Wie du eine Affäre zurückgewinnen kannst [Chancen, Strategie und vieles mehr!]

Wenn man eine Affäre zurückgewinnen möchte, dann ist dies durchaus eine etwas heikle Angelegenheit.

Wenn du jedoch die Tipps und Strategien in diesem Guide anwendest, dann kannst du das Blatt zu deinen Gunsten wenden.

Und zusätzlich erfährst du, wie allgemein die Chancen stehen und welche Fehler häufig gemacht werden, wenn man versucht, eine Affäre zurückzugewinnen.

Also stürzen wir uns am besten gleich voll in die Materie rein!

Wie stehen die Chancen, eine Affäre zurückzugewinnen?

Nahezu alle Klient:innen, die zu mir ins Coaching kommen und eine Affäre zurückgewinnen wollen, fragen mich nach den Chancen.

Man will also mal abklären, ob sich auszahlt.

Die Überlegung, die ich bei sehr vielen Klient:innen sehe, ist die folgende: „Wenn die Chancen sehr hoch sind, dann muss ich mich so lange schlechtfühlen und dann auch bald wieder so wie früher!“

Und selbst wenn die Chancen auf den ersten Blick nicht ideal aussehen, werden so lange Gründe gesucht, warum die Chancen doch gut stehen.

Das heißt, hinter der Frage nach den Chancen steckt eigentlich etwas ganz anderes.

Meine Erfahrung ist:

Wenn Menschen nach Chancen fragen, dann ist die Entscheidung prinzipiell schon getroffen und man will die Affäre zurückgewinnen.

Es geht jetzt nur noch darum, für sich selbst genug Bestätigung zu finden, dass die Chancen ausreichend hoch sind und man sich so auch selbst die Erlaubnis geben kann, sich ans Zurückgewinnen zu machen.

Was wir bezüglich der Chancen all unseren Klient:innen raten!

Wenn Menschen ins Coaching kommen, weil sie eine Affäre zurückgewinnen wollen, so ist unser Ansatz stets gleich: Wenn wir nicht alles voller roter Flaggen sehen, dann empfehlen wir, es auszuprobieren und umzusetzen.

Dafür haben wir Strategien und Techniken entwickelt, um eine Trennung rückgängig zu machen.
(mehr dazu erfährst du ja noch weiter unten in diesem Guide)

Und dabei spielt es keine Rolle, ob die Chancen anfänglich bei 9% oder 90% stehen.

Denn wie sich alles im weiteren Verlauf entwickelt, lässt sich im Vornhinein nicht prognostizieren.

Es könnte durchaus sein, dass sich bei jenen, wo die Chancen anfänglich nur bei 9% stehen, nach der nächsten Interaktion mit dem/der Ex-Affäre plötzlich bei 90% stehen.

Und das Ganze kann sich auch umdrehen. Anfänglich sieht alles rosig aus und dann plötzlich passiert etwas beim anderen und die Chancen rasseln runter auf 9%.

Was ist die Moral von der Geschichte?

Es ist okay, sich die Chancen mal anzusehen, um ein erstes Gespür zu bekommen, wo man gerade steht.

Aber wissen, ob man die Affäre zurückgewinnen kann, tut man es erst, wenn man es tatsächlich probiert hat!

Das heißt:

Solange wir keine roten Flaggen sehen, lohnt es sich aus unserer Sicht immer. Vorausgesetzt, man wendet die richtigen Techniken und Strategien an.

Noch eine kleine Anmerkung zu roten Flaggen oder zu Situationen, wo wirklich keine Chancen mehr bestehen. Ich mache im Coaching die Erfahrung, dass die allermeisten ohnehin ein realistisches Gespür haben, ob noch was möglich ist.

Schlussendlich bist du ja selbst die Person, die den Prozess und die Schritte durchlaufen muss, um deine Affäre zurückzugewinnen.

>>> Mehr lesen: Die 7 Phasen einer Affäre

Ist es moralisch vertretbar, eine Affäre zurückzugewinnen?

Wir bei szenario-zwei wollen und können nicht für dich die Moralpolizei sein, wiewohl es natürlich für uns auch Grenzen gibt, die wir nicht mehr als moralisch vertretbar sehen.

Das wäre beispielweise, die Affäre auffliegen zu lassen oder die Haupt-Beziehung zu sabotieren in der Hoffnung, dass man die Affäre zurückgewinnen kann.

So etwas würden wir bei szenario-zwei dir nicht empfehlen und wenn du das machen möchtest, dann bist du bei uns definitiv falsch.

Wenn jemand zu uns ins Coaching kommt und eine Affäre zurückgewinnen möchte, dann sehen wir uns immer nur jene Dynamik zwischen jenen Personen an, um die es geht.

Beispielhaft ist dies in der folgenden Abbildung dargestellt:

Wir arbeiten nur an der Dynamik der beiden Personen, die in der Affäre tatsächlich involviert waren. Wir konzentrieren uns darauf, was es da braucht und welche Strategien helfen können.

Überlege also für dich, ob du bereit bist, die Früchte, aber auch die Konsequenzen zu tragen, wenn du den Versuch startest, die Affäre zurückzugewinnen.

Wenn du zur Klärung dieser Frage mehr Unterstützung benötigst, dann komm gern ins Coaching. Oftmals hilft hier ein neutraler Blick von einem Experten, um zu mehr Klarheit zu kommen:

>>> Klicke hier, um mehr über das Coaching-Angebot von szenario-zwei zu erfahren!

Die Schritte im Überblick, wie du deine Affäre zurückgewinnen kannst

Damit es für dich möglichst einfach ist, habe ich dir die wichtigsten Schritte, wie du eine Affäre zurückgewinnen kannst, in der folgenden Infografik aufgelistet.

In weiterer Folge schauen wir uns dann die einzelnen Schritte noch viel genauer an und wie du diese auf deine Situation anwendest.

Bevor du überhaupt irgendetwas tust: Werde nicht zum Creepy Ex!

Schauen wir uns zunächst ein paar Beispiele an, was wir hier bei szenario-zwei unter einem typischen Creepy-Ex-Verhalten verstehen:

  • Wenn du nach dem 8. Anruf nochmal anrufst, obwohl der/die Ex nicht abgehoben hat.
  • Wenn du weitere Nachrichten schreibst, obwohl keine Antwort zurückkommt.
  • Wenn du an Orten auftauchst, die nur deinem:r Ex zugeordnet sind (zum Beispiel wenn du plötzlich im Ort, wo der/die Ex wohnt einkaufen gehst, obwohl du das sonst nie machst).

Mehr zum Thema Creepy Ex erfährst du in Stephans Video zu dem Thema:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum sollst du nun keinesfalls zum Creepy Ex werden?

Ein Teil der Lösung steckt ja schon im Namen drinnen ;-). Aber nicht nur das…

Hier lauern nämlich in vielerlei Hinsicht gefahren, dass man sich durch unüberlegte Handlungen alles kaputt macht.

Schauen wir uns dazu folgendes Beispiel an, dann wird alles klarer werden.

Nehmen wir an, Tobias, ein verheirateter Mann, möchte seine Affäre Emma zurückgewinnen. Emma ist ebenfalls in einer festen Beziehung, was alles immer etwas kompliziert gemacht hat. Wo hier überall Gefahren durch ein Creepy-Ex-Verhalten liegen, verdeutlicht die folgende Abbildung.

Kippt Tobias nun in ein Creepy-Ex-Verhalten, dann kann beispielsweise folgendes passieren:

  • Durch Tobias’ ständige Anrufe fliegt auch in Emmas Beziehung auf, dass sie mit Tobias eine Affäre eingegangen ist. Dadurch gibt’s in Emmas Beziehung Probleme und sie ist fuchsteufelswild wegen Tobias’ Verhalten.
  • Zusätzlich klebt Tobias ständig am Handy, weil er ja Emma zurückgewinnen will. Dadurch wird er unachtsam und auch in seiner Ehe fliegt die Affäre auf, was nun zusätzliches Unheil bedeutet.

Du siehst also:

Indem Tobias zum Creepy Ex geworden ist, hat er alles viel schlimmer gemacht.

Das gebe ich dir gern auch aus meiner Coaching-Erfahrung mit: Menschen reagieren ungemein genervt, wenn man ihre Entscheidung zu einer Trennung vorerst nicht akzeptiert!

Deswegen:

Wenn du eine Affäre zurückgewinnen möchtest, dann ist der erste Schritt: Werde NICHT zum Creepy Ex, sondern halte dich an die Strategie hier in diesem Guide!

Schritt #1: Finde den Trennungsgrund

Wie du vielleicht weißt, unterstützen wir bei szenario-zwei auch Menschen, die den/die Ex zurückgewinnen wollen.

Beim Ex zurückgewinnen liegt der Schlüssel zum Erfolg in der Lösung der Trennungsgründe.

Und bei einer Affäre ist es…

*Trommelwirbel!*

… genauso.

Warum?

Eine Affäre ist wie ein geheimes Bonbon oder „Zuckerl“, welches man sich gönnt. Bei deinem:r Ex hat es jedoch irgendetwas gegeben, sodass er/sie dieses Zuckerl wieder hergegeben hat.

Solange der Trennungsgrund besteht, existiert eine Auseinanderbewegung, die einer Fortführung der Affäre im Weg steht.

Wenn du es also schaffst, an die Gründe heranzukommen, warum die Affäre beendet wurde, dann kannst du auch die Affäre zurückgewinnen.

Überblick: Welche Trennungsgründe es gibt

Dennoch möchte ich hier darauf hinweisen, dass es bei einer Affäre immer etwas komplizierter ist. Denn Affären sind in aller Regel ja geheim und zumindest einer der beiden Beteiligten des Stelldicheins, hat ja auch noch einen Partner.

Man muss also diskreter vorgehen UND es sind – zumindest indirekt – mehr Personen involviert.

Damit du die Trennungsgründe beheben kannst, lass mich diese mal in 2 große Kategorien einteilen. Denn davon hängt es auch ab, wie die weitere Strategie aussieht.

Diese beiden Kategorien sind:

#1 Struktur der Affäre: Die Affäre wurde also beendet, weil es eine Affäre war.

#2 Im Miteinander: Die Affäre wurde beendet, weil es im persönlichen Miteinander nicht mehr geklappt hat.

Schauen wir uns diese beiden Kategorien noch etwas genauer an…

Trennungsgrund liegt in der Struktur der Affäre

In diese Kategorie fällt beispielsweise:

  • Einer hat ein zu großes schlechtes Gewissen oder hat Angst, erwischt zu werden.
  • Die Organisation der Affäre ist zu aufwändig geworden.
  • Einer hat eine Wertekrise im Sinne von: „Bin ich ein Mensch, der Affären hat?“ oder: „Zu welchem Menschen macht es mich, wenn ich die Affäre nicht beende?“

Denn dein:e Ex hat sich nicht gegen dich als Person, sondern gegen die Struktur der Affäre entschieden. Man entscheidet sich also gegen das „Affäre haben“.

Wie du dir vielleicht denken kannst, wird es in diesem Fall etwas komplizierter, die Affäre zurückzugewinnen.

Denn man muss dem anderen ja zeigen, dass das „Affäre haben“ doch eine lohnenswerte Option ist. Wie das dennoch klappen kann, schauen wir uns später in diesem Guide noch an.

Und du bist auch etwas in deinen Möglichkeiten eingeschränkt, da eigene Veränderungen bei dir nicht den Fakt beheben, dass es sich bei der Affäre – salopp gesagt – um eine Affäre handelt!

Trennungsgrund liegt im Miteinander

Hierunter fallen alle Trennungsgründe, die im persönlichen Miteinander liegen:

  • Man kann auftretende Konflikte schlecht oder gar nicht lösen.
  • Es gibt in der Affäre einen Nähe/Distanz-Konflikt.
  • Man hat keine Gefühle mehr.
  • Fehlende oder unklare Zukunftsperspektiven, beispielsweise wenn einer zur Haupt-Beziehung werden möchte.

Diese Gründe liegen also nicht primär an der Tatsache, dass ihr eine Affäre hattet, sondern an dir oder im Umgang miteinander.

Dieser Trennungsgrund ist grundsätzlich leichter zu beheben, weil du mehr Optionen und Möglichkeiten hast.

Zusätzlich bist du hier auch noch näher an der Ex-zurück-Strategie von szenario-zwei dran, mit dem einzigen Unterschied, dass du vermutlich etwas langsamer und diskreter vorgehen musst.

Schritt #2: Gehe in die Kontaktsperre, um die Affäre zurückzugewinnen

Gerade im Fall einer Affäre reagieren Menschen ungemein genervt und abweisend, wenn man die Entscheidung zum Ende der Affäre vorerst nicht akzeptiert. Das führt dann schnell zu Ghosting oder Blockade.

Die logische Konsequenz von „Werde nicht zum Creepy Ex!“ ist also in eine Kontaktsperre zu gehen.

Insbesondere wenn eine Affäre wegen des schlechten Gewissens oder aus moralischen Gründen beendet wird, führt eine Kontaktsperre dazu, dass sich dieses schlechte Gewissen etwas beruhigen kann. So kann dein:e Ex für sich mal merken: „Okay, ich hab diese Grenze gesetzt, ich schaffe es zu stoppen, wenn es nötig ist!“

Diese Erkenntnis kann sehr befreiend sein, weil ja eine Affäre an sich ja immer mit „Geheimnis“ und „verboten“ assoziiert wird.

Das heißt:

Die Kontaktsperre ist dazu da, dass sich die Emotionen nach der Trennung (und ja, wenn eine Affäre beendet wird, ist dies auch eine Trennung!) mal etwas beruhigen können und man einen „Strukturwechsel“ reinbekommt.

Wie die Kontaktsperre funktioniert

Die Kontaktsperre funktioniert grundsätzlich genau gleich wie in unserer Ex-zurück-Strategie und sollte in aller Regel 30 Tage dauern.

Und keine Angst: Deine Affäre wird dich in dieser Zeit nicht vergessen. Auch wenn eine Affäre keine „richtige“ Beziehung war, so waren viele Emotionen im Spiel. Und das wischt man nicht einfach beiseite.

Was man selbst während Kontaktsperre tun soll, um Affäre später zurückgewinnen zu können

Die erste ganz wichtige Regel ist hier: Brich die Kontaktsperre auf keinen Fall!

Nutze die Zeit in der Kontaktsperre für dich und gehe auch die Trennungsgründe an. Frage dich dazu:

  • Wo bist du bereit, eventuell Kompromisse einzugehen?
  • Welche Veränderungen möchtest und kannst du bei dir selbst angehen?
  • Was sind deine Grenzen und in welchen Bereichen sind Kompromisse nicht möglich?

Beispiel aus dem Coaching: Hertha war bei mir im Coaching, weil sie eine Affäre mit Herbert, einem verheirateten Mann, hatte. Dieser hatte Schluss gemacht mit dem Grund, dass es ihm zu kompliziert geworden ist, die gemeinsamen Treffen zu organisieren.

Hertha war alleinerziehend, hatte zwei Kinder daheim und konnte deswegen nur kurzfristig sagen, wann sie Zeit hatte. Herbert hingegen wollte alles etwas längerfristig planen, um sich auch Alibis zurechtzulegen usw.

Durch die Trennung hat Hertha plötzlich gemerkt: „Okay, vielleicht muss ich auch mal meine Strukturen überdenken. Ich bin ohnehin ständig im Stress und pfeife aus dem letzten Loch…“

Die Zeit während der Kontaktsperre hat sie genutzt, ihre eigene Lebensstruktur zu überdenken. Sie hat damit begonnen, für sich selbst, den Haushalt und ihre Kinder einen Plan zu erstellen.

Das alleine hat schon sehr viele Spannungen zuhause und damit auch Stress von ihren Schultern genommen.
(… das ist übrigens der ganzheitliche Ansatz, den wir bei szenario-zwei verfolgen. Die positiven Wirkungen spürt man auch im eigenen Leben!)

Als sich Hertha dann nach der Testfrage (in Schritt #3) an die weitere Annäherung machte (siehe Schritt #4), konnte sie sagen, dass sie seit 4 Wochen einen Plan hatte und dass sich dieser schon gut in der Praxis bewährt hatte.

Das hat ihr dann bei Herbert auch wieder viele Türen geöffnet, weil es für ihn nun auch möglich war, die Affäre fortzuführen.

Schritt #3: Schreibe eine Testfrage

Viele, die eine Affäre beenden, wollen sich dann im ersten Moment voll und ganz auf ihre bestehende Beziehung konzentrieren oder die Affäre am besten aus dem Leben streichen. So nach dem Motto: „Aus den Augen, aus dem Sinn!“

Das ist eine Dynamik, die übrigens nicht nur auf Affären beschränkt ist, sondern die wir auch bei Ex-zurück-Fällen sehen, wo Menschen eine Beziehung (und keine Affäre) zurückwollen.

Darum muss man beim Anschreiben nach der Kontaktsperre etwas aufpassen und deshalb haben wir bei szenario-zwei auch die Testfrage entwickelt. Grundsätzlich funktioniert die Testfrage genauso, wie du es vielleicht auch schon auf unserem YouTube-Kanal gelernt hast.

Wenn du eine Affäre zurückgewinnen möchtest, dann überprüfe bitte stets, ob es gewisse Kanäle gibt, auf denen du nicht schreiben kannst oder darfst. Da darf man sich keinen Fauxpas erlauben, sodass es niemand anderer mitbekommt.

Der Aufbau einer Testfrage ist wie folgt:
(mehr dazu erfährst du übrigens in diesem Guide – klick!)

Begrüßung. Begrüße deine:n Ex „Hey“ oder „Hallo“ oder was ihr sonst so verwendet habt in der Beziehung.

Gedanken-Lesen. Beim Gedanken-Lesen nimmst du vorweg, was sich dein:e Ex wohl denkt, wenn da eine Nachricht von dir kommt.

„Nur du kannst das wissen“. Dabei fragst du deine:n Ex etwas, was nur er/sie weiß.

Ein paar super Beispiele für eine gelungene Testfrage verrate ich dir übrigens in diesem Video hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Gedanken-Lesen kannst du durchaus auch so etwas ergänzen wie: „Ich weiß, du willst keinen Kontakt, aber nur du kannst mir hier weiterhelfen…“

Dadurch bist du noch vorsichtiger und diskreter und läufst so nicht Gefahr, dass deine Testfrage als „zu viel“ aufgefasst wird. Und gerade beim Zurückgewinnen einer Affäre ist Vorsicht ja das erste Gebot!

Beispiel aus meiner Coaching-Praxis: Es war eine Frau bei mir, nennen wir sie Nora, im Coaching, deren ehemalige Affäre hat gesagt: „Bitte schreib mir auch nicht mehr auf WhatsApp!“

Die Frau hat jedoch trotzdem auf WhatsApp geschrieben, weil sie sich gedacht hat: „Alles klar, Testfrage ist nun dran, und über WhatsApp haben wir früher auch immer geschrieben.“

Das hat dann für ihn eine ungute Situation bedeutet, weil seine Kinder gerade mit dem Handy gespielt haben und dann gefragt haben: „Wer ist denn diese Frau, die dir da schreibt?“

Nora hätte einfach nochmal überprüfen müssen, welche anderen Kanäle sie gehabt hätte außer WhatsApp, wie beispielsweise E-Mail. Sie war hier leider zu unachtsam und hat einen Fehler gemacht und ist deswegen dann auch zu mir ins Coaching gekommen, um eine Einschätzung zu ihrer Situation und nächste mögliche Schritte zu bekommen.

Bonus-Tipp: Achte immer auf den richtigen Zeitpunkt!

Beim Zurückgewinnen einer Affäre muss man immer ein wenig mehr aufpassen, wann genau man die Testfrage (und natürlich auch alle weiteren Nachrichten) abschickt.

Nämlich insbesondere dann, wenn deine Affäre auch noch in einer Beziehung ist. Dann solltest du die Testfrage nämlich erst dann schicken, wenn es sehr wahrscheinlich ist, dass er/sie auch alleine ist und durch deine Nachricht die Affäre nicht irrtümlich auffliegt!

Menschen ziehen in so einem Fall wirklich krasse Grenzen und du bist schlimmstenfalls schneller blockiert als dir lieb ist.

Bedenke also immer: Wann ist deine Affäre auch wirklich alleine und schicke dann die Testfrage zu diesem Zeitpunkt!

Beim Zurückgewinnen einer Affäre ist Überraschendes oder Unvorhergesehenes immer problematisch, weil dadurch die Gefahr sehr groß ist, dass die Affäre auffliegt.

Schritt #4: Wie die weitere Annäherung funktioniert

Jetzt hast du die Testfrage geschrieben und vielleicht auch eine gute und positive Antwort bekommen… Doch wie geht es nun weiter?

Denn noch ist noch nicht alles wieder in trockenen Tüchern, jetzt geht’s darum, mit sachlichem Kontakt quasi „unter dem Radar“ durchzutauchen.

Wie nach jeder Trennung stellt sich auch deine Affäre die Frage: „Wozu soll ich eigentlich noch mit dir in Kontakt bleiben?“

Wähle darum die Themen, über die du schreibst, mit Bedacht, sodass diese wirklich super plausibel sind und der/die Ex es okay findet, mit dir darüber zu schreiben.

Wenn du eine Affäre zurückgewinnen möchtest, ist die Themenwahl jedoch oftmals etwas schwerer, weil man (im Gegensatz zu einer Beziehung) ja nicht den Alltag und das Leben geteilt hat, sondern nur einen kleinen Ausschnitt davon.

Bei einer Affäre fallen viele potenzielle Themen weg, die man in einer Beziehung gehabt hätte.

Denn oft hat man ja bei einer Affäre nur einen bestimmten Bereich des Lebens geteilt, wie beispielsweise emotionale Unterstützung oder Sexualität.

Und zu diesem Bereich kann man nicht gleich wieder zurückkehren, man braucht zunächst einen sachlichen Grund, um wieder Kontakt zu haben.

Deswegen musst du gut überlegen und reinspüren, welche sachliche Themen es zwischen euch sonst noch gab – und die plausibel und nicht „zu viel“ sind!

Zusätzlich müssen auch in dieser Phase den Trennungsgründen Rechnung getragen werden.

Darum geht’s im Folgenden darum, welche Auswirkungen auf die Strategie bestehen, wenn die Trennungsgründe in der Struktur der Affäre und/oder im Miteinander liegen.

Bedeutung für die Strategie, wenn der Trennungsgrund in der Struktur liegt

Erinnere dich an das Beispiel weiter oben mir Hertha. Der Trennungsgrund in ihrem Fall war ihre Kurzfristigkeit, während Herbert gerne länger geplant hätte.

Bei Hertha war die Situation klar: Um die Affäre zurückzugewinnen, musste sie auch ihren Teil beitragen, um das „strukturelle“ Problem zu lösen.

Überlege also auch für dich: Was von den strukturellen Problemen ist dir zuzuordnen und was kannst du ändern?

Und wenn dies dann geändert ist (das hatte Hertha ja schon während der Kontaktsperre erledigt), kann dies dann auch sukzessive dem anderen kommuniziert werden, um auch auf dieser Ebene wieder eine Annäherung hinzubekommen.

Manchmal kommt es auch vor, dass sich wegen der Struktur eine Patt-Situation ergibt: „Ich verlasse meinen Partner nur, wenn du das auch tust!“

Dann warten beide, bis der andere den ersten Schritt macht. Auch in diesem Fall ist es zunächst mal wichtig, bei sich selbst anzusetzen und reinzuspüren, was man will und wie weit man bereit ist, zu gehen.

Bedeutung für die Strategie, wenn der Trennungsgrund im Miteinander liegt

Lass mich das Ganze am Beispiel erkläre, wenn „keine Gefühle mehr“ bestehen und dies als Trennungsgrund genannt wird. Aus meiner Erfahrung kommt dies nämlich sehr häufig vor und ist in noch mehr Fällen ein Mitgrund für die Trennung.

Die Ursache besteht in vielen Fällen darin, dass man sich in der Affäre auseinanderlebt. Dann beginnt man, sich zu langweilen und denkt: „Ach, ich such mir lieber ein neues Abenteuer.“

Zusätzlich schiebt man den Grund „keine Gefühle mehr“ auch gern vor, wenn die Ursache der Trennung eigentlich in der Struktur (siehe vorhin) liegt. Versuch unbedingt, das alles gut rauszufinden, wenn du eine Affäre zurückgewinnen möchtest!

Um den Trennungsgrund „keine Gefühle mehr“ zu beheben, hilft es oft, sich zum Anfang der Affäre zurückzubesinnen und zu spüren: Was haben einander damals bedeutet?

Überleg mal für dich:

  • Was ist denn bei dir in letzter Zeit selber gelaufen?
  • Warst du zu sehr abgelenkt (beispielsweise mit der Arbeit)?
  • Wo war dein Fokus, als ihr beide beisammen wart, beim andere oder ganz woanders?

Versuche auch, wieder gut bei dir selbst anzukommen: Eine Affäre kann nur dann gut laufen, wenn es auch beiden Beteiligten selber gut geht!

Wie du deine:n Ex mit Nachrichten zurückgewinnen kannst

Schau dir zum Thema Annäherung und Schreiben mit dem/der Ex-Affäre auch das folgende Video von Stephan an.

Darin erklärt er dir, wie man sich mit simplen Nachrichten wieder annähern kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schritt #5: Das gemeinsame Treffen

Schließlich sind wir dann auch schon beim letzten Schritt angekommen, nämlich beim gemeinsamen Treffen.

Hier existiert auch ein Unterschied zur „herkömmlichen“ Ex-zurück-Strategie.

Denn bei vielen Affären ist es so, dass man sich vielleicht nie „casual“ irgendwo zum Kaffee trinken getroffen hat, sondern es war immer ein intensiver Austausch im Hotel.

Und wenn du eine Affäre zurückgewinnen möchtest, wird es auch Situationen geben, wo ihr euch nicht gleich wieder zum Sex im Hotel treffen könnt.

Sondern man muss etwas behutsamer vorgehen. Die Strategie besteht nun darin, den Rahmen etwas größer zu machen.

Finde also den geringsten Schwellenwert, wo dich deine Affäre gerade noch treffen würde. Es braucht hier also einen starken Zweck für das Treffen, um auch für deine:n Ex die Frage zu beantworten: „Warum soll ich mich gerade mit dir treffen???“

Diesen Zweck herauszufinden ist manchmal etwas knifflig, wenn du hier Unterstützung benötigst, dann komm gern zu szenario-zwei ins Coaching.

Mein Team und ich stehen dir mit Rat zur Seite, um dir für deine Situation eine Einschätzung zu geben und weitere Schritte aufzuzeigen:

>>> Hier kannst du mehr zum Coaching erfahren!

Alles Liebe,

Lena

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.