgangston wichtig ist.

Dadurch bringst du dich auch auf Augenhöhe zu deinem:r Ex und stellst klar, dass es mit dir nicht „Kontakt um jeden Preis“ gibt.

Ex blockieren: Du holst dir auch ein Stück Kontrolle zurück!

Zugegebenermaßen ist die psychologische Wirkung hier nicht nur introspektiv, sondern auch extrospektiv.

Denn du sendest an deine:n Ex ja eine klare Botschaft, indem du Grenzen setzt.

Und, wie du vorhin schon gelernt hast, löst die Blockade dann in deinem:r Ex vielleicht einen psychologischen Prozess des Nachdenkens aus und er/sie hinterfragt das eigene Verhalten.

Zusätzlich holst du dir durch die Blockade ein Stück Kontrolle zurück.

Wenn dein:e Ex dich einseitig kontaktiert, bestimmt er/sie weiterhin eure Interaktion. Denn du liest die Nachrichten ja weiterhin, obwohl du diese eigentlich gar nicht kriegen möchtest.

Setzt du nun eine Grenze in Form einer Blockade, so bestimmst du auch über euren Kontakt. Und zwar dergestalt, dass dein:e Ex zwar schreiben kann, du aber davon nichts mehr mitkriegst.

So kannst du also auch die „Machtverhältnisse“ wieder ins Gleichgewicht bringen.

Welche psychologische Wirkung hat eine Blockade auf die Rückeroberung?

Vielleicht willst du ja auch deine:n Ex zurück und wendest schon unsere erfolgreiche Ex-zurück-Strategie an.

Du bist nun in der Kontaktsperre und fragst dich, ob du dieser vielleicht mit einer Blockade noch mehr Wirkung verleihen kannst.

Von solchen Aktionen würde ich grundsätzlich abraten.

Denn wie du ja schon gelernt hast, kann die psychologische Wirkung einer Blockade des/der Ex auch sehr negativ ausfallen (Trotzreaktion, Abkopplung usw.).

Das bringt noch mehr Negatives zwischen euch.

Deswegen ist es in den meisten Fällen eher besser, deine:n Ex nicht zu blockieren, wenn du ihn/sie zurückwillst.

Die Ausnahme ist natürlich, wenn dein:e Ex dir ständig schreibt und du mit der Blockade Grenzen setzen möchtest. Wie du in diesem Fall die Strategie adaptierst, erfährst du später noch genauer!

Ex blockieren, um mit der Trennung besser klarkommen

Neben dem Setzen der Grenzen kann eine Trennung auch den eigenen inneren Heilungsprozess nach der Trennung ganz generell unterstützen.

Die psychologische Wirkung besteht hier darin, für dich innerlich ein Statement zu setzen, dass die Beziehung wirklich aus ist und du ins Abschließen gehen möchtest.

So ein wenig in die Richtung: Aus den Augen, aus dem Sinn!

Denn jede weitere Nachricht deines:r Ex wäre vielleicht wieder ein Stich im Herzen, der deinen Prozess des Verarbeitens in die Länge ziehen würde.

Zusätzlich kann eine Blockade auch bei toxischen Ex-Partnern sinnvoll sein.

Denn diese haben oft die Fähigkeit, dich erst recht wieder um den Finger zu wickeln, sodass du dich wieder in die toxische Beziehung begibst.

Anpassung der Ex-zurück-Strategie, wenn du Ex blockiert hast

Du willst also deine:n Ex zurück, aber hast ihn/sie blockiert, vielleicht weil du Grenzen setzen wolltest.

In diesem Fall kannst du dich natürlich weiterhin an unsere erfolgreiche Strategie halten, um deine:n Ex zurückzugewinnen.

Die Blockade ist aber ein so genanntes „singuläres Ereignis“, auf das wir entsprechend reagieren müssen.

Die Vorgehensweise ist dann also wie folgt:

  • Du hast deine:n Ex blockiert (aus welchem Grund auch immer).
  • Halte dann die Kontaktsperre durch, so wie du es in unserer Strategie lernst.
  • Anschließend schreibst du einen adaptierten Newtralizer.
    (… ich zeig dir gleich, wie du den schreibst!)
  • Dann machst du nochmal 2 Wochen eine „Mini-Kontaktsperre“.

Und schließlich steigst du dann bei der Testfrage wieder in die „gewöhnliche“ Strategie ein, so wie du sie ja auch beispielsweise in Stephans kostenlosem Ex zurück Crash-Kurs lernst.

Hier kannst du sofort dabei sein:

Der Newtralizer am Ende der Blockade

Wenn du deine:n Ex wieder „entblockierst“, dann begleitest du das am besten mit einer Nachricht.

So holst du auch deine:n Ex ab und bist transparent und klar.

Schreib dann sowas wie:

„Hallo, vielleicht hast du’s gemerkt, ich hatte dich blockiert, weil ich die Zeit gebraucht hab, um zu mir zu kommen und für mich der Kontakt so nicht mehr gepasst hat. Inzwischen geht’s mir besser und es tut mir leid, dass das so war. Ich wollte unseren Kontakt nie aufs Spiel setzen und deswegen schreibe ich dir. Hoffe, es geht dir gut & LG“

Wie immer hier der Hinweis:

Passe diese Nachricht unbedingt an deine Situation an und nutze deine eigenen Wörter, damit es „nach dir“ klingt und nicht so, als hättest du diese Nachricht abgeschrieben.

Wie du bereits gelernt hast, kann die psychologische Wirkung einer Blockade bei deinem:r Ex auch ausgesprochen positiv ausfallen.

Du erkennst das beispielsweise auch daran, dass dein:e Ex auf deinen Newtralizer sowas antwortet wie: „Ja, tut mir leid!“, oder: „Alles klar, versteh ich!“

Wenn dein:e Ex also positiv auf den Newtralizer reagiert, dann kannst du (musst aber nicht!) in der Strategie eventuell auch gleich etwas schneller vorgehen und die Testfrage überspringen.

(Denn du musst ja nicht mehr „antesten“, wie dein:e Ex auf Kontakt mit dir reagieren würde.)

Grundsätzlich macht eine Testfrage aber auch dann nichts kaputt, sie ist quasi die „supersichere“ Variante.

Und anschließend folgst du wieder unserer Ex-zurück-Strategie, wie sie sich auch schon tausendfach bewährt hat.

So geht’s für dich nun weiter!

Du hast nun also gelernt, welche psychologische Wirkungen es auf deine:n Ex hat, wenn du ihn/sie blockierst.

Dies kann sehr positiv, aber leider auch manchmal sehr negativ ausfallen.

Deswegen ist es am besten, deine:n Ex nicht vorschnell zu blockieren, sondern zumindest mal eine Nacht darüber zu schlafen.

Wenn du individuelle Unterstützung benötigst, dann sind mein Coaching-Team und ich gerne für dich da.

Klicke einfach hier, um dir jetzt gleich einen Termin zu sichern!

Alles Liebe,

Lena

Lena

Lena Kager ist Master-Coach bei szenario-zwei und Paarberaterin.

Andere haben auch gelesen...

Die 15 effektivsten Ex-zurück-Tipps, die WIRKLICH funktionieren!

In diesem Guide erfährst du die 15 effektivsten Tipps, mit denen du deine:n Ex so schnell und so sicher wie ...

Jetzt lesen!

So vermisst dich dein:e Ex wieder wie verrückt (geniale Vermissens-Strategie)

Du möchtest, dass dich dein:e Ex wieder wie verrückt vermisst? Dann bist du hier genau richtig! Denn in diesem Guide ...

Jetzt lesen!

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe unten in das Feld. Hinweis: Kommentare werden angezeigt, sobald sie freigeschaltet wurden.

{"email":"E-Mail-Adresse ungültig!","url":"Website ungültig!","required":"Es fehlt ein erforderliches Feld!"}

Noch mehr zum Thema...

Ex hat neuen Freund? Die ultimative Anleitung! (so bleibst du stark & wie du sie zurückbekommst!)

Es gibt Momente, die einem regelrecht den Boden unter den Füßen wegzieht. Zweifellos einer dieser Momente ist es, wenn du ...

Jetzt lesen!

Kontaktsperre nach Trennung: Der Schlüssel zur Heilung des Herzens UND zur Rückeroberung!  [kompletter Guide]

Wenn du verlassen wurdest, kennst du sicherlich das Gefühl, dass eine Kontaktsperre nach der Trennung wie eine unüberwindbare Hürde erscheint. ...

Jetzt lesen!

Ex zurück trotz neuem Freund: Die komplette Strategie für dein Liebesglück [ultimativer Guide]

Es ist vermutlich eine der schwierigsten Situationen nach der Trennung: Du willst deine Ex zurück, sie hat aber bereits einen ...

Jetzt lesen!