So läuft dein:e Ex dir wieder hinterher! [3 geniale Faktoren]

In diesem Guide erfährst du jene 3 Faktoren, die unheimlich WICHTIG sind, wenn du möchtest, dass sich dein:e Ex wieder dir gegenüber öffnet und sich dir annähern will.

Wenn du diese 3 Faktoren in deiner Ex-zurück-Strategie beherzigst, dann erhöhst du damit drastisch deine Chancen, um wieder mit deinem:r Ex in eine Beziehung zu kommen.

Video-Zusammenfassung

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte von diesem Guide kannst du dir bequem als Video hier anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

>>> Klicke hier, um zu den im Video erwähnten Ressourcen zu kommen!

Ex zurück Chancen Test

Bevor wir uns aber anschauen, wie dein:e Ex dir wieder hinterherläuft, solltest du herausfinden, ob du überhaupt noch eine Chance mit deinem:r Ex hast.

Glücklicherweise geht das mit unserem Ex zurück Chancen-Test super easy.

Das Einzige, was du dafür tun musst, ist unten auf den Link zu klicken – und du könntest bereits in wenigen Minuten wissen, wie deine Chancen stehen und wie du weiter vorgehen musst, um mit deinem:r Ex wieder zusammenzukommen!

Hier geht’s zum Test:

Kommen wir jetzt aber zum ersten Faktor, nämlich das „Weniger-ist-mehr-Prinzip“!

#1 Das Weniger-ist-mehr-Prinzip

Damit dir dein:e Ex wieder hinterherläuft, ist es zunächst mal wichtig, dass er/sie nicht mehr wegläuft von dir.

Zunächst MUSS die Distanz gewinnen!

Schulz von Thun nennt das die „Umwegschleife“.

Es muss also zuerst in Richtung mehr Distanz gehen, damit man sich dann wieder annähern kann.

Und auf diese Annäherung bezieht sich das Weniger-ist-mehr-Prinzip.

Es gilt also insbesondere für die ersten beiden Ex zurück Phasen.

Nämlich einerseits für die Phase „negativ“, also direkt nach der Trennung.

Da geht’s darum, geht NICHT zum „Creepy Ex“ zu werden.

Das heißt:

Treibe deine:n Ex nicht weiter von dir weg, indem du…

  • deine:n Ex mit Nachrichten bombardierst,
  • ständig anrufst oder
  • ihm/ihr „zufällig“ über den Weg läufst.

Also:

Die Umwegschleife meint, dass zuerst die Distanz gewinnen muss. Das jedoch nicht, dass du deine:n Ex mutwillig noch weiter von dir wegtreiben sollst.

Denn zu weit weg bedeutet in aller Regel, dass man auch nicht mehr viel machen kann, um die Trennung rückgängig zu machen.

Auch beim Anschreiben und Kontakt mit Ex gilt: Weniger ist mehr!

Aber auch bei der Phase „neutral“ gilt dieses Prinzip – also in der Zeit am Ende der Kontaktsperre und unmittelbar nach der Kontaktsperre.

Das heißt:

Auch in dieser Phase behutsam vorgehen mit Kontakt. Die Technik der Wahl sind hier sachliche Fragen und Follow-ups. Wie das genau funktioniert kannst du in diesem Guide hier nachlesen:

Ex zurück mit Nachrichten: Wie du deine:n Ex auf „Knopfdruck“ verliebt in dich machen kannst!

Wir bei szenario-zwei sehen das sehr oft, dass Menschen sehr vorbildlich die Kontaktsperre durchhalten, aber dann wieder in die alten Muster fallen und gleich zu viel wollen.

Und selbst in der Phase „positiv“ ist es oftmals eine gute Idee, sich mal etwas weniger zu melden als gewöhnlich.

Warum das Weniger-ist-mehr-Prinzip so wirkungsvoll ist

Denn was passiert, wenn du dieses Prinzip anwendest?

Weniger ist mehr bedeutet, dass du deinem:r Ex nicht das gibst, was er/sie vielleicht will: Nämlich weiterhin eine gewisse Verbindung zu dir.

Und was man möchte, also eben ein gewisses Maß an Verbindung, aber eben nicht kriegt, das beginnt man zu vermissen.

Es kann sich so Sehnsucht aufbauen, was dazu führt, dass dein:e Ex beginnt, dir wieder hinterherzulaufen.

Das Weniger-ist-mehr-Prinzip gilt jedoch definitiv NICHT, wenn es darum geht, dir die besten Strategien zu besorgen, um mit deinem:r Ex wieder zusammenzukommen.

Wenn das für dich interessant klingt, dann hol dir am besten jetzt den Zugang zum kostenlosen Ex zurück Crash-Kurs.

Darin erkläre ich dir in 7 Videos, wie du Ex wieder verliebt in dich machen kannst.

Und ZUSÄTZLICH bekommst du per E-Mail exklusive Strategien und Methoden zugeschickt, die wir nur mit unseren Abonnent:innen teilen!

Hier kannst du dich dazu anmelden:

Weiter geht’s zum zweiten Faktor, damit dein:e Ex dir wieder hinterherläuft, nämlich: Der Wow-Effekt!

#2 Den Wow-Effekt ausnutzen

Beim Wow-Effekt geht’s darum, deinem:r Ex zu zeigen, womit er/sie nicht gerechnet hätte.

Und dadurch auch zu zeigen, was dein:e Ex versäumt, wenn ihr beide nicht zusammen seid.

Das zeigt, dass Veränderung bei dir möglich ist und deswegen eine zweite Beziehung mit dir NICHT wieder so enden muss wie die erste – nämlich in einer Trennung.

Denn die erste Beziehung ist gescheitert. Und ich nehme an, du willst nicht etwas aufwärmen, was ohne nicht funktioniert hat.

Viel besser wäre es, neu durchzustarten und alte Fehler nicht mehr zu machen, oder?

Wie startest du nun von Neuem durch?

Indem du genau das Folgende machst…

Haue deine:n Ex von den Socken!

Und das gelingt dir, wenn du dich weiterentwickelst, die Trennungsgründe angehst und wieder jene Version von dir wirst, in die sich Ex verlieben kann.

Und bei vielen Lesern und Zusehern auf YouTube kann dies sehr motivierend sein, wie dieser Kommentar unter einem unserer Videos auf YouTube:

(Unsere komplette Anleitung, wie du Schritt für Schritt zur besten Version von dir wirst, kannst du dir übrigens >>> hier sichern!)

Beim Wow Effekt geht’s darum, nicht einfach nur über deine Veränderung zu sprechen, sondern diese zu zeigen.

Im Englischen nennt man das: Walk your talk. Also nicht ständig nur von etwas reden, sondern tatsächlich anpacken!

Erfolgsgeschichte aus dem Ex-zurück-Coaching

Ein Klient von Lena im Ex-zurück-Coaching wurde verlassen, weil er sich etwas gehen gelassen hat. Das war auch der Haupt-Trennungsgrund.

Was hat dieser Klient gemacht?

Er hat 3 Wochen nichts auf Social-Media gepostet.

Und während dieser Zeit hat er trainiert und dann nach 3 Wochen ein Bild gepostet, wo er mit seinem Hund wandern war.

Auf diesem Bild konnte seine Ex seinen neuerdings durchtrainierten Körper sehen.

Der Klient hatte nichts dazugeschrieben zum Bild, er hat es quasi für sich selbst sprechen lassen.

Dieser Ansatz ist VIEL erfolgreicher, als wenn dieser Klient ständig Fotos gepostet hätte mit dem Text: „Puh, heute wieder Workout gemacht!“

Dadurch reibst du deinem:r Ex alles unter die Nase und das schreit eher nach Aufmerksamkeit – und das zerstört jegliche Anziehung.

Aber wenn man es so macht, wie dieser Klient von uns, dann ist die Veränderung auch wirklich sichtbar – eben weil er eine gewisse Zeit nichts von sich preisgegeben hat.

Nur um dann – bäm – zu zeigen, was bei ihm weitergegangen ist.

Das ist das Kernelement von „Werde die beste Version von dir!“

Der dritte Faktor, damit dir dein:e Ex quasi wieder hinterherrennt ist der Mystery-Faktor.

#3 Den Mystery-Faktor ausnutzen

Die Idee dahinter ist relativ simpel: Sei nicht immer ganz berechenbar.

Denn das macht dich einerseits interessant.

Und es macht es für deine:n Ex attraktiver, wieder auf dich zuzugehen und dir in weiterer Folge auch wieder hinterherzulaufen.

Eine Variante, wie du dies ausnutzen kannst, ist mit so genannten „Mini-Kontaktsperren“.

So funktioniert die Mini-Kontaktsperre!

Ich zeige dir zunächst, warum diese Technik so wirkungsvoll ist anhand einer Erfolgsgeschichte aus unserem Ex-zurück-Coaching:

Erfolgsgeschichte aus dem Ex-zurück-Coaching:

Eine Klientin hatte mit ihrem Ex schon wieder super Kontakt, aber von sich aus ihren Ex stets angeschrieben.

Dann hatte sie das Weniger-ist-mehr-Prinzip angewendet und sich eine Woche mal nicht aktiv gemeldet.

Die Folge?

Ihr Ex hat nachgefragt, was los ist und vorgeschlagen, sich zu treffen!

Eigentlich eine super Ausbeute, oder?

Über die Mini-Kontaktsperre ranken sich jedoch so manche Missverständnisse.

Denn nicht alles, was nach außen hin nach einer Mini-Kontaktsperre aussieht, ist tatsächlich eine.

Eine Mini-Kontaktsperre ist es nämlich NICHT, wenn ihr nur 3 Tage keinen Kontakt hattet.

Es geht bei einer Mini-Kontaktsperre um die Intention. Es ist quasi aktives „Nichts-Tun“.

So wie bei der Klientin von vorhin: Sie hatte sich aktiv eben nicht mehr gemeldet. Und das hat in ihrem Ex dann eine Reaktion ausgelöst.

[Bonus] Stelle die RICHTIGEN Fragen!

Viele Menschen kommen gut zum regelmäßigen Kontakt mit dem/der Ex, aber dann irgendwann ist die Luft draußen.

Es tut sich quasi nichts mehr, alles zieht sich wie ein Strudelteig dahin – ohne Höhepunkte und ohne, dass mehr daraus entstehen könnte.

Wenn du möchtest, dass dir dein:e Ex wieder hinterherläuft, dann gilt das Prinzip: Von der Oberfläche in die Tiefe.

Wie du das hinkriegen kannst (wissenschaftlich fundiert!)

Der Psychologe Arthur Aron und sein Team haben hierzu ein interessantes Experiment gemacht.

Die haben nämlich eine Studie durchgeführt, wo sie spezielle Fragen getestet haben, die es ermöglichen, dass man sich ineinander verliebt.

Was zeichnet diese Fragen aus?

Sie sind gehen immer mehr in die Tiefe und werden immer persönlicher und intimer.

Das schafft wieder Verbindung, mit der es möglich wird, dass daraus wieder Liebe und eine zweite Beziehung mit dem/der Ex entstehen kann.

Vielleicht denkst du dir jetzt: „Ja, diese Fragen brauche ich!“

Und du kriegst die bei szenario-zwei natürlich auch 😃.

ABER du kriegst noch mehr.

Denn plötzlich so eine Frage zu stellen, würde auf deine:n Ex vielleicht etwas komisch wirken.

Deswegen haben wir für diese Fragen auch jeweils eine Überleitung entwickelt, sodass du die jeweilige Frage super smooth und beiläufig in ein Gespräch einfließen lassen kannst.

Wie kannst du dir diese „Liebes-Fragen“ + Überleitungen sichern?

Ganz einfach, klicke dazu auf den folgenden Link:

Vielleicht bis gleich bei den Liebes-Fragen!

Alles Liebe,

Stephan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.