• Start
  • >
  • Ex zurück
  • >
  • Du hast deine Ex verletzt und möchtest sie zurück? Mit diesen 6 Schritten entfachst du die Liebe neu!

Du hast deine Ex verletzt und möchtest sie zurück? Mit diesen 6 Schritten entfachst du die Liebe neu!

von Lena,  letztes Update: 23. Jul 2023

Wir alle machen Fehler, die wir im Nachhinein bereuen.

Manchmal verletzen wir gerade jenen Menschen, der uns am meisten bedeutet.

Und vielleicht spürst du auch gerade den Verlust, den die Trennung in deinem Herzen hinterlassen hat.

Du hast deine Ex-Freundin emotional verletzt und bereust es zutiefst.

Du willst sie zurück, weißt aber nicht, wie du das genau anstellen sollst.

Verzweifle nicht, denn hier erfährst du jene 6 Schritte, die dir helfen können, die verlorene Liebe zurückzugewinnen.

Wir haben viel vor, fangen wir also an!

Kannst du deine Ex überhaupt zurückgewinnen?

Die erste Frage, die du dir vermutlich stellst (und da bist du nicht alleine!), ist die folgende: „Ist es überhaupt möglich, meine Ex zurückzugewinnen, wenn ich sie verletzt habe?“

Ist es also endgültig, dass deine Ex Schluss gemacht hat?

Grundsätzlich ist Ex zurück auch in diesem Fall möglich, aber es hängt sehr stark von der Vorgeschichte ab und wie man damit umgeht.

Auch wenn jede Beziehungs-Situation unendlich individuell ist, gibt es bezüglich dem Ex-zurück-Prozess viele Gemeinsamkeiten.
(… also Schritte und Phasen, die für alle gleich sind und alle gleichermaßen betreffen.)

Beispielsweise ist ein Kernpunkt, woran die Beziehung gescheitert ist, wo man während der Beziehung stecken geblieben ist und warum man keine Lösungen mehr gefunden hat.

Nun, nach der Trennung, ist es wichtig, durch die neue Situation auch neue Wege und Lösungen zu finden, sodass dadurch auch ein Neuanfang zwischen euch wieder möglich wird.

Dennoch habe ich auch eine unbequeme Wahrheit für dich…

Warum es etwas schwerer ist, wenn du deine Ex verletzt hast

Wenn du deine Ex verletzt hast, dann findest du dich im so genannten „Drama-Dreieck“ wieder:

Für uns relevant sind hier die beiden Positionen des Täters und des Opfers.

Wenn du deine Ex verletzt hast, wird sie sich als Opfer und dich als Täter wahrnehmen.

Und je stärker sie dich als Täter wahrnimmt, desto größer ist natürlich die Hürde, damit sie überhaupt wieder mit dir Kontakt haben möchte und weiteren Kontakt zulässt.

Gerade der Kontaktaufbau nach der Kontaktsperre ist für den Ex-zurück-Prozess sehr wichtig, denn dabei entscheidet es sich auch, ob sie sich auch emotional wieder auf dich einlassen kann.

Jede Trennung an sich ist bereits schon schwer und geht mit negativen Gefühlen einher, die man neutralisieren muss.
(… was ja Zeit braucht!)

Wenn du Ex verletzt hast, dann kommt das nochmals als zusätzlicher (negativer) „Faktor“ hinzu.

Das heißt also:

Ja, es ist möglich, eine verletzte Frau zurückzugewinnen – aber es warten ein paar zusätzliche Herausforderungen auf dich. Und wie du damit gut umgehst erfährst du in diesem Guide!

Schritt #1: Was hast du genau getan? Begib dich auf die Spurensuche!

Der erste Schritt, um eine verletzte Frau zurückzugewinnen, besteht darin, genau zu reflektieren, was genau passiert ist und was du getan hast.

Um hier gut voranzukommen, müssen wir zunächst mal unterscheiden zwischen „einmaligen“ und „anhaltenden“ Verletzungen.

Denn diese Art der Verletzung hat einen maßgeblichen Einfluss auf den späteren Ex-zurück-Prozess.

Der wichtige Unterschied: Einmalige vs. anhaltende Verletzungen

Es geht also um folgendes:

  • Hast du einmal einen Scheiß getan oder gesagt? (= einmalige Verletzung)
  • Oder ging die Verletzung über einen längeren Zeitraum? (= anhaltende Verletzung)

Schauen wir uns ein paar Beispiele an, dann wird alles noch klarer.

Beginnen wir mit den einmaligen Verletzungen:

  • ein lauter Streit,
  • du hast deine Ex beschimpft,
  • du hast unbegründete Vorwürfe oder Anschuldigungen gemacht,
  • du hattest einen One-Night-Stand,
  • du hast deine Ex vor anderen bloßgestellt,
  • du hast deine Ex enttäuscht oder eine Abmachung gebrochen bzw. nicht eingehalten.

Aus den einmaligen Verletzungen werden anhaltende, wenn diese öfters und über einen längeren Zeitraum passieren.

Also eben alles, was in der Liste oben steht, nur wiederholt und/oder kombiniert, also beispielsweise, wenn du über sehr lange Zeit unzuverlässig warst oder eine Affäre hattest, die länger dauerte.

Der Einfluss der Verletzung auf den Ex-zurück-Prozess

Versuche also jetzt, die Art der Verletzung für deine Situation einzuordnen, denn dies hat einen wesentlichen Einfluss auf den Prozess, um eine verletzte Frau zurückzugewinnen.

War es also etwas Einmaliges und kam dann vielleicht die Trennung ganz plötzlich aus dem Affekt heraus?

Oder ging die Verletzung über einen langen Zeitraum und es war ein ständiges Hin und Her?

Versuche also wirklich, das für dich einzuschätzen und einzuordnen.

Diese Einordnung machen wir in solchen Fällen auch ganz zu Beginn im Coaching.

Zusätzlich schauen wir uns jedoch auch immer die dahinterliegende Dynamik an.

Denn in den seltensten Fällen ist es so, dass man aus heiterem Himmel heraus einen Streit eskalieren lässt oder dass man die Person, die man liebt, betrügt.

Da stecken immer tiefere Muster dahinter und die Verletzung ist meist nur mehr die Spitze des Eisbergs.

Wenn du die Verletzung beheben willst, ist es wichtig, nicht nur das an der Oberfläche kratzt, sondern auch tiefer gehst und dahinter blickst!

Buche deswegen gern hier ein Coaching (klick!), um auch die dahinterliegenden Themen bei dir zu lösen!

Spezialfall: Körperliche Verletzungen

Wir beschäftigen uns hier mit emotionalen Verletzungen.

Sollten körperliche Verletzungen vorgefallen sein (egal in welcher Position), macht es Sinn, die Telefonseelsorge anzurufen, wenn du dich überfordert fühlst oder akut Hilfe benötigst.

Und ganz wichtig:

Polizeilichen oder gerichtlichen Anweisungen sind unbedingt Folge zu leisten!

Exkurs: Vermeide unbedingt DIESE Fehler, wenn du eine verletzte Frau zurückgewinnen möchtest!

Wenn du deine Ex verletzt hast und sie zurückgewinnen möchtest, so möchtest du wahrscheinlich alles gleich wieder regeln und ins Lot rücken.

Daraus ergeben sich jedoch oftmals viele Fehler und treiben die Ex erst recht weiter weg.

Was solche Todsünden und katastrophale Fehler sind, schauen wir uns jetzt an!

Was eine kurze und hingeklatschte Entschuldigung bewirkt

Wir werden uns gleich im nächsten Abschnitt noch anschauen, wie genau du dich gut entschuldigen kannst.

Was aber eine kurze und nur hingeklatschte Entschuldigung bewirkt, zeigt folgende Geschichte aus meiner täglichen Coaching-Praxis.

Helmut saß in seiner ersten Coaching-Session mir gegenüber und erzählte seine Geschichte. Auch er hatte seine Ex verletzt und wollte sie zurück.

Bei ihm ging’s in die Richtung „anhaltende Verletzung“ bei seiner Ex, weil er bei Streitereien oft ausfallend wurde und seine damalige Partnerin, Nadine, oft auch beschuldigt hatte und ihr Vorwürfe gemacht hatte.

Und er hat mir sogleich im Coaching auch erzählt, dass seine Ex so stur ist und ihm partout nicht vergeben will.

Ich hab ihn dann gebeten, mir erstmal zu zeigen, wie er sich entschuldigt hat.

Das war seine Nachricht:

Ich hab ihm dann erklärt, was diese sehr kurze Entschuldigung bei seiner Ex bewirkt hat.

Nadine fühlte sich durch diese Entschuldigung vermutlich nicht wirklich ernstgenommen.

Denn seine Entschuldigung ging überhaupt nicht auf ihre Gefühle ein und wie es ihr geht.

In Helmuts Entschuldigung kann man ein typisches „Vermeide-Verhalten“ erkennen, nämlich diese Passage ist hier eindeutig: „…und wir vergessen, was passiert ist und machen da weiter, wo wir zuvor standen!“

Und selbst wenn sich Nadine darauf einlassen würde, wie könnte sie wissen, dass es beim nächsten Mal tatsächlich besser laufen würde und Helmut anders reagiert?

Ganz wichtig:

Frauen wünschen sich in der Entschuldigung eine gewisse Selbsterkenntnis des Mannes. Also eine authentische Reue und die Sicherheit, dass dieses Verhalten künftig vermieden wird.

Wie du das hinkriegst, erfährst du im nächsten Schritt.

Vorher gehe ich aber noch kurz auf einen weiteren großen Fehler ein, der aus meiner täglichen Coaching-Erfahrung auch sehr häufig passiert.

Schreib keine Briefe, um dich zu entschuldigen!

Oft wird als Variante der Entschuldigung ein Brief empfohlen (manchmal von Freunden oder Bekannten, aber auch im Internet).

Und ja, ein Brief kann funktionieren.

Aber oft wird der Brief falsch angewendet und die Zeilen werden nur genutzt, um zu versuchen, das eigene Verhalten nachvollziehbar zu machen.

Man wünscht sich sozusagen, dass die Ex einen „versteht“.

Doch eigentlich wäre genau das Gegenteil angebracht: Nämlich, dass du die Verletzung und den Wunsch nach Abstand deiner Ex verstehst und nicht „verlangst“, dass sie mit ihrer Verletzung auch noch dich verstehen soll!

Du wirst gleich erfahren, wie du dich am besten entschuldigst.

Und das kann auch in Form von einem Brief sinnvoll sein (je nach Art der Verletzung).

Dennoch empfehle ich dir hier:

Wenn du einen Brief nutzen möchtest, dann besprich das mit einem unserer Coaches, ob ein Brief in deiner Situation wirklich die beste Lösung ist.

Unsere Coaches haben schon tausende Trennungsgeschichten gehört und wissen auch, was in der jeweiligen Situation am besten funktioniert.

Schritt #2: Verwende unsere bewährte Newtralizer-Nachricht, um dich zu entschuldigen

Vielleicht kennst du den Newtralizer auch schon aus unserem Standardwerk „Ex jetzt zurückgewinnen 3.0“.

Das Prinzip bleibt auch das Gleiche, wenn du eine verletzte Frau zurückgewinnen möchtest.

Ich werde dir hier jedoch eine kleine Abwandlung vorstellen, damit du diese auch gleich anwenden kannst.

Klar, eine Entschuldigung wird die Verletzung nicht umgehend „heilen“.

Aber sie ist deshalb nötig, um deiner Ex zu zeigen, dass du dir deiner Schuld bewusst bist und auch bewusst um Verzeihung „bittest“.

Wenn eine Entschuldigung ausbleibt, wird das als schlechtes Verhalten gewertet und deine Ex wird vermutlich gar nicht bereit sein, sich wieder auf dich einzulassen.

Eine simple Formel, wie du dich entschuldigst

Frauen wünschen sich bei einer Entschuldigung 3 Dinge:

  • Eine gewisse Selbsterkenntnis des Mannes,
  • eine authentische Reue und die
  • Sicherheit, dass das Verhalten künftig vermieden wird.

Daraus ergibt sich zunächst folgende Formel für eine Entschuldigung, um eine verletzte Frau zurückzugewinnen.

Schau dir dazu die folgende Infografik an:

#1 Einleitung. Deine Ex wird vermutlich gerade nicht gut auf dich zu sprechen sein.

Vielleicht wird sie auch nicht damit rechnen, dass eine Entschuldigung von dir kommt.

Aus diesem Grund leite deine Entschuldigung ein mit Worten wie: „Vermutlich bist du überrascht, nochmals von mir zu hören.“

#2 Selbsterkenntnis. Leite anschließend zu deinem Verhalten über und sprich an, was genau du getan hast.

Beispielsweise so: „Ich war damals wirklich ausfallend und beleidigend. Das war nicht okay!“

#3 Gefühl ansprechen. Nun wollen wir in ein Pacing gehen. Damit zeigst du, dass du deine Ex verstehst und ihre Gefühle nachvollziehen kannst.

Zum Beispiel: „Wahrscheinlich fühlst du dich deswegen immer noch verletzt deswegen.“

#4 Reue zeigen. Dabei ist wichtig, dass du das auch ernst meinst! Frauen sind hier sehr feinfühlig und merken es sofort, wenn du hier nicht kongruent mit deinem Empfinden bist.

Beispiele für Formulierungen:

  • „Es tut mir leid!“
  • „Bitte verzeih mir.“

#5 Abstand. Nach der Trennung benötigt deine Ex in aller Regel Abstand (siehe Auch den nächsten Schritt). Deswegen ist es hilfreich, dies auch nochmals anzusprechen.

Mach dies insbesondere, wenn du deiner Ex nachgelaufen bist oder schon eine kurze und „hingeklatschte“ Entschuldigung geschrieben hast.

Beispiel für eine Formulierung: „Ich verstehe, dass du jetzt Abstand brauchst und werde mich jetzt auch mal zurückziehen“

Ganz wichtig:

Passe diese Formulierungen unbedingt deinem eigenen Schreibstil an und kopiere sie nicht einfach.

Es ist wirklich wichtig, authentisch rüberzukommen. Und das geht nur, wenn du deine Worte verwendest!

Wenn du hier Hilfe benötigst (denn diese Entschuldigung sollte wirklich sitzen), dann hol dir gern Unterstützung von einem unserer Coaches.

>>> Klicke hier, um dir jetzt gleich ein Coaching zu holen!

Was ist mit der Sicherheit, dass du das nie wieder tun wirst?

Ich hatte weiter oben ja schon angesprochen, dass sich Frauen auch die Sicherheit wünschen, dass das verletzende Verhalten von dir in Zukunft nicht mehr passieren wird.

Diese „Sicherheit“ scheint in der obigen Formel aber nicht auf.

Warum?

Vielfach hat man den Drang, auch noch dazuzuschreiben: „Ich werde es nie wieder tun!“

Die Sache ist nur: Deine Ex kann das nicht überprüfen, ob das auch tatsächlich stimmt.

Das heißt:

Dies musst du durch deine Handlungen zeigen – und genau das kommt dann im Verlauf der nächsten Schritte und des Ex-zurück-Prozesses!

Was der beste Zeitpunkt für eine Entschuldigung ist

Und auch im Coaching höre ich oft, dass sich die meisten relativ unmittelbar nach der „Tat“ entschuldigt haben.

Der beste Zeitpunkt für eine Entschuldigung ist jedoch tatsächlich, wenn etwas Zeit vergangen ist und die Entschuldigung für sich steht, und etwas hervorstechen kann.

Gerade wenn du dich schon oft entschuldigt hast, dann gehe mal auf etwas Abstand, warte eine gewisse Zeit und schicke dann erst die Entschuldigung nach dem obigen Muster.

So steht diese viel mehr für sich und deine Ex kann diese auch besser nehmen.

Die meisten Männer erwarten nach der Entschuldigung von ihrer Ex ein: „Ja, okay, es passt alles wieder!“

Dies wird aber in den wenigsten Fällen passieren, insbesondere wenn es eine anhaltende Verletzung war!

Lass die Entschuldigung also für sich stehen, erwarte keine große Reaktion von deiner Ex und ziehe dich selbst wieder zurück, sodass sich alles setzen kann!

Schritt #3: Gib ihr Zeit und Raum

Viele Männer, die ihre Ex verletzt haben und sie zurückgewinnen möchten, tappen in die Falle, alles mit möglichst viel Aktion wieder gut machen zu wollen.

Warum passiert dies so häufig?

Hier arbeitet das Cortisol im Hirn, was von unserer evolutionären Vergangenheit kommt.

Denn wenn uns etwas weh tut (körperlich wie auch emotional), dann sendet unser System: „Geh in Aktion und tu was dagegen!“

Aber dabei vergisst man dann oft, dass sich deine Ex, die sich ja als „Opfer“ fühlt, einfach mal nur Ruhe und Abstand wünscht.

Erkenne also, dass es auch etwas sehr Respektvolles ist, deiner Ex diesen Abstand zuzugestehen.

Bei szenario-zwei nennen wir diesen Abstand nach der Trennung eine Kontaktsperre.

Diese ist auch ein zentraler Bestandteil unseres Premium-Programms „Ex jetzt zurückgewinnen 3.0“.

Einfach deshalb, weil wir die Erfahrung machen, dass mit der Kontaktsperre (also dem Abstand nach der Trennung) der Erfolg beim Ex zurückgewinnen steht und fällt.

Und gerade wenn du eine verletzte Frau zurückgewinnen möchtest, kommt der Kontaktsperre noch mehr Bedeutung zu.

Denn eine Kontaktsperre führt dazu, dass all die Emotionen der Trennung der Verletzung abklingen können.

Schau dir dazu diese Abbildung an:

Frauen brauchen mal Zeit, um diese Trennungsemotionen zu verarbeiten und einordnen zu können.

Und es braucht vermutlich noch etwas zusätzliche Zeit, damit die Verletzung auch heilen kann.

Erst dann ist die Grundlage gelegt, dass es überhaupt erst wieder zu einem ersten Vermissen kommen kann.

Wie lange nun genau?

Darum geht’s jetzt!

Wie lange die Kontaktsperre dauern sollte, wenn du eine verletzte Frau zurückgewinnen willst

Grundsätzlich empfehlen wir als Dauer der Kontaktsperre 30 Tage.

Dies kannst du als Basis hernehmen, zu der du noch eine zusätzliche Anzahl an Tagen addierst:

Diese zusätzlichen Tage bestimmten sich durch 2 Faktoren:

  • Die Kontaktsperre wird je nach Art der Verletzung eventuell länger dauern müssen.
  • Und überlege zusätzlich, wie deine Ex in eurer Beziehung mit (kleineren) Verletzungen umgegangen ist. Denn auch deine Ex hat einen eigenen Weg zu verzeihen – manchmal geht das schneller, manchmal dauert es länger.

Wenn es sich beispielsweise nur um eine einmalige Verletzung gehandelt hat und deine Ex Verletzungen schnell vergibt, dann kannst du eher bei den 30 Tagen bleiben.

Handelte es sich aber um anhaltende Verletzungen und/oder deine Ex braucht auch lange, um emotional wieder in einen „neutralen“ Zustand dir gegenüber zu kommen, so schlage auf die obigen 30 Tagen nochmals 2 Bonus-Wochen drauf.

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, dann hol dir gern ein Coaching, um die richtige Dauer für dich zu ermitteln!

Eine wichtige Voraussetzung: Deine Ex muss auch dir vergeben wollen!

Ich will hier auch ehrlich zu dir sein:

Die Bereitschaft deiner Ex, dir auch zu vergeben, ist eine Grundvoraussetzung.

Denn mit einer offenen Verletzung wird sich deine Ex nicht wieder auf eine Beziehung einlassen.

Und das ist auch gut so, denn jede Beziehung braucht auch einen Vertrauensrahmen.

Wenn deine Ex dir nicht vergeben will oder kann (kommt immer auch auf die Verletzung an), dann wird es in den meisten Fällen leider nicht möglich sein, sie zurückzugewinnen.

In solchen Situationen ist im Coaching dann der nächste Schritt, sich selbst das Verhalten zu verzeihen und ins Loslassen zu kommen.

Denn auch wenn es jetzt gerade sehr schwer ist, du wirst wieder einen Weg finden können.

Schritt #4: Lege den Fokus auf dich!

Erinnere dich wieder an die 3 Dinge, die sich Frauen wünschen, wenn sie verletzt wurden:

  • Eine gewisse Selbsterkenntnis des Mannes,
  • eine authentische Reue und die
  • Sicherheit, dass das Verhalten künftig vermieden wird.

Die Selbsterkenntnis und die Reue hatten wir schon bei der Entschuldigung.

Nun fehlt noch die Sicherheit, dass dieses Verhalten künftig so nicht mehr passiert.

Wenn du eine verletzte Frau zurückgewinnen möchtest, dann braucht es also auch Veränderung bei dir!

Hab die dahinterliegende Ursache der Verletzung im Blick!

Von all den möglichen Verletzungen ist gerade diese eine passiert.

Warum gerade diese?

Was war also die dahinterliegende Ursache für diese Verletzung (Vorbelastungen, Problemfelder, bestehende Konflikte, Charakter, …)?

Erinnere dich wieder an das Drama-Dreieck:

Deine Ex sieht sich vermutlich derzeit selbst als Opfer und dich als Täter.

Auch wenn du dieser Dynamik vielleicht erstmals zustimmst, denk noch einen Schritt weiter.

Dein Verhalten hast du ja nicht aus heiterem Himmel freiwillig gemacht.

Denn vermutlich hast auch du dich in gewissen Punkten selbst als Opfer gesehen und es gab für dich einen anderen „Täter“, der dich zu deinem Verhalten gebracht hat.

Beispiel aus dem Coaching: Letztens war ein selbstständiger Unternehmer bei mir im Coaching. Durchaus sehr erfolgreich.

Jedoch hatte er die gemeinsam mit seiner Partnerin angesparte Altersvorsorge geplündert, um damit sein Unternehmen zu stützen.

Er hatte dies seiner Partnerin über lange Zeit verheimlicht, bis sie schließlich dahinterkam und sich trennt. Dieser Vertrauensbruch war zu viel für sie.

Für diesen Klienten war die Wirtschaftslage der Täter, welcher ihn dazu „zwang“ diesen Schritt zu gehen, sodass er sich in diesem Aspekt selbst als Opfer wahrnahm.

Somit gibt es zwei Drama-Dreiecke, einmal zwischen dem Klienten und seiner nunmehrigen Ex-Partnerin und „der Wirtschaft“:

Die Lösung der Täter-Opfer-Dynamik

Um eine verletzte Frau zurückzugewinnen, empfehle ich meinen Klienten stets, diese Täter-Opfer-Dynamik zu stoppen und sich selbst nicht mehr als Opfer zu sehen.

Für den vorhin angesprochenen Klienten war es ein wichtiger Schritt nach der Trennung, eben nicht nur zu versprechen: „Ich werde nie wieder unsere Altersvorsorge angreifen!“

Sondern für ihn war der nächste Entwicklungsschritt: „Wie gehe ich mit der Wirtschaft und der Liquiditätslage im Unternehmen so um, dass ich alles finanziell gut planen kann?“

Erst wenn er hier Lösungen gefunden hat, kann er auch wieder stabil „in Beziehung“ treten und für seine Ex wäre es möglich, wieder Vertrauen aufzubauen.

Wie du also siehst, liegt die Veränderung nicht darin, einfach nur zu versprechen, es nie wieder zu tun.

Die eigentliche Veränderung liegt in den allermeisten Fällen in dir selbst!

Was ist die Konsequenz, die du für dich ziehst?

Darum frage dich: Was ist die Konsequenz, die du daraus für dich ziehen wirst?

Welche Veränderungen und Prozesse sind in dir nötig, sodass du glaubhaft vorleben kannst, dass du deine Ex nie wieder verletzen wirst?

Ich geb dir hier ein paar Beispiele hin, wie Klienten aus dem Coaching solche inneren Veränderungsprozesse angegangen sind:

  • Bücher über gewaltfreie Kommunikation lesen
  • Techniken aus unserem Buch über Eifersucht gemacht
  • im Coaching eigenen Mustern und dem Kommunikationsverhalten gewidmet
  • mit dem Love Factor gelernt, wie man konstruktiv miteinander umgeht und die Gefühle in der Beziehung hält
  • regelmäßig Sport und Bewegung als Ausgleich.

#5 Finde heraus, wo du gerade bei ihr stehst!

Wenn du deine Ex verletzt hast, dann ist es sehr wichtig, nach der Kontaktsperre sehr vorsichtig vorzugehen.

Denn vermutlich bist du emotional bei ihr stark ins Minus gerutscht.

Und hier bist du ja gewissermaßen nach der Kontaktsperre in einem Dilemma: Einerseits sollst du ja gemäß unserer erfolgreichen Ex-zurück-Strategie wieder Kontakt mit deiner Ex aufnehmen.

Andererseits weißt du ja nicht, ob dir deine Ex schon verziehen hat bzw. wie sie auf dich zu sprechen ist.

Genau für diese Situation haben wir bei szenario-zwei die so genannte „Testfrage“ entwickelt.

Wie das genau funktioniert, erfährst du jetzt!

Das Prinzip der Testfrage einfach erklärt!

Mit der Testfrage wollen wir herausfinden, wo du gerade bei deiner Ex stehst.

Sie ist also gewissermaßen mal ein „Schuss ins Blaue“.

Anhand der Antwort deiner Ex kannst du dann ablesen, wie die nächsten Schritte aussehen müssen.

Wie funktioniert nun die Testfrage genau?

Mit der Testfrage fragst du nach einer wichtigen organisatorischen oder sachlichen Angelegenheit.

  • Das kann beispielsweise ein Schlüssel sein, der noch bei deiner Ex ist.
  • Oder eine wichtige Zutat für ein Rezept, das nur deine Ex kennt.

Ganz wichtig ist hier Plausibilität: Es soll also nachvollziehbar sein, dass du gerade diese Frage stellst.

Mehr zur Testfrage inklusive einer Vorlage und Beispielen kannst du in diesem Guide (klick!) erfahren.

Wie du die Antwort deiner Ex auf die Testfrage richtig deutest

Die Idee hinter der Testfrage ist simpel wie genial.

Dadurch siehst du, ob deine Ex dir darauf zumindest konstruktiv antwortet und dir weiterhilft, oder dich komplett ignoriert oder sogar etwas Negatives zurückschreibt.

Grundsätzlich machen wir bei szenario-zwei die Erfahrung, dass Testfragen in aller Regel neutral bis sehr positiv beantwortet werden.

In diesen Fällen kannst du dann in der Strategie weitergehen.

Wenn du unsere Strategie noch nicht kennst, dann solltest du dir unbedingt Stephans kostenlosen Ex zurück Crash-Kurs anschauen. Da erklärt er dir alles, was wichtig ist, um deine Ex wieder zurückzugewinnen.

>>> Klicke jetzt hier, wenn du noch nicht bei Crash-Kurs dabei bist, um dir kostenlos den Zugang zu sichern!

Aber wieder zurück zur Testfrage:

Wenn du eine verletzte Frau zurückgewinnen möchtest, muss die Kontaktsperre eventuell etwas länger dauern (siehe vorhin).

Und wenn deine Ex es nicht mal schafft, dir sachlich auf eine organisatorische Frage zu antworten (oder sogar negativ schreibt), dann weißt du, dass es noch zu früh für weiteren Kontakt.

Denn wenn nicht mal sachlicher Kontakt möglich ist, dann wird deine Ex erst recht nicht auf persönlichere Nachrichten antworten oder Beziehungsangelegenheiten mit dir besprechen!

Was kommt nach der Testfrage?

Nach der Testfrage kommt wieder eine Zeit der Pause.

Denn deine Ex soll nicht den Eindruck haben, dass du gleich einen auf „kleiner Finger, ganze Hand“ machst.

Warte also ein paar Tage und suche anschließend wieder einen plausiblen Anlass für Kontakt.

Es geht also darum, wieder etwas zu schreiben und dann die Antwort und Reaktion deiner Ex richtig zu deuten und nächste Schritte einzuleiten.

In unseren Kursen nennen wir dieses Prinzip „tasten und testen“.

So kannst du deine Ex genau dort emotional abholen, wo sie gerade steht und vermeidest Fehler, die dir deine Chancen zerstören können.

Stelle also abermals eine Frage die eher sachlich oder organisatorisch ist.

Oder nutze ein so genanntes „Follow-up“, also eine Nachricht, in der du dich auf deine erste Frage beziehst.

Halte dich beim Schreiben unbedingt an die Empfehlungen und Vorgaben, die du in diesem Guide von Stephan ganz genau erfährst – klick!

#6 Wie du wieder Vertrauen aufbaust

Ein Sprichwort sagt:

Vertrauen aufbauen braucht Zeit, aber eine einzige Verletzung kann das gesamte Vertrauen in einer Sekunde zerstören.

Ohne eine Vertrauensbasis zwischen euch kannst du eine verletzte Frau nicht zurückgewinnen.

Ohne Vertrauensbasis sind tiefe Gespräche zwischen euch nicht möglich und deine Ex wird sich auf keine Beziehung mit dir einlassen.

Du hast deine Ex verletzt, doch diese Verletzung war nur möglich, weil sie dir auch vertraut hat.

Erinnere dich an den Klienten von vorhin, der das gemeinsame Altersdepot geplündert hatte.

Wenn er dem Postboten erzählt hätte, dass er dies getan hat, dann wäre der Postbote vielleicht verwundert gewesen, aber nicht verletzt.

Einfach weil der Postbote nicht in einem solchen Vertrauensverhältnis zu dem Mann stand, dass diese Info eine Verletzung hätte auslösen können.

Ganz anders aber bei seiner Partnerin.

Erst durch die Beziehung und das große gegenseitige Vertrauen, entsteht die Verletzung.

Das heißt:

Erst wenn das Vertrauen wieder aufgebaut ist, kann eine Beziehung wieder möglich werden und deine Ex kann die Trennung später bereuen.

Wie du wieder Vertrauen aufbaust

Erinnere dich an das obige Sprichwort:

Vertrauen aufbauen braucht Zeit, aber eine einzige Verletzung kann das gesamte Vertrauen in einer Sekunde zerstören.

Vertrauen kannst du nicht plötzlich wieder zurückbekommen.

Nein, deine Ex wird dir nur schrittweise wieder mehr vertrauen. Gleichzeitig darfst du dabei aber auch keinen Druck machen.

All das ist in unserer praxiserprobten Ex-zurück-Strategie bereits berücksichtigt.

Wenn du dich an unsere Strategie hältst, dann hast du die besten Voraussetzungen, das Vertrauen und damit deine Ex zurückzugewinnen.

Hier auch ein Hinweis aus meiner täglichen Coaching-Praxis: Manche wollen nach der Trennung mit ihren Ex-Partnern zunächst nicht alleine sein und bringen Familienmitglieder oder Freude mit.

Sei es zum Sachen abholen oder auch zum ersten Treffen.

Sieh das nicht als Kränkung an, denn auch das ist ein weiterer Schritt auf dich zu.

Denn deine Ex könnte das Treffen ja auch einfach absagen oder gar nicht erst einwilligen!

Zeige eine andere Seite von dir, um Vertrauen aufzubauen!

Ist ja klar:

Je besser man einander kennt, desto mehr Vertrauen kann sich aufbauen.

Deswegen ist eine extrem vertrauensbildende Möglichkeit, die Themen, über die ihr sprecht, auszuweiten und auszufächern.

Eine sehr hilfreiche Möglichkeit sind hier unsere 36 Liebesfragen.

Wenn du diese verwendest und in eure Chats oder Gespräche einbaust, dann öffnen sie neue Fenster und Ebenen zwischen dir und deiner Ex.

So wird die Vertrauensbasis zwischen euch immer weiter gestärkt.

Besonders bei Männern beobachte ich im Coaching oft, dass sie in der Beziehung ein ausweichendes Verhalten zeigen, wenn es darum geht, sich im Gespräch näher zu kommen und sich zu öffnen.

Deswegen kannst du mit den Liebesfragen deine Ex positiv überraschen, wenn du selbst auch über tiefere Themen nachdenkst und sie ins Gespräch bringst!

Jetzt habe ich lange über die 36 Liebesfragen geredet, aber dir brennt vermutlich die Frage unter den Nägeln: „Wo bekomme ich diese 36 Liebesfragen?“

Natürlich bekommst du diese bei uns – und das komplett kostenlos!

Klicke jetzt hier, um dir die 36 Liebesfragen zu sichern oder klicke auf den folgenden Button:

So kann es für dich weitergehen!

Du weißt nun, dass es einige Zeit dauern kann, bis deine Ex dir verzeiht und die Verletzung geheilt ist.

Du hast auch erfahren, dass es für eine zweite Beziehung mit deiner Ex unglaublich wichtig ist, wieder Vertrauen zwischen euch aufzubauen.

Deswegen schau dir unbedingt auch noch diese beiden Guides an, um ein Liebes-Comeback möglich zu machen:

>>> Ex anschreiben: Wie du mit der Testfrage wieder ins Schreiben mit deiner Ex kommst!

>>> Wie du mit Nachrichten wieder Vertrauen aufbaust und Gefühle für dich weckst!

Alles Liebe,

Lena

Lena

Lena Kager ist Master-Coach bei szenario-zwei und Paarberaterin.

Andere haben auch gelesen...

Die 15 effektivsten Ex-zurück-Tipps, die WIRKLICH funktionieren!

In diesem Guide erfährst du die 15 effektivsten Tipps, mit denen du deine:n Ex so schnell und so sicher wie ...

Jetzt lesen!

So vermisst dich dein:e Ex wieder wie verrückt (geniale Vermissens-Strategie)

Du möchtest, dass dich dein:e Ex wieder wie verrückt vermisst? Dann bist du hier genau richtig! Denn in diesem Guide ...

Jetzt lesen!

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe unten in das Feld. Hinweis: Kommentare werden angezeigt, sobald sie freigeschaltet wurden.

{"email":"E-Mail-Adresse ungültig!","url":"Website ungültig!","required":"Es fehlt ein erforderliches Feld!"}

Noch mehr zum Thema...

Ex hat neuen Freund? Die ultimative Anleitung! (so bleibst du stark & wie du sie zurückbekommst!)

Es gibt Momente, die einem regelrecht den Boden unter den Füßen wegzieht. Zweifellos einer dieser Momente ist es, wenn du ...

Jetzt lesen!

Kontaktsperre nach Trennung: Der Schlüssel zur Heilung des Herzens UND zur Rückeroberung!  [kompletter Guide]

Wenn du verlassen wurdest, kennst du sicherlich das Gefühl, dass eine Kontaktsperre nach der Trennung wie eine unüberwindbare Hürde erscheint. ...

Jetzt lesen!

Ex zurück trotz neuem Freund: Die komplette Strategie für dein Liebesglück [ultimativer Guide]

Es ist vermutlich eine der schwierigsten Situationen nach der Trennung: Du willst deine Ex zurück, sie hat aber bereits einen ...

Jetzt lesen!