Ex wünscht dir alles Gute für die Zukunft? DAS bedeutet es!

Für dich fühlt es sich vielleicht wie der ultimative Super-GAU an: Dein:e Ex hat dir alles Gute für die Zukunft gewünscht.

Ist jetzt alles aus oder kann man da vielleicht doch noch was machen?

Gut, dass du hier bist, denn in diesem Guide schauen wir uns an, was es genau bedeutet, wenn dir dein:e Ex alles Gute für die Zukunft wünscht.

Und du erfährst, wie du deine:n Ex dazu bringen kannst, vielleicht doch die Meinung zu ändern und wieder auf dich zuzugehen.

Also los!

Warum dir dein:e Ex IMMER alles Gute für die Zukunft wünschen wird

In diesem Abschnitt erfährst du, warum dir dein:e Ex IMMER alles Gute für die Zukunft wünschen wird – ja, warum das eigentlich „total alltäglich“ ist, dass dein:e Ex das tut.

Und du wirst auch erfahren, warum das eigentlich sogar ein Vorteil für dich ist, wenn du die Trennung rückgängig machen möchtest.

Wenn Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht, ist das total alltäglich!

Viele Menschen glauben, dass die eigene Situation besonders verzwickt ist, wenn der/die Ex alles Gute für die Zukunft wünscht.

Dabei ist dies eigentlich eine ganz normale Reaktion von deinem:r Ex.

Wenn Klient:innen zu mir im Coaching sagen: „Mein:e Ex hat sich getrennt und es ernst gemeint!“, dann sage ich immer, dass dies kein Sonderfall ist, sondern das trifft auf 100% aller Fälle zu!

Denn dein:e Ex trennt sich ja nicht aus Jux und Tollerei, sondern schon mit der Absicht, dass ihr dann auch wirklich getrennt seid.

Täte dein:e Ex das nicht und würde er/sie dir nicht alles Gute für die Zukunft wünschen, dann wärt ihr beide jetzt in einer Trennung auf Zeit oder in einer Beziehungs-Pause.

Ich beobachte es im Coaching jeden Tag, dass Menschen verlassen werden und im Grunde keine Vorwarnung bekommen vom jeweiligen Ex-Partner.

Man begreift die Trennung also erst dann, wenn es schon zu spät ist.

Für den/die Ex ist damit aber der Zeitpunkt von „reden wir nochmal drüber“ schon vorbei, der Entschluss für die Trennung ist gefallen.

Somit besteht bei dem/der Ex dann IMMER eine 100%ige Trennungsabsicht.

Zu diesem Zeitpunkt kann man die Trennung also nicht mehr verhindern.

Aber es ist dann natürlich nicht alles verloren, sondern dann beginnt im Wesentlichen die Ex-zurück-Strategie von szenario-zwei. Mit dieser wird es möglich, den/die Ex wieder zurückzugewinnen!

… eigentlich ist es nur eine Floskel!

Sieh es mal so:

Wenn dein:e Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht, dann schickt er/sie dich nicht zum Teufel.

Vielmehr ist es nett, höflich und respektvoll, wenn dein:e Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht.

Weil was soll dein:e Ex sonst noch groß alles sagen?

Dann füllt man die Stille oder die eigene Unsicherheit oft mal mit diversen Floskeln auf.

Und „Alles Gute für die Zukunft“ ist eine solcher Floskeln.

Tatsächlich hat dies sogar eine positive Seite…

Warum es positiv ist, wenn Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht

Ich sehe es im Coaching nahezu täglich, dass ganz viele Beziehungen enden, weil man sich gar nicht mehr ausstehen kann.

Diese Menschen fragen mich dann immer: „Lena, wie stehen die Chancen, dass wir wieder zusammenkommen.“

Ich antworte dann immer, dass ich die Chancen immer danach beurteile, wie viel Wohlwollen noch zwischen den ehemaligen Partnern ist.

Wenn dein:e Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht, dann ist dies eine Floskel.

Aber es ist auch ein Indikator dafür, dass da noch Wohlwollen zwischen euch vorhanden ist.

Denn es gibt auch andere Floskeln, wie beispielsweise: „Ich schieß dich zum Mond!“

Das hätte dein:e Ex genauso sagen können und das wäre nicht wirklich erfreulich gewesen.

Deswegen dürfen wir die Floskel „Alles Gute für die Zukunft“ schon (vorsichtig) als positiv bewerten!

Ist es endgültig aus, wenn Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht?

Wenn sich jemand trennt, dann meint er/sie es immer endgültig – in DIESEM Moment!
(sonst würde man sich ja nicht trennen)

Das heißt aber nicht, dass dann alles verloren ist und dein:e Ex die Meinung nicht mehr ändern kann.

Wichtig:

Die Dinge, die dazu führen, dass Menschen die Meinung ändern, passieren erst NACH der Trennung.

Und insbesondere, wenn dein:e Ex dir alles Gute für die Zukunft gewünscht hat, hast du ja schon erfahren, dass dies eher positiv zu bewerten ist!

Das große Missverständnis!

Wenn der/die Ex alles Gute für die Zukunft wünscht, dann glauben jedoch viele, dass dies jetzt ein Wunsch für das gesamte restliche Leben ist.

Und dass der/die Ex sich jetzt fürs gesamte restliche Leben nicht mehr melden wird und dass sich dieser Wunsch und deswegen Folgen nie wieder ändern können.

Denk mal an eine Situation bei dir, wo eine gewisse Zeit zu Ende gegangen ist, beispielsweise eine Ausbildung, die Schuld oder in der Arbeit.

Da sagen dann auch viele: „Alles Gute für die Zukunft!“

Aber man meint damit vielmehr: „Hab eine gute Zeit und mach etwas Gutes!“

Man meint hingegen nicht: „Ich möchte dich nie wieder sehen!“

Du siehst also:

Wenn dein:e Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht, dann hat dies keinen „endgültigen“ Charakter im Sinne von „es ist endgültig aus und wir werden fix nicht mehr zusammenkommen“.

Die große Ausnahme!

Es gibt hier nur eine ganz große Ausnahme.

Nämlich wenn dir dein:e Ex alles Gute für die Zukunft wünscht und das zynisch meint.

Das sagt dein:e Ex meist dann, wenn du irgendetwas gemacht hast, das die Zukunft deines:r Ex ein wenig kaputt gemacht hat oder weil es einen großen Konflikt zwischen euch gab.

Hierunter fällt beispielsweise eine Affäre von dir oder weil dein:e Ex eigentlich von sich aus die Trennung nicht wollte, du ihm/ihr jedoch keine Wahl gelassen hast.

Dann ist „Alles Gute für die Zukunft“ gemeint im Sinne von: „Das hast du jetzt davon!“.

Wenn dies der Fall ist, dann musst du unbedingt den Grund dafür herausfinden – und überlege ebenfalls, ob nicht auch eine Entschuldigung angebracht wäre!

Wie es weitergeht, wenn Ex dir alles Gute für Zukunft gewünscht hat

Nachdem du hier bist, hat dir dein:e Ex alles Gute für die Zukunft gewünscht und in diesem Moment hast du vermutlich in einer gewissen Art und Weise reagiert oder auch nicht reagiert.

Und je nachdem, was da passiert ist, musst du deine nächsten Schritte setzen, wenn du deine:n Ex zurückgewinnen möchtest.

Ganz allgemein kannst du auf 3 verschiedene Arten reagieren:

Variante #1: Du bist ein wenig ausgeflippt

Dein:e Ex hat dir also alles Gute für die Zukunft gewünscht und das vielleicht eher als Floskel verwendet, du hast es jedoch in den falschen Hals gekriegt und es als Angriff wahrgenommen.

Du hast demnach vielleicht zynisch nachgefragt, zu weinen begonnen oder bist patzig geworden und hast etwas Kindisches darauf gesagt, beispielsweise: „Wie kannst du nur!“

Wenn du also etwas überzogen reagiert hast, dann kann kommt es natürlich immer drauf an, wie ihr daraus wieder rausgekommen seid, ob also das Trennungsgespräch damit geendet hat oder nicht.

In jedem Fall war so eine Reaktion für deine:n Ex nicht positiv.

Überlege dir hier, ob du nicht vielleicht einen Newtralizer an deine:n Ex schreibst. Wie das genau funktioniert, erklärt dir Stephan in diesem Video hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In weiterer Folge kannst du dann deine Reaktion rückblickend etwas sarkastisch betrachten und sowas sagen wie: „Ja, damals bin ich ein wenig ausgezuckt, aber heute bin ich viel gelassener, habe mich ja viel mit Achtsamkeit beschäftigt…“

Das empfehle ich dir aber erst, wenn der Kontakt zwischen euch wieder gut funktioniert.

Wie das geht und welche Schritte du gehen musst, um deinem:r Ex wieder näherzukommen, erklärt dir Stephan übrigens in seinem kostenlosen Crash-Kurs.

>>> Klicke hier, um dir jetzt den Zugang zu sichern und bereits in wenigen Minuten zu wissen, wie du deine:n Ex wieder zurückgewinnen kannst!

Variante #2: Du hast gar nicht drauf reagiert

Dein:e Ex hat dir also alles Gute für die Zukunft gewünscht, du bist aber im Gespräch gar nicht drauf eingegangen.

Vielleicht ist es dir auch im Gespräch gar nicht aufgefallen. Aber jetzt, wo du im Nachhinein die Trennung analysierst, ist es dir plötzlich aufgefallen, dass dein:e Ex das gesagt hat.

Vielleicht bereust du es jetzt auch, dass du nicht anders in dieser Situation reagiert hast. Aber auch hier kann ich dich beruhigen: Es ist noch nichts verloren!

Denn nicht drauf zu reagieren ist auch vollkommen okay.

Schreibe deswegen keinesfalls zurück: „Ja, ich wünsche dir auch alles Gute für die Zukunft!“

Da läufst du nämlich Gefahr, dass dies dann erst zynisch rüberkommt und dein:e Ex folglich negativ von dir denkt – und das zerstört dir vielleicht alle weiteren Chancen, deine:n Ex zurückzugewinnen.

Wenn du also nichts geantwortet hast darauf, kannst du dich entspannen, wenn du deine:n Ex zurückgewinnen möchtest. Halte dich einfach weiter an die Ex-zurück-Strategie von szenario-zwei!

Variante #3: Du hast positiv reagiert

Du hast also so etwas gesagt, wie: „Ja, ich wünsche dir auch alles Gute für die Zukunft!“

Dir ist also aufgefallen, dass dein:e Ex diese Floskel verwendet hat und du hast darauf reagiert und vielleicht habt ihr dann auch etwas über die Zukunft gesprochen.

Somit hast du das Wohlwollen zwischen euch verstärkt und ihr seid nicht im Streit auseinander gegangen.

Sowas nennt man auch eine „Trennung mit Stil und Klasse“!

Trotzdem bleiben dir die weiteren Schritte nicht erspart, wenn du deine:n Ex zurückgewinnen willst.
(du hast aber eine bessere Voraussetzung!)

Dir wird es vermutlich leichter fallen nach der Kontaktsperre wieder Kontakt mit deinem:r Ex aufzunehmen.

Und wenn wir schon beim Thema sind: Welche Schritte sind zu gehen, um wieder zusammenzukommen?

Das schauen wir uns im letzten Abschnitt an!

Deine weiteren Schritte, wenn du Ex zurückgewinnen möchtest

Wie gesagt:

Wenn dein:e Ex dir alles Gute für die Zukunft wünscht, ist noch nichts verloren.

Es besteht die Chance, dass dein:e Ex die Meinung ändert und die Trennung zu bereuen beginnt.

Dafür sind aber bestimmte Schritte nötig.

Und alles beginnt mit einer Kontaktsperre.

Leite unbedingt eine Kontaktsperre ein!

In jedem Fall ist dein erster Schritt immer eine Kontaktsperre.

Wenn du ein wenig ausgeflippt bist bei der Trennung, dann könnte es auch Sinn machen, einen Newtralizer zu schreiben und erst danach in die Kontaktsperre zu gehen. In diesem Fall darf die Kontaktsperre auch etwas länger dauern.

Grundsätzlich empfehlen wir für die Dauer der Kontaktsperre 30 Tage.
(mehr dazu, wie lange die Kontaktsperre in deinem Fall sein sollte, erfährst du in diesem Guide – klick!)

Die Kontaktsperre in jedem Fall wichtig, weil alles in allem die Trennung dennoch ein negatives Ereignis war.
(auch wenn ihr im Guten auseinander gegangen seid!)

Denn durch die Trennung ist nichts Beziehungsförderndes mehr passiert, es hat also das Trennende überwogen.

Das heißt, dass du deswegen die Trennung zunächst ernstnehmen musst, um den Wunsch von deinem:r Ex nach Abstand zu respektieren.

Wenn du dies nicht tust, dann verkehrst du alles schnell ins Negative und dein:e Ex beginnt, eine Mauer zu dir aufzubauen, die du dann vielleicht nicht mehr überwinden kannst!

Warum die Kontaktsperre so effektiv ist, erklärt dir Stephan übrigens auch noch näher in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle weiteren Schritte, um deine:n Ex wieder verliebt in dich zu machen

Du weißt jetzt also, was es bedeutet, wenn dein:e Ex dir alles Gute für die Trennung wünscht.

Du weißt, dass es eine Floskel ist und somit eigentlich ganz normal ist.

In jedem Fall bedeutet es aber NICHT, dass nun endgültig alles aus und verloren ist.

Um mit deinem:r Ex jedoch wieder zusammenzukommen, musst du durchdacht vorgehen.
(denn du hast nicht unendlich viele Chancen, die Trennung rückgängig zu machen!)

Deswegen mache idealerweise gleich beim ersten Mal alles richtig.

Genau dafür gibt’s Stephans Ex zurück Crash-Kurs.

Darin erklärt er dir in 7 kostenlosen Videos die nächsten Schritte, sodass da nichts schiefgehen kann.

Alles Liebe,

Lena

1 Kommentar zu „Ex wünscht dir alles Gute für die Zukunft? DAS bedeutet es!“

  1. Hallo Lena,
    Ich könnte mal eure Hilfe gebrauchen. Ich war ein knappes Jahr in einer Fernbeziehung. Wir sahen uns immer alle 10-12 Tage für mehrere Nächte und es fühlte sich für beide wie eine richtige Beziehung an. Nachdem wir im August für 2 Wochen gemeinsam im Urlaub waren, ist sie seit knapp 2 Monaten in ein Erasmussemester in ein anderes Land gegangen. Das war natürlich auch bekannt. Dabei/davor lief es in unserer Kommunikation leider nicht mehr so schön, weshalb wir seit 6 Wochen nicht mehr zusammen sind. Haben über Videochat Schluss gemacht. Es war hart, aber das beste für uns beide. Die Trennung kam von ihr, mit den Worten „Raum und Zeit für sich zu wollen.“ ich verstand es, wir hatten sehr respektvoll Schluss gemacht, beide geweint und uns alles Gute gewünscht. Ungeplant habe ich jetzt etwas mit einer Frau aus meiner Stadt, worauf ich mich aber emotional nicht so recht einlassen kann. Meine Gedanken sind bei ihr, weil ich ab der ersten Sekunde so sehr für sie geschwärmt habe. Nach der Trennung habe ich mich nach euren Tipps an alles gehalten: Kontaktsperre 30 Tage, keine Nachrichten, viel Sport und mit Freunden gemacht, dazu die Trennungsgründe aufgeschrieben und „geübt“: bin emotional sehr fordernd und einengend, was man auch zu Beginn des Auslandssemesters gemerkt hatte: ich konnte total verstehen, dass sie da keine Lust mehr drauf hatte.
    Ich selbst werde auch noch für 2,5 Monate ins Ausland gehen (Südamerika), sprich wir würden uns im Februar/März erst Wiedersehen. Sie weiß aber auch, dass wir uns ab übermorgen für eine Woche sehen wollten, da ich sie besuchen wollte (war abgesprochen). Leider kam es vorher zur Trennung. Ich selbst werde da jetzt einfach Urlaub machen, ohne sie zu sehen.
    Die Testfrage (Kochrezept) verlief neutral bis gut, der Eisbrecher mit 1 tag Verzögerung nicht mehr: sie meinte, ich würde wohl mehr Kontakt wollen, was sie grade nicht kann. Sie will mich nicht verletzen, aber hofft auf mein Verständnis. Das war okay für mich, jedoch erzählte ich ihr, dass ich selbst zum Urlaub machen käme. Und ich es ihr sagen will, damit wir uns nicht unabgesprochen über den Weg laufen bzw sie mich für einen stalker oder sowas hält. Ich möchte da wirklich selber Urlaub machen! 🙂
    Jetzt allerdings meine Frage: wie seht ihr die Chance auf einen Neuanfang nach unseren Auslands-Zeiten?
    Es wäre auch absehbar/sehr wahrscheinlich, dass die Fernbeziehung nach ein paar Monaten enden und wir durch Job/Uni in der selben Stadt landen würden.
    Ich habe sie geliebt (sie mich auch sehr) und wollte mir um jeden Preis etwas langfristiges aufbauen!
    Viele Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.